Anzeige
Android 4.2 kommt auf 0,8 Prozent.
Android 4.2 kommt auf 0,8 Prozent. (Bild: Google)

Android-Verbreitung: Ice Cream Sandwich und Jelly Bean erreichen knapp 35 Prozent

Android 4.2 kommt auf 0,8 Prozent.
Android 4.2 kommt auf 0,8 Prozent. (Bild: Google)

Die Verbreitung von Geräten mit Android 4.x nimmt stetig zu, so dass Ice Cream Sandwich und Jelly Bean zusammen auf einen Anteil von knapp 35 Prozent kommen. Die dominierende Android-Version mit knapp über 50 Prozent bleibt Gingerbread.

Erstmals führt Google auf, welchen Anteil Android-Geräte mit der Version 4.2 alias Jelly Bean haben: derzeit 0,8 Prozent. Bisher gibt es die aktuelle Android-Version ausschließlich für die Nexus-Modelle von Google. Für das Nexus S wird Google die neue Version nicht anbieten, aber das Galaxy Nexus und das Nexus 7 haben das Update bereits erhalten. Außerdem laufen die wenigen bisher ausgelieferten neuen Nexus-Geräte mit dieser Version.

Anzeige
  • Chart zur Android-Verbreitung im November 2012 (Quelle: Google)
Chart zur Android-Verbreitung im November 2012 (Quelle: Google)

Auch die Vorversion Android 4.1 trägt den Codenamen Jelly Bean. Android 4.1 erschien vor rund fünf Monaten und läuft nun auf 5,9 Prozent der Android-Geräte. Damit hat die Verbreitung von Android 4.1 stärker zugelegt, als es bei Ice Cream Sandwich der Fall war. Rund fünf Monate verstrichen, bis Android 4.1 auf diesen Wert gekommen ist. Bei Android 4.0.x wurde diese Schwelle erst nach über sechs Monaten genommen.

Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich läuft auf 27,5 Prozent der Android-Geräte und konnte damit im Vergleich zum Vormonat nur leicht zulegen. Vor einem Monat lag der Anteil von Ice Cream Sandwich bei 25,8 Prozent und hatte damit erstmals die 25-Prozent-Marke überschritten. Noch immer warten viele Besitzer von Android-Geräten auf die Verteilung des Updates auf Ice Cream Sandwich.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,1 %
Android 1.6 Donut40,3 %
Android 2.1 Eclair72,7 %
Android 2.2 Froyo810,3 %
Android 2.3.0 - 2.3.2 Gingerbread90,2 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1050,6 %
Android 3.1 Honeycomb120,4 %
Android 3.2 Honeycomb131,2 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1527,5 %
Android 4.1 Jelly Bean165,9 %
Android 4.2 Jelly Bean170,8 %
Android-Verbreitung - November 2012 (Quelle: Google)

Zusammen kommen alle drei Android-4-Versionen derzeit auf einen Anteil von 34,2 Prozent. Einen Monat zuvor lag dieser Wert noch bei 28,5 Prozent. Die klar dominierende Android-Version ist mit einem Anteil von 50,8 Prozent weiterhin 2.3.x alias Gingerbread. Für viele Gingerbread-Geräte bieten Hersteller kein Update auf Ice Cream Sandwich oder Jelly Bean an, so dass die Gerätebesitzer nicht ohne weiteres auf eine neuere Android-Version wechseln können. Der Anteil verringert sich aber kontinuierlich, vor einem Monat lag der Gingerbread-Anteil bei 54,2 Prozent.

Verringert hat sich außerdem der Anteil von Android 3.x alias Honeycomb, das noch auf einen Anteil von 1,6 Prozent kommt. Auch der Anteil von Android 2.2 alias Froyo verringert sich weiter und liegt nun bei 10,3 Prozent. Ebenfalls rückläufig ist der Anteil an Android 2.1 alias Eclair, das noch auf 2,7 Prozent der Smartphones läuft. Unverändert sind die Anteile von Donut und Cupcake. Donut alias Android 1.6 kommt abermals auf einen Anteil von 0,3 Prozent und Android 1.5 alias Cupcake liegt wieder bei 0,1 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 19. November 2012 und dem 3. Dezember 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


eye home zur Startseite
Lehmroboter 04. Dez 2012

Die älteste offizielle Android Version für Tablets ist Honeycomb (3.x). Versionen davor...

strauch 04. Dez 2012

In der Technikbranche denkt man halt nur digital: 1 oder 0, entweder oder, schwarz oder...

strauch 04. Dez 2012

Das stimmt ich kenne einige die ein S2 noch mit GB und ein S1 noch mit Froyo benutzen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. 18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 36,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: wollte mich schon aufregen...

    tritratrulala | 03:21

  2. Sensation! Firma baut Tortendrucker:

    Keridalspidialose | 02:25

  3. Re: Das wird die EU retten!

    /mecki78 | 01:48

  4. TUXEDO Mangelhaft - fehlende Rückzahlung

    feram | 01:06

  5. Re: bei den Preisen...

    Feuerfred | 00:53


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel