Anonymous Kollektiv startet Angriffe zum Guy-Fawkes-Tag

Anonymous ist in eine Reihe von Websites eingedrungen. Anlass für die konzertierte Aktion, mit der das Kollektiv unter anderem gegen Überwachung protestiert, ist das Datum: Heute wird in England einer historischen Verschwörung gedacht.

Anzeige

Zum heutigen 5. November hat das Kollektiv einen großangelegten Angriff auf verschiedenen Websites gestartet. Der 5. November ist Guy-Fawkes-Day.

Ziel waren unter anderem eine Reihe von Websites in Australien, darunter auch einige der Regierung, und der US Fernsehsender NBC, gab das Kollektiv über Twitter bekannt. Ein weiterer Angriff galt der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), deren Computer nicht sehr sicher seien, wie Anonymous hämisch mitteilte. Außerdem erklärte Anonymous, in die Systeme des Zahlungsdienstleisters Paypal eingedrungen zu sein und Nutzerdaten auf der Seite Privatepaste veröffentlicht zu haben.

Diese Daten seien inzwischen entfernt worden, berichtet das US-Nachrichtenangebot ZDnet. Es gibt eine Fehlermeldung, wenn der Link aufgerufen wird. Anuj Nayar, PR-Chef von Paypal, erklärte aber über Twitter, das Unternehmen habe bisher keinen Beweis für einen Computereinbruch gefunden.

Protest gegen Überwachungssysteme

In einem vorab veröffentlichten Video hatte Anonymous erklärt, die Proteste richteten sich gegen die Einführung der Überwachungssysteme Trapwire und Indect. In einer anderen Mitteilung des Kollektivs heißt es, Einbrüche und Datenveröffentlichungen seien ein "Protest gegen die Bankenblockade und gegen Konsumismus im Allgemeinen". Mit der Bankenblockade ist vermutlich die Sperrung der Wikileaks-Konten durch verschiedene Zahlungsdienstleister, darunter auch durch Paypal, gemeint.

Für den Abend hat Anonymous zu einer Demonstration in London aufgerufen, zu der alle Teilnehmer mit einer Guy-Fawkes-Maske erscheinen sollen. Der Protestmarsch, der um 20 Uhr britischer Zeit (21 Uhr mitteleuropäischer Zeit) starten soll, soll live im Internet übertragen werden.

Gunpowder Plot

Der Guy-Fawkes-Day erinnert an den Gunpowder Plot im Jahr 1605. Eine Gruppe von katholischen Verschwörern um Guy Fawkes plante damals, das Parlament in London zu sprengen. Die Verschwörung wurde jedoch aufgedeckt. In Großbritannien wird des Gunpowder Plots jährlich mit Feuerwerken gedacht.

Markenzeichen von Anonymous ist eine Guy-Fawkes-Maske, wie sie in dem Comic V wie Vendetta und dessen Filmadaption vorkommt. Darin wird das Parlament gesprengt, was einen Aufstand gegen eine diktatorische Regierung auslöst.


Fizze 06. Nov 2012

Wirklich wichtig ist, dass ich mir mit PayPal MP3s kaufen kann. Das ist alles. Dass...

Endwickler 05. Nov 2012

Unmut vielleicht, ich hätte es eher als Verwunderung eingestuft, denn sie übernehmen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  3. IT Support Specialist (m/w) - Applikationsbetreuung
    Real Garant über Baden Executive Search Personalberatung GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel