Abo
  • Services:
Anzeige
Tails 1.0 ist erschienen.
Tails 1.0 ist erschienen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Anonymisierung: Tails 1.0 behebt kritische Fehler

Das Tails-Team hat in Version 1.0 seines Betriebssystems teils kritische Sicherheitslücken behoben, die unter anderem auf den Heartbleed-Bug zurückzuführen sind.

Anzeige

Mit der Veröffentlichung von Tails 1.0 wurden mehrere kritische Fehler in der Linux-Distribution behoben. Unter anderem wurde die Blacklist in Tor integriert, mit der angreifbare Tor-Knoten identifiziert und deaktiviert werden können. Den Versionssprung von 0.23 auf 1.0 begründet das Tails-Team damit, dass Tails als ausgereift gilt. Tails 0.23 hat Golem.de vor wenigen Tagen getestet.

Zu den aktualisierten Paketen gehört unter anderem der mit Tor erweiterte Browser Iceweasel, in dem insgesamt acht Fehler korrigiert wurden, die allesamt am 29. April 2014 bekanntwurden. Außerdem wurden die Pakete OpenSSL und OpenSSH sowie Curl repariert. In der offenen Java-Implementierung OpenJDK wurden ebenfalls zahlreiche Fehler behoben. Die aktuelle Version wurde am 24. April 2014 veröffentlicht.

Wer Tails auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte installiert hat, kann den integrierten Updater nutzen, um die aktuelle Version zu installieren. Persönliche Daten, die in einem verschlüsselten Container abgelegt worden sind, bleiben dabei erhalten.

Weiterentwicklung

In den vergangenen 18 Monaten habe sich die Anzahl der Tails-Nutzer vervierfacht, schreiben die Entwickler. Auch deshalb wurde beschlossen, Tails mit der Versionsnummer 1.0 zu versehen. Version 1.1, die am 10. Juni 2014 erscheinen soll, wird auf der aktuellen Debian-Version 7.0 alias Wheezy basieren. Tails 1.0 setzt noch auf Debian 6. Für spätere Versionen will das Tails-Team zunächst die aktuelle Entwicklungsinfrastruktur verbessern, so dass kritische Aktualisierungen möglichst am Tag ihres Erscheinens ausgeliefert werden können. Eine Roadmap gibt detaillierte Auskunft über die Pläne des Tails-Teams.

Die Linux-Distribution Tails setzt auf die Anonymisierung und Sicherheit seiner Nutzer im Netz. Neben dem Zugang zum Tor-Netzwerk bietet Tails auch zahlreiche Werkzeuge, etwa das Chat-Programm Pidgin mit Off-the-Record (OTR). Mit der integrierten Schlüsselverwaltung lassen sich PGP-Schlüssel beispielsweise mühelos in der beigelegten E-Mail-Anwendung Claws verwenden.

Tails 1.0 lässt sich von der Webseite des Projekts herunterladen. Ein ausführliches Changelog informiert über die eingepflegten Änderungen.


eye home zur Startseite
aFrI 30. Apr 2014

Und am Ende benutzen es die selben Leute die sich unter dem Irrglauben nun sicher zu sein...

Helites 30. Apr 2014

Stimmt das ist toll da werden die Fehler sogar behoben die man Findent. Der...

Helites 30. Apr 2014

Tails ist für jeden... ich habe noch nie so ein eifaches system gesehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Signavio GmbH, Berlin
  3. Deichmann SE, Essen
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 127,00€
  2. 12,99€
  3. 17,97€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

  1. Re: Hinweis wäre nett gewesen ...

    Seismoid | 18:41

  2. Schande

    mrgenie | 18:41

  3. Re: Abfrage der Umsätze der vergangen 30 Tage...

    Bouncy | 18:39

  4. Die Neid-Keule mal wieder

    azeu | 18:37

  5. Re: Als ob die sich bisher um rechtliche...

    DerSkeptiker | 18:32


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel