Anzeige
Auf Android-Wear-Smartwatches können jetzt Whatsapp und der Facebook-Messenger verwendet werden.
Auf Android-Wear-Smartwatches können jetzt Whatsapp und der Facebook-Messenger verwendet werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Android Wear: Whatsapp und Facebook Messenger kommen auf die Smartwatch

Für Android-Wear-Smartwatches stehen erste Testversionen von Whatsapp und dem Facebook Messenger zur Verfügung, mit denen Nutzer Nachrichten direkt am Handgelenk beantworten können. Teilweise sind auch Kurzantworten ohne Spracheingabe möglich.

Anzeige

Künftig können Nutzer von Whatsapp und dem Facebook Messenger auf ihrer Android-Wear-Smartwatch nicht mehr nur sehen, dass eine neue Nachricht eingegangen ist. Mit den neuen Beta-Versionen der beiden Chat-Apps ist es ab sofort auch möglich, direkt auf eine Nachricht zu antworten.

  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Facebook Messenger auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Whatsapp auf der Galaxy Live von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Sowohl bei Whatsapp als auch beim Facebook Messenger geschieht dies über die Spracheingabe. In einem kleinen Test funktionierte dies bei uns mit beiden Apps problemlos. Eine Texteingabe per Tastatur ist nicht möglich - das wäre bei der geringen Bildschirmgröße allerdings auch unpraktisch.

Bei Whatsapp können Nachrichten allerdings auch mit kurzen vorgefertigten Textstücken beantwortet werden, ähnlich wie es auch bei SMS möglich ist. Diese stehen aktuell allerdings nur auf Englisch zur Verfügung, zur Auswahl stehen unter anderem yes, no, See you soon, On my way, lol oder ein Daumen nach oben. Einen Daumen nach oben können Nutzer auch beim Facebook Messenger neben der gesprochenen Antwort verwenden.

Beta-Versionen müssen installiert werden

Um Whatsapp mit einer Android-Wear-Smartwatch zu benutzen, muss die aktuelle Beta-Version auf der Whatsapp-Seite heruntergeladen werden. Bei uns installierte sich zunächst die Version 2.11.315, für die Smartwatch-Einbindung ist allerdings die Version 2.11.319 notwendig. Diese installierte sich bei uns durch ein automatisches Update.

Um den Facebook Messenger auf der Smartwatch nutzen zu können, ist etwas mehr Arbeit nötig: Interessierte Nutzer müssen zunächst einer Google-Gruppe beitreten und sich danach als Tester registrieren. Anschließend wird die Messenger-App neu auf dem Smartphone installiert - dann werden Nachrichten auch an die Uhr weitergeleitet.


eye home zur Startseite
Lyve 08. Aug 2015

"Sende Nachricht an..." sendet nur eine SMS "Sende WhatsApp an..." öffnet Google...

Auf 'ne Cola 05. Aug 2014

Blockier die Werbeprovider in der Firewall und es ist Ende im Gelände oder benutz einfach...

theFiend 04. Aug 2014

As next: die analsondenapp....

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  4. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  2. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  3. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  4. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  5. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  6. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  7. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  8. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  9. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  10. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Typisch Apple, aber...

    d0351t | 11:34

  2. Re: Nein.

    RipClaw | 11:33

  3. Re: lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    opodeldox | 11:32

  4. Re: Viel zu hohe Erwartungen seitens des Ideengebers

    Moe479 | 11:31

  5. Re: Ein modulares Handy wäre teurer, größer, kaum...

    droektar | 11:28


  1. 11:19

  2. 09:44

  3. 14:15

  4. 13:47

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel