Motorolas AP 8232 beherrscht 802.11ac.
Motorolas AP 8232 beherrscht 802.11ac. (Bild: Motorola Solutions)

AP 8232 und Wing 5.5 Motorola-Access-Point mit Gigabit-WLAN, Videokamera und LTE

Nach Ubiquiti Networks kündigt nun auch Motorola Solutions WLAN entsprechend dem IEEE-Standard 802.11ac an. Der Access Point 8232 erlaubt die Integration einer Videokamera. Die Auswahl für Unternehmenskunden steigt damit bald. Bisher ist der Gigabit-WLAN-Standard überwiegend Heimnutzern vorbehalten.

Anzeige

Motorola hat seine ersten Access Points vorgestellt, die den 802.11ac-Standard beherrschen. Es sind also Brutto-Datenraten von bis zu 1,3 GBit/s möglich. Dazu wird die eigene WLAN-Plattform von Wing 5.4 auf 5.5 aktualisiert. Einer der Access Points ist der AP 8232, der als eigenständiger AP sowie als Controller-gesteuerter AP agieren kann.

Die Motorola Access Points sind als Dual-Band-APs ausgelegt und unterstützen 802.11a/n/ac (5 GHz) und 802.11b/g/n (2,4 GHz). Über den n-Standard sind bis zu 450 MBit/s brutto möglich. Per ac-Standard werden Clients mit maximal 1,3 GBit/s versorgt.

Die Energieversorgung erfolgt über Power over Ethernet. Die Access Points unterstützen sowohl 802.3af als auch 802.3at. Mit dem neueren at-Standard kann der Access Point bis zu 30 Watt Leistung aufnehmen und damit mehr Komponenten versorgen. Angeschlossen wird der Access Point über zwei RJ45-Buchsen mit Gigabit-Ethernet.

Access Point mit anklickbarer Videokamera

Der Access Point 8232 folgt erneut einem modularen Prinzip. So kann etwa eine Videokamera oder auch ein LTE-Modul für die Ausfallsicherheit an den Access Point angeschlossen werden. Mitte 2012 hatte Motorola bereits den AP 8132 vorgestellt, der sich wie Lego-Steine zusammensetzen lässt. Der 8132 kann nach derzeitigem Stand nicht auf 802.11ac aufgerüstet werden, trotz des modularen Prinzips.

Weitere Informationen zum AP 8232 finden sich im PDF-Datenblatt. Motorola will zudem den AP 8222 mit integrierten Antennen und den AP 8263, eine Outdoor-Variante, auf den Markt bringen.

Motorola Solutions ist im Geschäftkundenumfeld nicht der erste Anbieter von Gigabit-WLAN. Ubiquiti Networks hat Anfang April 2013 Unifi 3.0 und die neuen Access Points UAP-AC vorgestellt und will damit erstmals Controller-basiertes Roaming anbieten. Motorolas Wing-Plattform beherrscht das schon lange. Ubiquiti liefert allerdings schon aus, wenngleich Unifi 3.0 noch nicht als Download angeboten wird.

Motorola Solutions äußert sich nicht zur Verfügbarkeit oder gar den Preisen. Da Wing 5.5 noch nicht offiziell als Download angeboten wird, dürfte die Auslieferung noch dauern. Ein Access Point von Motorola kann schnell 1.000 Euro kosten. Der Preis ist abhängig von der Ausstattung, wie etwa die Anzahl der Radioeinheiten innerhalb des Access Points.


EvilSheep 13. Mai 2013

Ich finds gut das Motorola, das Augenmerk lieber auf funktionalität als auf Design gelegt...

NIKB 12. Mai 2013

Wie mein Vorredner bereits schrieb, kann man darüber wunderbar eine Fallback-Leitung über...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Steuergeräte (m/w)
    GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. Junior Java-Entwickler auf SAP-Basis (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Projekt Manager (IT Projekte) (m/w)
    redcoon GmbH, München
  4. Senior-Produktmanager/-in Verkehrsplanungs- und Simulationssoftware
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    529,90€
  2. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  3. NUR NOCH HEUTE: Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  2. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  3. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  4. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  5. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  6. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  7. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  8. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  9. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  10. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel