Geräte mit Ice Cream Sandwich bleiben Seltenheit.
Geräte mit Ice Cream Sandwich bleiben Seltenheit. (Bild: Google)

Android-Verbreitung Geräte mit Ice Cream Sandwich bleiben selten

Im Android-Universum laufen nur wenige Geräte mit Android 4.x alias Ice Cream Sandwich, obwohl die aktuelle Android-Version an Verbreitung zugelegt hat. Nach aktuellen Zahlen von Google ist die Verbreitung von Android 3.x alias Honeycomb konstant niedrig.

Anzeige

Auf 2,9 Prozent aller Android-Geräte läuft Android 4 alias Ice Cream Sandwich. Noch vor einem Monat lag dieser Anteil bei lediglich 1,6 Prozent. Trotz der Steigerung spielt die aktuelle Android-Version seit der Vorstellung im Oktober 2011 noch immer keine große Rolle im Android-Bereich. Da die meisten Hersteller von Smartphones und Tablets erst in den nächsten Wochen und Monaten offizielle Updates auf Android 4 anbieten werden, wird es noch dauern, bis die aktuelle Android-Version eine nennenswerte Verbreitung erhalten wird.

  • Chart zur Android-Verbreitung Ende März 2012
Chart zur Android-Verbreitung Ende März 2012

Die dominierende Android-Version ist noch immer Gingerbread. Android 2.3.x konnte weiter zulegen und läuft nun auf 63,7 Prozent der derzeit verwendeten Android-Geräte. Vor einem Monat betrug der Gingerbread-Anteil 62 Prozent. Der Großteil davon nutzt Android 2.3.3 bis Android 2.3.7, die auf 63,2 Prozent der Geräte zum Einsatz kommen. Vor einem Monat lag dieser Anteil bei 61,5 Prozent. Unverändert laufen 0,5 Prozent der Geräte mit Android 2.3.0 bis Android 2.3.2.

Die Verbreitung der für Tablets gedachten Android-Version Honeycomb ist konstant geblieben, noch vor einem Monat war sie rückläufig. Weiterhin kommt Android 3.x alias Honeycomb auf einen Anteil von 3,3 Prozent. Allerdings hat sich die Verteilung der einzelnen Honeycomb-Versionen minimal verändert, so dass Android 3.2 leicht zulegte, während Android 3.1 auf etwas weniger Geräten verwendet wird.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,3 %
Android 1.6 Donut40,7 %
Android 2.1 Eclair76,0 %
Android 2.2 Froyo823,1 %
Android 2.3-0 - 2.3.2 Gingerbread90,5 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1063,2 %
Android 3.0 Honeycomb110,1 %
Android 3.1 Honeycomb121,0 %
Android 3.2 Honeycomb132,2 %
Android 4.0.0 - 4.0.2 Ice Cream Sandwich140,5 %
Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich152,4 %
Android-Verbreitung - Ende März 2012

Die Verbreitung aller älteren Android-Versionen geht weiter zurück. Android 2.2 alias Froyo läuft allerdings weiterhin auf 23,1 Prozent der Android-Geräte und unterschreitet die Marke von 25 Prozent. Vor einem Monat lag der Anteil noch bei 25,3 Prozent. Android 2.1 alias Eclair kommt noch auf eine Verbreitung von 6 Prozent. Geräte mit Android 1.x machen nur noch einen Anteil von 1 Prozent aus. Dabei entfallen 0,7 Prozent auf Android 1.6 alias Donut und 0,3 Prozent auf Android 1.5 alias Cupcake.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Play Store zwischen dem 19. März 2012 und dem 2. April 2012 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr zu älteren Geräten kompatibel ist - zu künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.


delaytime0 04. Apr 2012

Ich hab 4.0.3 seit Anfang März auf meinem Tablet (Archos G9). Davor gab es ja bereits...

1st1 03. Apr 2012

Für das WeTab gibts ein spezielles Build. welches mehr Hardware des WeTab unterstützt...

bstea 03. Apr 2012

Welche Version soll denn auf dem Blade laufen? Ich habe nämlich selber eins. Alle Mods...

bstea 03. Apr 2012

Die meisten 2.3er sollten von irgendwelchen Mods wie CM7 stammen. Die Hersteller haben...

Anonymer Nutzer 03. Apr 2012

Das liegt alles nicht an Android. Das Update von CM7 auf CM9 Alpha war sowas von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/-in
    asim, Waiblingen
  2. Internationaler Produktmanager Tools / Services Software (m/w)
    Rodenstock GmbH, München
  3. Web-Programmierer (m/w) Frontend-Entwicklung
    Detlev Louis GmbH, Hamburg
  4. Referent (m/w) Testmanagement
    ING-DiBa AG, Frankfurt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  3. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spiegelreflexkameras

    Gefälschte Nikon D800E im Umlauf

  2. Google Cardboard

    Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs

  3. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  4. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  5. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  6. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  7. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  8. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  9. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  10. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel