Abo
  • Services:
Anzeige
Nexus-7-Vorstellung
Nexus-7-Vorstellung (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

Android-Tablet: Produktionskosten des Nexus 7 sind doch niedriger

Nexus-7-Vorstellung
Nexus-7-Vorstellung (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

Die Herstellungskosten für Googles Nexus 7 sind doch niedriger als bisher bekannt war. Statt 184 US-Dollar sind es samt Zusammenbau für das 8-GByte-Modell nur 160 US-Dollar für das 7-Zoll-Tablet mit Android 4.1 alias Jelly Bean.

Das Nexus 7 wurde von IHS iSuppli auseinandergenommen und die Produktionskosten wurden berechnet. Die reinen Materialkosten für das Nexus 7 mit 8 GByte betragen demnach rund 152 US-Dollar. Mit Zusammenbau ergibt das Herstellungskosten von knapp 160 US-Dollar. TechInsights.com hatte Anfang der Woche Produktionskosten von 184 US-Dollar für das Nexus 7 genannt.

Anzeige

Nach den Berechnungen von TechInsights.com würden Google bei einem Verkaufspreis von 199 US-Dollar noch 15 US-Dollar bleiben. Nach den neuen Zahlen von IHS iSuppli erhält Google mit dem Verkauf des Android-Tablets aber etwas mehr als 40 US-Dollar. Auch damit bleibt kein Gewinn übrig, wie es Google bereits mitgeteilt hatte. Denn damit müssen die Entwicklungs- und Marketingkosten beglichen werden.

Wie auch TechInsights.com sieht IHS iSuppli nur gering gestiegene Herstellungskosten für das Nexus 7 mit 16 GByte Speicher. Laut IHD iSuppli kostet der größere Speicher nur 7,50 US-Dollar mehr, so dass das 16-GByte-Modell für rund 167 US-Dollar gebaut werden kann. Damit verbleiben Google rund 82 US-Dollar, so dass dem Hersteller nach Abzug der Entwicklungs- und Marketingkosten ein kleiner Gewinn bleiben könnte, meint IHS iSuppli.

Wird Google doch Geld mit dem Nexus 7 verdienen?

In den nächsten Monaten könnte Google durchaus Gewinn mit dem Nexus 7 machen, wenn die Preise für die Hardwarekomponenten gefallen sind. Denn das ebenfalls für 199 US-Dollar angebotene Kindle Fire von Amazon kann mittlerweile für knapp 140 US-Dollar gebaut werden; zur Markteinführung vor rund acht Monaten lagen die Produktionskosten noch bei 192 US-Dollar, ermittelte IHS iSuppli.

Damit das Nexus 7 nicht zum Verlustgeschäft wird, hat sich Google für den Direktvertrieb über den eigenen Onlinestore entschieden. Google will mit dem Nexus 7 erreichen, dass das Tablet eine entsprechende Verbreitung findet, und das Tablet dazu nutzen, über den Verkauf von Anwendungen, Büchern, Musik, Filmen und Zeitschriften Geld zu verdienen. In Deutschland gibt es derzeit nur Anwendungen und Bücher über Googles Play Store.

Nexus 7 kommt ab einem Preis von 199 Euro nach Deutschland

Wann das Nexus 7 in Deutschland angeboten wird, ist noch nicht klar. In Italien ist ein Marktstart im September 2012 anvisiert. Das Nexus 7 mit 8-GByte-Speicher wird in Deutschland von Google für 199 Euro angeboten werden, während das 16-GByte-Modell 249 Euro kosten wird. Nach aktuellen Wechselkursen würde das 8-GByte-Nexus-7 inklusive Mehrwertsteuer rund 187 Euro kosten, während der Preis für das Tablet mit 16 GByte umgerechnet rund 235 Euro betragen würde.

Google hatte das zusammen mit Asus entwickelte Nexus 7 Ende Juni 2012 auf der IO-Konferenz vorgestellt. Das Nexus 7 erscheint in einigen Ländern bereits Mitte Juli 2012 und läuft gleich mit Android 4.1 alias Jelly Bean. Für die Entwicklung des Tablets blieben Asus lediglich vier Monate Zeit.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 17. Jul 2012

Als gäbe es bei da nen Unterschied zwischen den Löschzyklen! Übrigens grade hier auf...

kendon 16. Jul 2012

das mag wohl sein, ich hatte gehofft zu erfahren warum golem und erst die eine und jetzt...

__destruct() 13. Jul 2012

Stimmt, das kann natürlich sein. Die Italiener werden es Google wohl nicht so schwer...

SmokeMaster 12. Jul 2012

Ich meine nur gelesen zu haben das Google nix daran verdient. Doch hergestellt wird es...

Tapsi 12. Jul 2012

Mja danke ok, ändert aber nichts daran, dass wenn ich ich über Gewinn/Verlust eines...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee
  2. BLANCO GmbH + CO KG, Oberderdingen
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. ja. genau. Russland. "soll". ganz bestimmt...

    COPIC | 15:00

  2. Re: "...wird den klassischen Verbrennungsmotor...

    Berner Rösti | 14:59

  3. Re: Wo ist der Haken?

    viking | 14:58

  4. Re: Mengen an Datenmüll hochladen & Amazon Trollen

    Seismoid | 14:57

  5. Amerikanischer Protektionismus

    Kondom | 14:56


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel