Android-Verbreitung: Jelly Bean übersteigt erstmals Gingerbread
Jelly Bean kommt auf einen Anteil von 37,9 Prozent. (Bild: Google)

Android-Verbreitung Jelly Bean übersteigt erstmals Gingerbread

Erstmals sind mehr Android-Geräte mit Jelly Bean als mit Gingerbread im Einsatz. Lange war Gingerbread klar die dominierende Android-Version. Das aktuelle Android 4.2 gibt es weiterhin nur auf wenigen Geräten.

Anzeige

Android-Geräte mit Jelly Bean haben erstmals eine höhere Verbreitung als Gingerbread-Geräte, wie aus aktuellen Zahlen zur Android-Verbreitung hervorgeht, die Google veröffentlicht hat. Die beiden Jelly-Bean-Versionen Android 4.1 und 4.2 kommen gemeinsam auf einen Anteil von 37,9 Prozent.

Dabei entfällt ganz klar der größte Anteil auf Android 4.1, der bei 32,3 Prozent liegt und damit als einzelne Android-Version weiterhin den zweiten Platz einnimmt. Das aktuelle Android 4.2 legte zwar um 1,6 Prozentpunkte zu, wird aber immer noch nur auf 5,6 Prozent der Geräte verwendet. Der Grund dafür ist, dass bisher nur sehr wenige Hersteller ein Update auf Android 4.2 angeboten haben.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1034,1 %
Android 4.1.x Jelly Bean1632,3 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1523,3 %
Android 4.2.x Jelly Bean175,6 %
Android 2.2 Froyo83,1 %
Android 2.1 Eclair71,4 %
Android 3.2 Honeycomb130,1 %
Android 1.6 Donut40,1 %
Android-Verbreitung - Juni/Juli 2013 (Quelle: Google)

Die Verbreitung von Geräten mit Android 2.3 alias Gingerbread nimmt weiter ab, der Anteil hat sich von 36,5 Prozent auf 34,1 Prozent verringert. In Anbetracht der bisherigen Entwicklung dürfte Gingerbread im kommenden Monat auf den zweiten Rang rutschen und Android 4.1 die Version mit der höchsten Verbreitung werden.

  • Android-Verbreitung - Juni/Juli 2013 (Quelle: Google)
Android-Verbreitung - Juni/Juli 2013 (Quelle: Google)

Auch die Verbreitung von Geräten mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich verringert sich kontinuierlich. Im April 2013 lag der Anteil noch bei 27,5 Prozent, einen Monat später rutschte er auf 25,6 Prozent ab und nun beträgt er nur noch 23,3 Prozent. Damit zeichnet sich ab, dass es die Android-Version 4.0 nie schaffen wird, die dominierende Android-Version zu sein. In der Vergangenheit lag Android 4.0 immer unter den Werten von Android 2.3.

Unverändert macht Android 3.2.x alias Honeycomb nur noch einen Anteil von 0,1 Prozent aus. Auch der Anteil an Android 2.2 alias Froyo geht weiter zurück, nur noch 3,1 Prozent der verwendeten Geräte laufen damit. Das gilt auch für Geräte mit Android 2.1 alias Eclair, dessen Anteil sich auf 1,4 Prozent verringerte. Android 1.6 alias Donut liegt weiterhin nur bei einem Anteil von 0,1 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 24. Juni 2013 und dem 8. Juli 2013 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


Brainfreeze 09. Jul 2013

Wenn Du dich nur auf das OS beziehst, mag das vielleicht stimmen. Interessant wird es...

the_spacewürm 09. Jul 2013

Da Google diese Auswertung regelmäßig veröffentlicht, kannst Du dir den...

Nephtys 09. Jul 2013

produziert und verkauft; und erst bei der nächsten Charge gab es eine Sättigung. Das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Oracle DBAs mit Fokus auf Golden Gate (m/w)
    Reply GmbH & Co. KG, München
  2. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Berater für ERP-Software (m/w)
    MACH AG, Berlin, Lübeck, Düsseldorf, München
  4. Enterprise Architekt IT (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel