Resümee

Anzeige

Da nur die wenigsten Hersteller aktiv Informationen zur Verteilung der Android-Updates in den einzelnen Ländern bekanntgeben, ist es trotz aller Sorgfalt möglich, dass wir ein wichtiges Gerät übersehen haben. In diesem Fall würden wir uns über einen Hinweis freuen, damit wir unseren Artikel bei Bedarf aktualisieren können.

Resümee

Wer ein Smartphone des Marktführers Samsung hat, sollte nicht damit rechnen, Updates auf die jeweils aktuelle Android-Version zu erhalten. Mit Ice Cream Sandwich wurden nur die Oberklassegeräte versorgt. Die übrigen blieben bei Android 2.3 alias Gingerbread hängen. Dafür erhält zumindest Samsungs jeweils aktuelles Topmodell das Update vergleichsweise früh.

HTC versorgt deutlich mehr Smartphones mit einem Update als Samsung, und das ebenfalls schnell. Dabei informiert HTC die Kunden frühzeitig und sehr umfassend. Besitzer eines Sony-Smartphones müssen etwas länger auf ein Update warten, aber dafür werden deutlich mehr Geräte versorgt. Und auch Sony informiert Kunden frühzeitig über seine Pläne. Sowohl HTC als auch Sony sollten bei Jelly Bean aber nicht den Fehler von Ice Cream Sandwich wiederholen und über viele Monate Updates für Geräte versprechen, die dann doch nicht erscheinen.

Ein jämmerliches Bild gibt Motorola ab, das bei Ice Cream Sandwich gleich mehrfach Versprechen nicht gehalten und dann das eine verbliebene Gerät besonders spät aktualisiert hat. Auch LG hat Updates bisher erst nach langer Wartezeit bereitgestellt.

Die Updatepolitik der Hersteller bei Smartphones unterscheidet sich von der bei Tablets. Beliefert Samsung bei den Smartphones zumindest das aktuelle Topgerät bisher recht früh, müssen Tablet-Kunden viel Geduld aufbringen. Vorbildlich agiert hier wiederholt Asus, der Hersteller liefert Updates zuerst aus und hält möglichst viele Geräte aktuell. Aber auch die Updatepolitik von Acer und Coby berechtigt zu der Hoffnung, dass möglichst viele Modelle auch in Zukunft frühzeitig aktualisiert werden.

Nachtrag vom 27. Dezember 2012, 11:30 Uhr

HTC hat kurz vor Weihnachten damit begonnen, das Update auf Android 4.1 für das One S zu verteilen. Die betreffende Tabelle und der Artikeltext wurden aktualisiert.

Nachtrag vom 27. Dezember 2012, 13:00 Uhr

In die Tablet-Tabelle für das Android-4.1-Update wurden das Lenovo Ideatab A2109A sowie mehrere Kyros-Tablets von Coby nachgetragen, die das Update im August 2012 bekommen hatten. Außerdem wurde die betreffende Textpassage aktualisiert.

Nachtrag vom 2. Januar 2013

Das Padfone 2 hat Ende Dezember 2012 das Update auf Android 4.1 erhalten. Die Smartphone-Tabelle und der Artikeltext wurden entsprechend aktualisiert. Auch das fehlende Update auf Ice Cream Sandwich für das Xperia U von Sony wurde im Text und der Tabelle nachgetragen.

 Motorola und Samsung bei Tablets besonders langsam

x-ray 06. Jan 2013

Ich warte nun seit Oktober auf das im Juli versprochene Jelly Bean Update von ASUS für...

Pwnie2012 06. Jan 2013

aber nicht die treiber de rherstedller

Smiled 06. Jan 2013

Mein HTC One S hat jetzt seit einigen Tagen Android 4.1.1 Aber HTC hat die...

SmithyNZ 05. Jan 2013

Hallo zusammen, alle die Probleme mit JellyBean und der KFZ-Halterung von iBOLT haben...

HerbertSpencer 04. Jan 2013

Wer sich ein LG Handy kauft kann nur bei XDA Developers nach Updates schauen... ich auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. BW/BI Anwendungsbetreuer (m/w)
    Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
  4. JAVA, JEE Entwickler (m/w)
    IT FRANKFURT GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Reprap: "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"
Reprap
"Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

Ein 3D-Drucker gehört in jeden Haushalt, sagt der Reprap-Erfinder Adrian Bowyer. Er erklärt weshalb, und wieso wir schon auf dem besten Wege dahin sind.

  1. Lix Pen Winziger 3D-Druckstift malt Kunststoff in die Luft
  2. Micro 3D Printer 3D-Drucker für 220 Euro macht Furore auf Kickstarter
  3. 3D-Druck Hamburger Bibliothek stellt 3D-Drucker auf

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel