Abo
  • Services:
Anzeige
Funktionen des Tesla Model S können mit einer Android-Wear-App bedient werden.
Funktionen des Tesla Model S können mit einer Android-Wear-App bedient werden. (Bild: Tesla)

Android Wear: Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

Mit einer Android-Wear-App können Nutzer Grundfunktionen ihres Tesla Model S mit einer Smartwatch steuern. Wie James Bond das Auto aus der Ferne zu lenken ist zwar noch nicht möglich, der Programmierer sieht aber Potential für mehr Möglichkeiten.

Anzeige

Mit einem Blick auf seinen Nokia Communicator hat James Bond in "Der Morgen stirbt nie" seinen BMW gesteuert - ganz so weit ist Matthew Patience mit seiner Android-Wear-App noch nicht. Mit Tesla Command for Android Wear können Besitzer eines Tesla Model S jedoch bereits einige Funktionen ihres Elektroautos über ihre Smartwatch steuern.

In einem Video zeigt Patience, wie er über seine Android-Wear-Uhr den Wagen auf- und abschließen, die Hupe auslösen und das Dachfenster öffnen kann. Dafür muss sich der Nutzer mit seinen Tesla-Login-Daten einloggen.

Steuerung per Touch-Display der Smartwatch

Die Tesla-Command-App wird auf der Uhr wie andere Android-Wear-Anwendungen per Sprachkommando gestartet. Die zu steuernden Funktionen selbst können nicht mit der Stimme gesteuert werden, nur über das Touchdisplay der Uhr.

Funktionen, die die Fahreigenschaften des Wagens betreffen, können noch nicht über die Smartwatch gesteuert werden. Patience plant nach eigenen Angaben weitere Funktionen, verrät allerdings nichts Genaues.

Günstigeres Tesla-Modell angekündigt

Der Tesla Model S kostet in der günstigsten Ausstattungsvariante mit 60-kWh-Akku, einer Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und einer Reichweite 390 Kilometern aktuell knapp 66.000 Euro - viele Abnehmer dürfte Patience für seine App also noch nicht finden. Mit dem angekündigten günstigeren Modell III könnte die Anwendung allerdings für mehr Nutzer interessant werden, insbesondere, wenn der Funktionsumfang zunimmt. Erst kürzlich konnten chinesische Studenten einen Tesla Model S hacken und ebenfalls auf verschiedene Funktionen zugreifen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 27. Jul 2014

Ich würde sagen der Pebble Mensch ist da auch insgesamt vier Schritte weiter und...

David64Bit 26. Jul 2014

und muss mir keinerlei Sorgen über den Diebstahl mehr machen - die Autodiebe "vergessen...

errezz 26. Jul 2014

Wenn man mal davon absieht, dass im Video mindestens 2 Schnitte zwischen "Ok Google" und...

hubie 26. Jul 2014

Ich hab immer nur die Befürchtung bei den ganzen Spielereien, dass es immer einfacher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin
  2. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  3. iXus GmbH, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.299,00€
  3. ab 229,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 22:20

  2. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 22:19

  3. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    jo-1 | 22:17

  4. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    crazypsycho | 22:08

  5. BQ Aquaris X5 Plus (~290¤)

    ArcherV | 22:03


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel