Angriff von innen Router per E-Mail hacken

Mit einer einfachen E-Mail, die der Adressat öffnet, ohne darin etwas anzuklicken, lassen sich Router verschiedener Hersteller kompromittieren. Schuld daran seien aber nicht die Routerhersteller, sondern die Anbieter der E-Mail-Clients, allen voran Apple, so der Entdecker der Sicherheitslücke.

Anzeige

Bogdan Calin von Acunetix zeigt in einem Blogeintrag auf, wie sich Router von Asus, aber auch anderen Herstellern mit einer einfachen E-Mail an deren Besitzer kompromittieren lassen. Um das zu demonstrieren, ändert Calin per E-Mail die DNS-Einstellungen des Routers, so dass fortan die DNS-Server eines Angreifers genutzt werden.

Calin nutzt die Eigenschaft von Apples iPhone aus, Bilder in E-Mails automatisch zu laden. Dabei bettet er einige Iframes in die E-Mail ein, die einen GET-Request auf den lokalen Router absenden und damit den DNS-Eintrag ändern.

Das setzt allerdings zwei Dinge voraus: Der Router ist zum einen unter der vom Angreifer gewählten IP-Adresse erreichbar, im konkreten Fall ist es die dafür sehr häufig genutzte IP-Adresse 192.168.1.1. Zum anderen muss der Angreifer das Passwort des Routers kennen. Calin geht allerdings davon aus, dass viele Nutzer ihre Router mit dem voreingestellten Standardpasswort oder einem sehr einfachen nutzen und probiert einfach einige aus.

Das bedeutet aber zugleich: Es geht nicht um eine Sicherheitslücke in den Routern, denn Calin kritisiert vielmehr Apple dafür, dass der E-Mail-Client des iPhones Bilder automatisch nachlädt. Das lasse sich zwar abstellen, sei standardmäßig aber aktiv und mache damit solche Angriffe möglich. Allerdings gilt das auch für manch anderen E-Mail-Client. So lädt Gmail beispielsweise Bilder nur dann automatisch nach, wenn der Nutzer das für den jeweiligen Absender zuvor einmal aktiviert hat. Aber auch das lasse sich leicht ausnutzen, so Calin.

Die einfachste Möglichkeit, solche Angriffe zu verhindern, besteht allerdings darin, ein sicheres Passwort für den eigenen Router zu verwenden.


vulkman 03. Dez 2012

Wie soll das gehen? Dazu müsste die aufgerufene URL Zugriff auf Cookies anderer Domains...

ramboni 03. Dez 2012

Hrhrhrhr

chrulri 01. Dez 2012

Du nicht, aber der Quantium40: http://forum.golem.de/kommentare/security/angriff-von...

Emulex 01. Dez 2012

Das hat ja schon mit Whatsapp gut funktioniert mit dem Ableiten von MAC-Adressen ;) Ich...

kendon 30. Nov 2012

eine website die mac-adressen aus arp-caches ausliest und kontext-bezogen mit dem router...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant SAP CRM / Solution Architect SAP CRM (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning bei München
  2. Systemadministrator / Betriebs-System Engineer (m/w) Citrix
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Fachinformatiker (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München
  4. IT Spezialist/IT Spezialistin Applikationsmanagement II
    Messe Frankfurt GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel