Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte.
Jelly Bean läuft auf 0,8 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Android-Verbreitung Ice Cream Sandwich hat 16 Prozent, Jelly Bean 0,8 Prozent

Auf fast 16 Prozent aller Android-Geräte läuft Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Die Verbreitung des aktuellen Android 4.1 alias Jelly Bean liegt bei unter 1 Prozent.

Anzeige

Das aktuelle Android 4.1 alias Jelly Bean von Google wird derzeit auf 0,8 Prozent aller Android-Geräte verwendet, wie aktuelle Erhebungen von Google zeigen. Bisher sind es ausschließlich die Nexus-Modelle von Google, für die ein Jelly-Bean-Update bereits erschienen ist. Ansonsten gibt es nur von HTC und Asus halbwegs konkrete Update-Pläne für einige Geräte. Termine zu den Jelly-Bean-Updates hat außer Google noch kein Hersteller genannt.

  • Chart zur Android-Verbreitung im Juli  2012 (Quelle: Google)
  • Chart zur zeitlichen Verbreitung der Android-Versionen bis Juli 2012 (Quelle: Google)
Chart zur Android-Verbreitung im Juli 2012 (Quelle: Google)

Mit Jelly Bean will Google erreichen, dass Updates künftig schneller auf die Geräte der Kunden kommen. Einige Hardwarehersteller haben bereits vor einigen Monaten ein Platform Development Kit (PDK) auf Basis von Android 4.1 erhalten, um ihre Geräte an die kommende Android-Version anzupassen.

Vor fast zehn Monaten hat Google Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich veröffentlicht. Seitdem nutzen noch immer vergleichsweise wenige Besitzer von Android-Geräten diese Version. Auf 15,9 Prozent aller derzeit im Einsatz befindlichen Android-Geräte lief in der zweiten Julihälfte 2012 Ice Cream Sandwich. Laut den Zahlen des Vormonats kam Ice Cream Sandwich auf einen Anteil von 10,9 Prozent und zwei Monate zuvor waren es 7,1 Prozent. Die Mehrzahl der Android-Geräte läuft damit noch immer mit einer veralteten Version des Mobilbetriebssystems. Viele Besitzer von Android-Geräten warten derzeit weiterhin auf das angekündigte Ice-Cream-Sandwich-Update.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,2 %
Android 1.6 Donut40,5 %
Android 2.1 Eclair74,2 %
Android 2.2 Froyo815,5 %
Android 2.3-0 - 2.3.2 Gingerbread90,3 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1060,3 %
Android 3.1 Honeycomb120,5 %
Android 3.2 Honeycomb131,8 %
Android 4.0.0 - 4.0.2 Ice Cream Sandwich140,1 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1515,6 %
Android 4.1 Jelly Bean160,8 %
Android-Verbreitung - Juli 2012 (Quelle: Google)

Der Anteil an Geräten mit Android 2.3.x alias Gingerbread verringert sich den zweiten Monat in Folge, vor allem durch die zunehmende Verbreitung von Ice Cream Sandwich. Geräte mit Gingerbread kommen auf einen Anteil von 60,6 Prozent, einen Monat vorher lag dieser noch bei 64 Prozent.

Der Anteil an Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb verringert sich weiter, wenn auch deutlich langsamer als bisher. 2,3 Prozent aller Android-Tablets laufen mit Honeycomb, vor einem Monat lag dieser Anteil noch bei 2,4 Prozent. Vor zwei Monaten waren es noch 2,7 Prozent und vor drei Monaten 3,3 Prozent. Der Anteil an Tablet mit Android 3.1 alias Honeycomb blieb mit 0,5 Prozent unverändert.

Geräte mit Android 2.1 und 2.2 werden ausgemustert

15,5 Prozent der Smartphones und Tablets läuft noch mit Android 2.2 alias Froyo. Der Anteil hat sich ein weiteres Mal verringert, einen Monat vorher lag er noch bei 17,3 Prozent. Der Froyo-Rückgang ist ein Zeichen dafür, dass die betreffenden Geräte ausgemustert wurden. Denn offizielle Updates von Android 2.2 auf Ice Cream Sandwich hat kein Hersteller angeboten. Das gilt auch für Geräte mit Android 2.1. Denn auch der Anteil von Android 2.1 alias Eclair hat sich von 4,7 Prozent auf 4,2 Prozent verringert. Unverändert blieb der Anteil von Android 1.6 alias Donut mit 0,5 Prozent und Android 1.5 alias Cupcake mit 0,2 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 18. Juli 2012 und dem 1. August 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


Tzven 02. Aug 2012

Für die cybershotserie von sony sind viele updates rausgekommen. Das k800i war für mich...

San_Tropez 02. Aug 2012

Honeycomb gab es / gibt es nur für Tablets.

boern 02. Aug 2012

ja jetzt noch, aber in nem halben jahr wird von 2.2 und 2.1 nicht mehr wirklich viel da...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungs- / Softwareberater/in Business Intelligence (BI)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Application Management
    Daimler AG, Untertürkheim
  3. Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. SAP Spezialist/in für Berechtigungen und Usermanagement
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)
  2. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    399,00€ - Release 15.07.
  3. The Witcher 3: Wild Hunt
    44,99€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Scheiss Silverlight

    Feuerfred | 00:24

  2. Re: Das Dach der Busse mit Solarzellen pflastern...

    as (Golem.de) | 00:15

  3. Netzneutralität?

    Standard&Poor's | 00:07

  4. Re: Fenster...

    plutoniumsulfat | 00:04

  5. Re: Fenster öffnen

    plutoniumsulfat | 00:01


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel