Abo
  • Services:
Anzeige
Gingerbread bleibt die dominierende Version.
Gingerbread bleibt die dominierende Version. (Bild: Google)

Android-Verbreitung: Jelly Bean weiterhin bei unter 2 Prozent

Gingerbread bleibt die dominierende Version.
Gingerbread bleibt die dominierende Version. (Bild: Google)

Das aktuelle Android 4.1 alias Jelly Bean wird derzeit lediglich auf 1,8 Prozent aller Android-Geräte verwendet. Immer mehr Geräte laufen mit Ice Cream Sandwich, aber in Ermangelung offizieller Updates wird Gingerbread wohl noch lange die dominierende Version bleiben.

Die Verbreitung des aktuellen Android 4.1 alias Jelly Bean steigt auch drei Monate nach der Veröffentlichung nur langsam und liegt derzeit bei gerade mal 1,8 Prozent, wie aktuelle Erhebungen von Google ergeben. Vor einem Monat lief Jelly Bean auf 1,2 Prozent der Android-Geräte und vor zwei Monaten waren es 0,8 Prozent. Die meisten Hersteller von Android-Geräten haben bisher kein Jelly-Bean-Update veröffentlicht. Viele Hersteller haben nicht einmal Details dazu verraten, welche Geräte ein Update auf Android 4.1 erhalten und wann die Updates kommen sollen.

Anzeige
  • Chart zur Android-Verbreitung im September 2012 (Quelle: Google)
Chart zur Android-Verbreitung im September 2012 (Quelle: Google)

Mit Jelly Bean will Google eigentlich erreichen, dass Updates schneller als bisher auf die Geräte der Kunden kommen. Einige Hardwarehersteller haben bereits vorab ein Platform Development Kit (PDK) auf Basis von Android 4.1 erhalten, um ihre Geräte frühzeitig an die kommende Android-Version anzupassen. Die Mehrheit der Hersteller von Android-Geräten scheint davon keinen Gebrauch gemacht zu haben.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,1 %
Android 1.6 Donut40,4 %
Android 2.1 Eclair73,4 %
Android 2.2 Froyo812,9 %
Android 2.3.0 - 2.3.2 Gingerbread90,3 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1055,5 %
Android 3.1 Honeycomb120,4 %
Android 3.2 Honeycomb131,5 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1523,7 %
Android 4.1 Jelly Bean161,8 %
Android-Verbreitung - September 2012 (Quelle: Google)

Knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung von Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich liegt der Anteil dieser Android-Version bei 23,7 Prozent und hat sich damit erneut erhöht. Vor einem Monat kam Ice Cream Sandwich knapp über die 20-Prozent-Marke und es ist davon auszugehen, dass der Anteil von Ice Cream Sandwich in einem Monat die 25-Prozent-Marke nehmen wird. Noch immer warten Besitzer von Android-Geräten derzeit weiterhin auf das vor vielen Monaten angekündigte Ice-Cream-Sandwich-Update. Geräte mit Android 4.0.0, 4.0.1 und 4.0.2 spielen keine Rolle mehr, auf allen Ice-Cream-Sandwich-Geräten läuft mindestens Android 4.0.3.

Der Anteil an Geräten mit Android 2.3.x alias Gingerbread verringert sich abermals, allerdings wird Gingerbread wohl noch eine ganze Zeit lang die dominierende Android-Version bleiben. Mit 55,8 Prozent laufen noch mehr als die Hälfte der Android-Geräte mit Gingerbread. Für viele Gingerbread-Smartphones bieten Hersteller kein Update auf Ice Cream Sandwich oder gar Jelly Bean an, so dass die Gerätebesitzer nicht ohne weiteres auf eine neuere Android-Version wechseln können.

Geräte mit alten Android-Versionen werden ausgemustert

Nur noch 12,9 Prozent der Smartphones und Tablets laufen noch mit Android 2.2 alias Froyo. Der Anteil hat sich ein weiteres Mal verringert, einen Monat vorher lag er noch bei 14 Prozent. Der Froyo-Rückgang ist ein Zeichen dafür, dass die betreffenden Geräte ausgemustert wurden. Denn offizielle Updates von Android 2.2 auf Ice Cream Sandwich hat kein Hersteller angeboten. Das gilt auch für Geräte mit Android 2.1. Denn auch der Anteil von Android 2.1 alias Eclair hat sich von 3,7 Prozent auf 3,4 Prozent weiter reduziert. Der Anteil von Android 1.6 alias Donut blieb unverändert bei 0,4 Prozent, während sich der Anteil von Android 1.5 alias Cupcake auf 0,1 Prozent reduzierte und wohl bald ganz aus der Liste verschwinden wird.

Der Anteil an Geräten mit Android 3.x alias Honeycomb verringert sich langsam weiter und geht von 2,1 Prozent auf 1,9 Prozent zurück. Der Anteil an Android 3.1 und Android 3.2 ging jeweils um 0,1 Prozentpunkte zurück.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 17. September 2012 und dem 1. Oktober 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


eye home zur Startseite
TITO976 03. Okt 2012

Also besser keine Updates als angepasste? Es spielt doch überhaupt keine Rolle wie das...

TITO976 03. Okt 2012

Mir auch......ich habe iOS..... was für ein Kommentar... Wenn man nix zu sagen hat...

Cohaagen 02. Okt 2012

http://www.golem.de/1103/82127.html Einfach nach "Android-Verbreitung suchen"

mejo 02. Okt 2012

... haben immer das aktuelle Android, zurzeit Android-Version 4.1.1 alias Jelly Bean...

mofarocker33 02. Okt 2012

Leider... zu 99% Frauen... Kein Vorurteil, einfach Erfahrung....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: schade ...

    Moe479 | 00:00

  2. Re: Upload ...

    thoros | 00:00

  3. Re: Was die VG Wort will

    schotte | 09.12. 23:53

  4. Re: geHyptes Produkt - 99% der Leute können das...

    mhstar | 09.12. 23:50

  5. Probleme im Büro bei mehreren PCs

    Andreebremen_ | 09.12. 23:50


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel