Telesforo Guerra (l.) und John McAfee (Mitte) am 4. Dezember 2012 in Guatemala
Telesforo Guerra (l.) und John McAfee (Mitte) am 4. Dezember 2012 in Guatemala (Bild: Stringer/Reuters)

Anwalt John McAfee wird diese Woche aus der Haft entlassen

Laut Aussagen seines Anwalts kommt John McAfee demnächst aus der Abschiebehaft frei. Er wolle dann sofort in die USA ausreisen.

Anzeige

John McAfee kommt aus der Haft in Guatemala frei. Das berichtet die Los Angeles Times unter Berufung auf McAfees Anwalt Telesforo Guerra. Richterin Judge Judith Secaida habe entschieden, dass die Verhängung der Abschiebehaft gegen den Softwaremillionär illegal gewesen sei.

Das Gericht hat den Bericht bisher nicht bestätigt. Die Ausfertigung der Formulare sei frühestens am 12. Dezember 2012 zu erwarten, sagte Guerra. Er habe die Entscheidung bislang nur mündlich mitgeteilt bekommen.

Guerra ist der frühere Generalstaatsanwalt des Landes. Laut McAfee ist Guerra auch der Onkel von Samantha, der 20-jährigen Freundin des früheren IT-Unternehmers.

Sein Mandant würde zehn Tage Zeit bekommen, um seinen Immigrationsstatus zu klären. Guerra sagte, er erwarte, dass McAfee am Donnerstag oder Freitag entlassen und dann sofort versuchen werde, in die USA zurückzukehren. McAfee hatte in einem Live-Video-Stream am Wochenende gesagt, er wolle seinen "Lebensabend" in Frieden in den USA verbringen.

"Dies ist ein Sieg, weil die Regierung ihn nach Belize zurückschicken wollte", sagte Guerra der Los Angeles Times. "Das ist nach dieser Entscheidung nicht mehr möglich." Guerra sagte, dass nach guatemaltekischem Recht jeder das Recht habe, zehn Tage nach der Einreise seinen aufenthaltsrechtlichen Status zu klären. "Es ist kein Verbrechen, ohne Visum in das Land zu kommen. Wenn kein Verbrechen begangen wurde, muss die Ausländerbehörde ihn freilassen."

McAfee soll wegen des gewaltsamen Todes seines Nachbarn, des US-amerikanischen Auswanderers Gregory Faull, in Belize als Zeuge verhört werden. Die Leiche des 52-jährigen Faull wurde am 11. November 2012 gefunden. McAfee sagte, er habe sich vor der Polizei versteckt, weil er Angst hatte, bei der Festnahme von korrupten Polizisten getötet zu werden. Laut New York Times hat McAfee Regierungsvertreter beschuldigt, den Mord angeordnet zu haben. Sie hätten eigentlich ihn töten wollen, aber den falschen Weißen erwischt. Die Regierung in Belize agiere wie eine Verbrecherbande, habe immer wieder sein Haus durchsucht und ihm Geld gestohlen.


pholem 13. Dez 2012

Gut dass du dich nur auf den ersten Satz beschränkt hast und nicht z.B auf "immer wieder...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager Bus Tools and Technologies (m/w)
    dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Software-Entwickler / Software-Tester (m/w) für Applikationssoftware
    FERCHAU Engineering GmbH, Raum Berlin
  3. Expert Customer Care & Customer Experience (m/w)
    E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  4. Systemberater (m/w)
    ISGUS Vertriebs GmbH, Hamburg/Seevetal

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Assassin's Creed Rogue Download
    31,97€
  2. NEU: Doom III BFG Steam
    5,97€
  3. NEU: Wolfenstein: The New Order Steam
    17,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Auto-Hilferuf

    eCall wird ab 2018 Pflicht

  2. Raumfahrt

    Progress-Raumfrachter ist auf falschem Kurs

  3. BND-Affäre

    Opposition verlangt von Merkel Liste der NSA-Selektoren

  4. LG G4 im Hands On

    Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik

  5. Skyworth

    Fernsehhersteller Metz wird chinesisch

  6. Boeing X-37B

    Neuer Flug für die US-Dauerdrohne

  7. Leistungsschutzrecht

    VG Media will Hunderte Millionen Euro von Google

  8. Windows 10

    Microsoft bezeichnet kostenloses Upgrade als Marketing

  9. Telefoniefunktion

    Whatsapp speichert Anrufe

  10. Dirt Rally

    Klassischer Motorsport im Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HTTPS: Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff
HTTPS
Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff
  1. Equation Group Neue Beweise deuten auf NSA-Beteiligung an Malware hin
  2. Equation Group Die Waffen der NSA sind nicht einzigartig
  3. Equation Group Der Spionage-Ring aus Malware

Nexus Player im Test: Zu wenige Apps, zu viele Probleme
Nexus Player im Test
Zu wenige Apps, zu viele Probleme
  1. Update Android 5.1.1 für das erste Gerät veröffentlicht
  2. Fire-TV-Konkurrenz Googles Nexus Player kostet 100 Euro
  3. Landesanstalt für Kommunikation TV-Werbezeitbeschränkung ist wegen Amazon & Co. überholt

Schützen, laden, stylen: Interessantes Zubehör für die Apple Watch
Schützen, laden, stylen
Interessantes Zubehör für die Apple Watch
  1. iFixit-Teardown Herz der Apple Watch lässt sich nicht wechseln
  2. Smartwatch So funktioniert der Pulssensor der Apple Watch
  3. Smartwatch Apple Watch wird frühestens im Juni im Laden verkauft

  1. Re: Ich wollte Wordpress nicht bashen

    Ninos | 21:41

  2. Re: Irgendwie komme ich mit der Rechnung nicht mit

    tingelchen | 21:39

  3. Ich find das mit dem Leder ganz gut

    miauwww | 21:38

  4. Re: "Rückhaltlos aufklären"

    Jasmin26 | 21:37

  5. Re: Hauptsache "wir" können noch besser töten.

    Bouncy | 21:36


  1. 18:16

  2. 17:36

  3. 17:35

  4. 17:30

  5. 17:25

  6. 17:18

  7. 16:46

  8. 16:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel