Angry Birds Star Wars Die Macht ist mit den wütenden Vögeln

Die Wüsten von Tatooine, ein Todesstern und andere Sternenkriegsschauplätze soll es in Angry Birds Star Wars geben, das Rovio in Kooperation mit Lucasfilm im November 2012 veröffentlichen will.

Anzeige

Gefiederte Versionen von Figuren wie Han Solo und Prinzessin Leia, Schauplätze wie Tatooine und der Todesstern und Elemente der Handlung aus der Sternenkriegssaga soll es in Angry Birds Star Wars geben. Das Entwicklerstudio Rovio will das Programm gemeinsam mit Lucasfilm veröffentlichen - also nicht mit Lucas Arts, der sonst für Games zuständigen Firma von George Lucas. Das Programm soll am 8. November 2012 für gängige Smartphones, Tablets unter iOS, Android und Windows Phone, für Mac- und Windows-PCs sowie für das Kindle Fire erscheinen. Bereits ab dem 28. Oktober soll es eine Reihe von Merchandisingprodukten geben, neben den unvermeidlichen Plüschtieren und Actionfiguren auch Halloweenkostüme.

Das Spielprinzip soll sich an Angry Birds sowie dem etwas mehr an Physikeffekten ausgerichteten Angry Birds Space orientieren, aber auch Neuerungen bieten - die irgendwie im Zusammenhang mit Lichtschwertern oder gar Licht-Steinschleudern stehen. Details verrät Rovio noch nicht.


Cespenar 09. Okt 2012

angry birds hat mich auch nicht wirklich begeistert muss ich sagen Bad piggies dagegen...

quadronom 09. Okt 2012

Tja, Golem traut seinen Lesern (also den "IT-Profis") ja nicht mehr viel zu. Diese...

sparvar 09. Okt 2012

als nächstes kommt dann indiana Jones & fluch der karibik :) und vielleicht sogarnoch...

Kommentieren


Tablet Test, Vergleich und News - Tabletlounge.de / 09. Okt 2012

Angry Birds: Star Wars ab November



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel