Abo
  • Services:
Anzeige
Das Speichern von WLAN-Kennwörtern in den Android-Stellungen
Das Speichern von WLAN-Kennwörtern in den Android-Stellungen (Bild: Screenshot Golem.de)

Android WLAN-Kennwörter liegen unverschlüsselt auf Googles Servern

Eine Backup-Funktion in Android sorgt dafür, dass auf dem Gerät verwendete WLAN-Kennwörter unverschlüsselt in Googles Servern abgelegt werden. Im Rahmen von Prism erhält dies eine besondere Relevanz.

Anzeige

Bei der Einrichtung eines Android-Geräts wird der Nutzer gefragt, ob er seine App-Daten, Einstellungen und WLAN-Kennwörter auf Googles Servern ablegen möchte. Die meisten Nutzer dürften diese Funktion aktiviert haben. Denn sie gingen nicht davon aus, dass die WLAN-Kennwörter auf Googles Servern möglicherweise unverschlüsselt gespeichert werden. Denn auf diesen Umstand weist das Android-System den Nutzer nicht hin.

  • Das Speichern von WLAN-Kennwörtern in den Android-Stellungen abschalten (Screenshot: Golem.de)
  • Das Speichern von WLAN-Kennwörtern in den Android-Stellungen (Screenshot: Golem.de)
Das Speichern von WLAN-Kennwörtern in den Android-Stellungen (Screenshot: Golem.de)

Aufgedeckt hat dies Micah Lee von der Bürgerrechtsvereinigung Electronic Frontier Foundation (EFF), der über das Sicherheitsrisiko in seinem privaten Blog berichtete. Zudem hat er den Fehler bei Androids Bug Tracker gemeldet, eine Antwort von Google gab es dazu bislang nicht.

Er geht in seiner Analyse davon aus, dass die WLAN-Kennwörter der Android-Nutzer auf Googles Servern im Klartext abgelegt sind. Denn das Android-Gerät kann keinen Kennwort-Hash zum WLAN-Router senden, so dass der Google-Server das Kennwort im Klartext an das Android-Gerät senden muss.

Auch auf einem Android-Gerät werden die WLAN-Kennwörter im Klartext abgespeichert. Da Android auf Linux basiert, ist das nicht weiter überraschend. Nur wenn auf einem Android-Gerät Root-Rechte freigeschaltet sind, kann die betreffende Datei mit den WLAN-Zugangsdaten ausgelesen werden. Die Datei bcm_supp.conf enthält die Zugangsdaten und liegt je nach Modell in dem Verzeichnis /data/wifi/, /data/etc/wifi/ oder /data/misc/wifi/.

In Anbetracht der Prism-Enthüllungen erschienen solche Probleme in einem neuen Licht, erklärt Lee. Er befürchtet, dass die NSA so ohne großen Aufwand Zugang zu einem verschlüsselten WLAN-Netzwerk erhalten und den WLAN-Datenverkehr mitschneiden könnte. So könnte die NSA über das WLAN-Netzwerk Schadsoftware unterschieben, ohne dass der Nutzer es bemerken würde. Zudem hätte der Nachrichtendienst Zugriff auf alle im WLAN angemeldeten Geräte und die darauf befindlichen Daten.

Lee empfiehlt daher aus Sicherheitsgründen, das Speichern von App-Daten, Einstellungen und WLAN-Kennwörtern in Android-Geräten abzuschalten. Dabei vertraut er darauf, dass Google das Versprechen hält und dann alle auf den Google-Servern abgelegten Kennwörter tatsächlich löscht. Zudem empfiehlt er, sicherheitshalber das WLAN-Kennwort nach diesem Schritt zu ändern.


eye home zur Startseite
Freiheit statt... 18. Jul 2013

Schauen wir mal ins Wörterbuch... Enthüllung [nthl&#331...

bastie 18. Jul 2013

War das auf meinen Beitrag bezogen? Alles, was ich sagen wollte, ist, dass ich im...

Bernie78 18. Jul 2013

also ehrlich: 1. ist das ist eine Option, die man nutzen kann oder auch nicht 2. es...

Andre S 18. Jul 2013

Ein Router reset rettet dich hire ebensp ohne irgendwelche Daten preiszugeben. Ein...

ZeRoWaR 18. Jul 2013

Klar sollte man machen, was man kann, aber ein guter "hacker" hätte so oder so nichts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Hamburg
  2. Ford Forschungszentrum Aachen GmbH, Aachen
  3. congatec AG, Deggendorf
  4. GRENZEBACH Maschinenbau GmbH, Asbach-Bäumenheim / Hamlar


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Zentral, closed source, proprietäre Protokolle

    LeoHart | 20:44

  2. Re: Die Schweiz hat schon lange...

    DrWatson | 20:41

  3. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    MeisterLampe2 | 20:41

  4. Re: Open Source Treiber JETZT!

    IchBIN | 20:39

  5. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    schachbrett | 20:34


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel