Android 4.x überholt erstmals Gingerbread.
Android 4.x überholt erstmals Gingerbread. (Bild: Google)

Android-Verbreitung Nur Jelly Bean wächst, der Rest schrumpft

Die Android-Versionen 4.1 und 4.2 alias Jelly Bean haben innerhalb eines Monats weiter zugelegt, wie aktuelle Zahlen von Google zeigen. Alle übrigen Android-Versionen haben ihre Anteile verringert. Erstmals sind mehr Geräte mit Android 4.x als mit Gingerbread im Einsatz.

Anzeige

14,9 Prozent der eingesetzten Android-Geräte laufen mittlerweile mit der ersten Jelly-Bean-Version, also mit Android 4.1. Noch vor einem Monat lag der Anteil bei 12,2 Prozent. Die zweite Jelly-Bean-Version Android 4.2 hat weiterhin nur einen geringen Anteil. Mit 1,6 Prozent legte sie nur um 0,2 Prozentpunkte zu. Jenseits von Google hat bisher Asus als einziger Gerätehersteller Updates auf Android 4.2 verteilt, und das auch nur in den USA. Auch neue Geräte mit Android 4.2 sind bisher kaum vorgestellt worden.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.6 Donut40,2 %
Android 2.1 Eclair71,9 %
Android 2.2 Froyo87,5 %
Android 2.3.0 - 2.3.2 Gingerbread90,2 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1043,9 %
Android 3.1 Honeycomb120,3 %
Android 3.2 Honeycomb130,9 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1528,6 %
Android 4.1 Jelly Bean1614,9 %
Android 4.2 Jelly Bean171,6 %
Android-Verbreitung - Februar 2013 (Quelle: Google)

Die Jelly-Bean-Plattform kommt auf einen Anteil von 16,5 Prozent. Damit hat sich die erste Jelly-Bean-Version schneller verbreitet als seinerzeit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. Acht Monate nach der Vorstellung von Android 4.1 entfallen knapp 15 Prozent auf diese Version. Bei Ice Cream Sandwich hatte es zehn Monate gedauert, bis knapp 16 Prozent erreicht waren. Google hat also sein für Android 4.1 gesetztes Ziel erreicht, die Verbreitung neuer Android-Versionen zu beschleunigen.

Der Anteil der übrigen Android-Versionen schrumpft weiter

Die Verbreitung der älteren Android-Versionen nimmt weiter ab. So hat sich der Anteil von Android 4.0 innerhalb eines Monats von 29 Prozent auf 28,6 Prozent minimal verringert. Vor zwei Monaten lag der Anteil von Ice Cream Sandwich bei 29,1 Prozent. Ice Cream Sandwich und Jelly Bean kommen zusammen nun auf einen Anteil von 45,1 Prozent. Vor einem Monat erreichten sie noch 42,6 Prozent.

Android 4.x überholt erstmals Gingerbread

Das erste Mal liegt damit der Anteil von Android 4.x über dem von Android 2.3 alias Gingerbread, denn dieser hat sich von 45,4 Prozent auf 44,1 Prozent verringert. Als Hauptversion bleibt Gingerbread aber trotz des Rückgangs die dominante Plattform.

  • Chart zur Android-Verbreitung im Februar 2013 (Bild: Google)
  • Chart zur zeitlichen Verbreitung der Android-Versionen (Bild: Google)
Chart zur zeitlichen Verbreitung der Android-Versionen (Bild: Google)

Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb machen nur noch 1,1 Prozent aus. Der Anteil der Geräte mit Android 2.2 alias Froyo verringerte sich von 8,1 auf 7,5 Prozent, während Android 2.1 alias Eclair nur noch auf 1,9 Prozent kommt. Unverändert laufen noch 0,2 Prozent der Geräte mit Android 1.6 alias Donut.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 18. Februar 2013 und dem 4. März 2013 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


FabianTemme 08. Mär 2013

Bei LG gibt es nie Updates! Ich glaube man braucht eine neue Struktur das man Android...

AndyMt 06. Mär 2013

Das ist ziemlich sicher so. Bereits um verfügbare Updates zu ermitteln muss die Android...

volkerswelt 06. Mär 2013

Android-Installationen werden aufgrund des Update-Dilemmas nicht geupdatet. Zumindest...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg
  2. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  3. Experte/-in IT Security / Network / Infrastructure
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  4. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    Neoperl GmbH, Müllheim (zwischen Freiburg und Basel)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel