Anzeige
Mit Tor auf einem Raspberry Pi lässt sich anonym surfen.
Mit Tor auf einem Raspberry Pi lässt sich anonym surfen. (Bild: Adafruit)

Anonymes Surfen Raspberry Pi als Tor-Access-Point

Mit dem Raspberry Pi lässt sich ein WLAN-Access-Point für das weitgehend anonyme Surfen mit Tor einrichten. Der Reseller Adafriut hat dazu eine Anleitung veröffentlicht und es das Onion Pi genannt.

Anzeige

Der Lerncomputer Raspberry Pi lässt sich als WLAN-Access-Point für das anonyme Surfen mit Tor einrichten. Die Verbindung zum Internet erfolgt über den Ethernet-Anschluss des Modell-B des Raspberry Pi. Auf dem Rechner läuft dann die Anonymisierungssoftware Tor. Clients verbinden sich über WLAN. Der Hardware-Reseller Adafruit hat dazu eine Anleitung veröffentlicht und nennt sein Projekt das Onion Pi. Wer die passenden Komponenten bei Adafruit bestellt, etwa das WLAN-Modul, entrichtet gleichzeitig eine Spende an das Tor-Projekt.

Für die Anonymisierung werden Daten über drei Server im Tor-Netzwerk weitergeleitet, so dass die ursprüngliche IP-Adresse verschleiert wird. Diese Server werden auch Onion-Router genannt, eine Anspielung auf die Schichten in einer Zwiebel. Tor ist eine Abkürzung für "The Onion Router". Deswegen nennt Adafruit sein Projekt entsprechend Onion Pi.

Nicht ganz anonym

Vollständige Anonymität verspricht aber auch das Tor-Projekt nicht. Es gebe immer noch weitere Möglichkeiten, Nutzer im Netz zu identifizieren, etwa wenn sie sich unvorsichtigerweise unter ihrem Namen einloggen. Tor sollte also mit Bedacht und weiteren Werkzeugen verwendet werden, etwa End-to-End-Verschlüsselung über HTTPS. Falls möglich, sollte der private Modus in einem Browser verwendet werden, damit Daten nicht gecacht und Cookies nicht gespeichert werden. Das Tor-Projekt gibt weitere Hinweise zum möglichst sicheren Surfen mit.

Für das Onion Pi wird ein WLAN-Modul benötigt, mit dem sich eine WLAN-Infrastruktur aufziehen lässt, also als Access Point verwendet werden kann. Adafruit empfiehlt den Einsatz des Raspberry Pi der zweiten Generation, das mehr Arbeitsspeicher hat. Als Betriebssystem kommt bei dem Projekt das Debian-basierte Raspian zum Einsatz, über das sich später die notwendigen Pakete nachinstallieren lassen. Die dafür verwendete SD-Karte sollte mindestens 4 GByte groß sein.

Onion Pi als Tor Relay oder Exit Node

Nach dem Start des Raspian-Betriebssystems sollten zunächst umgehend die Standardpasswörter geändert werden. Ein Tutorial beschreibt, wie das WLAN-Modul als Access Point eingerichtet werden kann. Danach erfolgt die Installation und Konfiguration der Tor-Software. Anschließend müssen noch die IP-Routing-Tabellen konfiguriert werden, damit die Daten vom Ethernetport über den Onion-Server zum WLAN-Port und zurück geleitet werden.

Wenn alles funktioniert, kann das Onion Pi später auch als Tor Relay oder Exit Node eingerichtet werden. Das hilft auch dem Tor-Projekt, denn je mehr Knoten vorhanden sind, desto mehr Anonymität wird gewährleistet. Adafruit bietet Komplettpakete samt Gehäuse und einem WLAN-Modul mit kleinerer oder größerer Antenne für mehr Reichweite für 90 respektive 95 US-Dollar an. Ein Teil der Einnahmen geht an das Tor-Projekt.


Epsilon78 21. Jun 2013

... gibt es auch unter http://blog.epsilontik.de/?page_id=5 als Alternative zum Kauf...

jude 21. Jun 2013

Wenn jetzt noch ein Mailserver dazukommt, welcher redundat mit 10 anderen dieser Teile...

Amorgenthau 21. Jun 2013

Dachte ich mir auch gerade und war gleichzeitig entsetzt, dass es Menschen gibt, welche...

wmayer 21. Jun 2013

Eigentlich sogar mindestens genauso verfolgt, nur ob man ertappt wird ist fragwürdiger...

Benjamin_L 21. Jun 2013

Das Projekt hat gerade erst angefangen. Die Tutorials werden sicher noch umfangreicher...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support Engineer (m/w)
    inatec Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Technischer Redakteur (m/w)
    Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  4. Ingenieur als Software- / Systementwickler für mobile Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Heidesheim

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Microsoft Surface Pro Type Cover
    112,49€ statt 149,99€
  2. EVGA GeForce GTX 980 Ti Superclocked ACX 2.0+
    679,00€ statt 749,90€
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

  2. Austauschprogramm

    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

  3. Apples iOS

    Datumsfehler macht iPhone kaputt

  4. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  5. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  6. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  7. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  8. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  9. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  10. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Virtual Reality Oculus VRs Tool erkennt keine AMD-Prozessoren
  2. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  3. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
  1. Linux Tails Installer in Debian und Ubuntu integriert

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

  1. Re: "Datumsfehler macht iPhone kaputt"

    Madricks | 13:43

  2. Re: Bitte was?!

    pythoneer | 13:40

  3. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Ollo | 13:31

  4. Re: Automatische Zeiteinstellung

    quadronom | 13:30

  5. Re: Unitymedia war über Arbeiten informiert.

    Lala Satalin... | 13:23


  1. 12:03

  2. 11:03

  3. 10:13

  4. 14:35

  5. 13:25

  6. 12:46

  7. 11:03

  8. 09:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel