Abo
  • Services:
Anzeige
Cliqz zeigt Suchergebnisse direkt in der Browserzeile an.
Cliqz zeigt Suchergebnisse direkt in der Browserzeile an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Anti-Tracking-Tool: Mozilla beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

Cliqz zeigt Suchergebnisse direkt in der Browserzeile an.
Cliqz zeigt Suchergebnisse direkt in der Browserzeile an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mit seinem Browser und Add-on Cliqz will Burda ein schnelleres Surfen mit weniger Nutzertracking ermöglichen. Langfristig soll darüber jedoch gezielte Werbung ausgespielt werden.

Der Firefox-Entwickler Mozilla steigt bei dem Münchner Browserhersteller Cliqz ein. Das Startup mit rund 100 Mitarbeitern gehört seit 2013 mehrheitlich dem Medienkonzern Hubert Burda Media. Mozilla erwerbe eine "strategische Minderheitsbeteiligung" und wolle dazu beitragen, "die am Datenschutz ausgerichteten Innovationen von Cliqz voranzubringen", teilte Mozilla mit. Cliqz ermöglicht eine integrierte Suche direkt in der Browserzeile und verhindert die Übertragung bestimmter Tracking-Daten.

Anzeige

Die Cliqz GmbH wurde unter dem Namen 10betterpages GmbH im April 2008 von Jean-Paul Schmetz gegründet. Das Add-on für Firefox gibt es seit Juni 2014. Der eigenständige Browser folgte Ende 2015, inzwischen lässt er sich auch als App für Android und iOS installieren. Der Cliqz-Browser nutzt ebenso wie Firefox die Gecko-Engine. Das Add-on soll in wenigen Monaten über eine Million monatlich aktive Nutzer gefunden haben.

Ergebnisse direkt in der Browserzeile

Wer beispielsweise das Add-on installiert hat, erhält die Suchergebnisse direkt in der Browserzeile angezeigt. Dabei wird auch die Browser-History ausgewertet. Cliqz wirbt dabei damit, dass man sich bei vielen Suchanfragen den Klick über eine Suchmaschine wie Google sparen kann. Es lassen sich auch Suchanfragen wie "Wetter Berlin" eingeben, bei der man dann direkt die Wettervorhersage in der Browserzeile erhält. Allerdings wird bei der Installation die persönliche Schnellsuchleiste ausgeblendet, so dass Nutzer sich diese wieder über "Anpassen" zurückholen müssen.

Erstaunlich erscheint auf den ersten Blick die Tatsache, dass ausgerechnet ein Medienunternehmen wie Hubert Burda in ein solches Startup investiert. Schließlich sind auch die 540 Verlagsprodukte wie Focus.de, Xing oder Chip.de daran interessiert, über zielgerichtet ausgespielte Werbung Geld zu verdienen. Es liegt daher nahe, dass Cliqz seinen Nutzern selbst Werbung anzeigen will. Das Konzept Cliqz Offers soll dabei "als integraler Teil des Browsers und der Browser-Erweiterung Daten wie den Browserverlauf um die Interessen eines Nutzers" analysieren. Der Browser sendet dann Daten an den Cliqz-Server und ruft entsprechende Anzeigen ab. Diese könnten beispielsweise angezeigt werden, wenn der Nutzer einen neuen Tab öffnet.

Eigener Adblocker möglich

Der Browser verhindert somit, dass Firmen wie Google oder Facebook den Nutzer über Webseiten hinweg tracken. Allerdings verhindert er kein Browser-Fingerprinting, so dass auf diese Weise immer noch Nutzerprofile erstellt werden könnten. Nach Angaben von Firmensprecher Thomas Konrad denkt Cliqz sogar darüber nach, einen eigenen Adblocker in den Cliqz-Browser zu integrieren. Wann die Werbekonzepte in die Praxis umgesetzt werden, steht laut Konrad noch nicht fest. Offenbar reicht die Finanzierung durch Hubert Burda Media und Mozilla noch aus, um die Entwicklung bei Cliqz ohne eigene Einnahmen weiter zu finanzieren.


eye home zur Startseite
UlrichMensch 31. Aug 2016

Man muss der Firefox-Entwickler Mozilla verbessern, weil ist es up to date nicht. Zum...

FreiGeistler 24. Aug 2016

@Kakiss Wenn dich diese "zielgerichtete" Werbung stört, google mal nach Adblocker oder...

FieteMax 24. Aug 2016

kwt

Opferwurst 23. Aug 2016

Von diversen Programmen wie hitman pro, malwarebytes etc wurde der schmarrn sogar als...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mobile Trend GmbH, Hamburg
  2. Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Münster
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. über Robert Half Technology, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)
  3. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  2. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  3. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  4. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  5. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  6. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  7. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  8. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  9. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  10. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. Mavic Pro DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Wieder dieser SUV Mist

    mxcd | 17:10

  2. Re: Warum kann die EU nicht mal ein Verbot erlassen?

    plutoniumsulfat | 17:10

  3. Re: Bild 7: "Air-Gap" scheint groß zu sein - und...

    Eheran | 17:09

  4. Re: ich so ...

    Earan | 17:08

  5. Re: Link auf PDF (Sandia Lab)

    Eheran | 17:08


  1. 14:07

  2. 13:45

  3. 13:18

  4. 12:42

  5. 12:06

  6. 12:05

  7. 11:52

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel