Jelly Bean überholt erstmals Ice Cream Sandwich.
Jelly Bean überholt erstmals Ice Cream Sandwich. (Bild: Google)

Android-Verbreitung Jelly Bean legt weiter zu, Nexus 10 wenig verbreitet

Googles neue Zahlen zur Verteilung des mobilen Betriebssystems Android zeigen, dass Jelly Bean erstmals vor Ice Cream Sandwich liegt. Aus weiteren Zahlen lässt sich zudem die Verbreitung von Googles Tablet Nexus 10 ableiten.

Anzeige

Die Android-Versionen 4.1 und 4.2 alias Jelly Bean haben den aktuellen Verteilungszahlen von Google zufolge erstmals die Version 4.0 alias Ice Cream Sandwich (ICS) überholt. Bei der vorigen Erhebung lag ICS noch mit 29,3 Prozent vor den beiden Jelly-Bean-Versionen mit zusammen 25 Prozent.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.6 Donut40,1 %
Android 2.1 Eclair71,7 %
Android 2.2 Froyo83,7 %
Android 2.3.0 - 2.3.2 Gingerbread90,1 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1038,4 %
Android 3.2 Honeycomb130,1 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1527,5 %
Android 4.1.x Jelly Bean1626,1 %
Android 4.2.x Jelly Bean172,3 %
Android-Verbreitung - April 2013 (Quelle: Google)

Aktuell liegt ICS nur noch bei 27,5 Prozent, während Jelly Bean jetzt 28,4 Prozent erreicht. Die alten Versionen Android 1.6 alias Donut und 2.1 alias Eclair bleiben stabil bei 0,1 und 1,7 Prozent, Android 2.2 alias Froyo sinkt von 4 auf 3,7 Prozent. Android 3.2 alias Honeycomb erreicht nur noch einen Wert von 0,1 Prozent.

Gingerbread immer noch vorn

Android 2.3 alias Gingerbread, das auf 38,5 Prozent der verwendeten Android-Geräte läuft, führt nach wie vor. Dessen Abwärtstrend setzt sich aber auch unter der neuen Erhebungsmethode fort: Verglichen mit der letzten Messung sinkt die Verbreitung um 1,3 Prozent. Google berücksichtigt seit der letzten Erhebung nur noch die Geräte, mit denen aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde.

  • Die aktuellen Zahlen zur Android-Verteilung (Bild: Google)
Die aktuellen Zahlen zur Android-Verteilung (Bild: Google)

Zahlen zeigen geringe Verbreitung des Nexus 10

Google hat gleichzeitig eine Übersicht über die Verteilung der Bildschirmgrößen und Auflösungen veröffentlicht. Diese Information dürfte hauptsächlich App-Entwickler interessieren, um Apps mit passenden Auflösungen zu programmieren. Aus den Zahlen lässt sich aber die Verbreitung von Googles Nexus 10 ableiten: Der Anteil derjenigen Tablets mit einer Displaygröße von 7 bis 10 Zoll (Xlarge) und einer Auflösung von über 280 ppi (xhdpi) liegt bei lediglich 0,1 Prozent aller Android-Geräte. An der Gesamtzahl aller Tablets mit einer Bildschirmgröße über 7 Zoll macht diese Gruppe lediglich 2,04 Prozent aus. Das Nexus 10 mit seinem 10-Zoll-Display und einer Pixeldichte von 300 ppi fällt in diese Kategorie, was auf eine geringe Verbreitung schließen lässt.

ldpimdpitvdpihdpixhdpixxhdpiTotal
Small9,8 % 9,8 %
Normal0,1 %16,1 % 37,3 %24,9 %1,3 %79,7 %
Large0,6 %2,9 %1,0 %0,4 %0,7 % 5,6 %
Xlarge0,2 %4,5 % 0,1 %0,1 % 4,9 %
Total10,7 %23,5 %1,0 %37,8 %25,7 %1,3 %
Display-Aufteilung - April 2013 (Quelle: Google)

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 17. April 2013 und dem 1. Mai 2013 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


katzenpisse 03. Mai 2013

Ist das 10er flüssiger/schneller als das 7? Seit ich mein Nexus 4 habe, finde ich mein...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Manager (m/w) Custom Backoffice Software
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  3. Wirtschaftsinformatiker (m/w) ETL-Consulting
    LucaNet AG, Mönchengladbach
  4. IT-Support Mitarbeiter/in
    Patent- und Rechtsanwälte Hoffmann Eitle, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. GÜNSTIGER: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited
    14,99€ (bald ohne Abo spielbar!)
  2. Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€
  3. NEU: Call of Duty: Advanced Warfare Day Zero Edition (PS4)
    39,97€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Trotz Update

    Samsungs SSD 840 Evo wird wieder langsamer

  2. Fluggastdatenspeicherung

    EU will Datensätze nach sieben Tagen anonymisieren

  3. Grim Fandango im Test

    Neues Leben für untotes Abenteuer

  4. Software

    Bundesweite Durchsuchung wegen Hack von Spielautomaten

  5. Fehlender Cache verursacht Ruckler

    Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar

  6. HTC

    Lollipop-Update fürs One (M8) in Deutschland erhältlich

  7. Datenschutzreform

    Gewerkschaft warnt vor PC-Durchsuchungen am Arbeitsplatz

  8. Testplattform für Grafikkarten

    Des Golems Zauberwürfel

  9. Charles Townes

    Laser-Erfinder mit 99 Jahren gestorben

  10. Flash wird ersetzt

    Youtube macht HTML5 zum Standard



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel