Anzeige
Android-Tablet: Googles Nexus 7 mit 16 GByte ausverkauft
(Bild: Google)

Android-Tablet: Googles Nexus 7 mit 16 GByte ausverkauft

Android-Tablet: Googles Nexus 7 mit 16 GByte ausverkauft
(Bild: Google)

Google hatte erwartet, dass die Nutzer die 8-GByte-Version des Nexus 7 bevorzugen. Doch es kam anders und jetzt kämpfen Asus und Google mit Lieferschwierigkeiten.

Google hat offenbar die Nachfrage für sein Tablet Nexus 7 mit 16-GByte-Flashspeicher stark unterschätzt. Das berichtet die britische Tageszeitung Guardian unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Die Nachfrage für die 8-GByte-Version sei dagegen "vergleichsweise niedrig". Google nennt bisher keine Verkaufszahlen für das Tablet.

Anzeige

Das Nexus 7 mit 16 GByte ist in den USA und Großbritannien derzeit ausverkauft und wird im Google-Play-Shop als "in Kürze verfügbar" gelistet, Nutzer können sich per E-Mail informieren lassen, wenn das Tablet wieder lieferbar ist. Die 8-GByte-Version ist weiter verfügbar und soll in drei bis fünf Werktagen ausgeliefert werden.

Google und Asus hatten das Nexus 7 am 27. Juni 2012 angekündigt. Mit der Auslieferung wurde Mitte Juli 2012 begonnen. In den USA und einigen anderen Ländern wie Kanada, Großbritannien und Australien konnte es bereits kurz danach vorbestellt werden.

Das Modell mit 8-GByte-Flashspeicher bietet Google für 200 US-Dollar an. Dafür bekommt der Kunde zusätzlich einen 25-US-Dollar-Gutschein. Wer 16 GByte haben will, muss 250 US-Dollar zahlen. In Europa soll das Nexus 7 mit 16-GByte für 249 Euro angeboten und ab Anfang September 2012 verkauft werden.

Das 8-GByte-Modell sei nur in Googles Onlineshop verfügbar, während das andere Modell auch von anderen Händlern angeboten werde, berichtet der Guardian.

Nach Informationen der Zeitung war Google davon ausgegangen, dass die Käufer weniger auf die Speicherausstattung setzen und ihre Daten auf Googles Cloud-Dienste auslagern würden. Aber viele Nutzer hätten herausgefunden, dass sich der Speicher nicht nachträglich erweitern lasse.


eye home zur Startseite
chrulri 04. Aug 2012

Gemacht, funktioniert, ist das erwartete Verhalten. Ok gemacht, bei diesem Schritt wird...

chrulri 30. Jul 2012

Und deine Gewohnheiten sprechen nun für den gesamtem Markt, aja..

chrulri 30. Jul 2012

Hab das Nexus 7 bisher bei digitec.ch gesichtet, jedoch für 299 CHF bzw. 349 CHF. Kostet...

unnicknamed 24. Jul 2012

Ok, es kam mir nämlich echt merkwürdig vor, so 3 Leute auf der Couch, der Mittlere hält...

mbausche 24. Jul 2012

http://www.ipetitions.com/petition/add-sd-card-slots-to-future-nexus-devices/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Neubrandenburger Stadtwerke GmbH, Neubrandenburg
  2. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  3. enercity, Region Hannover
  4. HELUKABEL GmbH, Hemmingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,39€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Axon 7

    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

  2. Medienanstalten

    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

  3. Vorstandard

    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben

  4. Vielfliegerprogramm

    Hacker stehlen Millionen Air-India-Meilen

  5. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  6. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  7. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  8. Streaming

    Netflix arbeitet mit Partnern an einer Sprachsuche

  9. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  10. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Braucht man unbedingt für Whatsapp und Fratzbuch!

    Fantasy Hero | 05:36

  2. Re: MS könnte so langsam beginnen für jede...

    DY | 05:26

  3. Re: "Die dunkle Seite der Wikipedia"...

    Pjörn | 05:00

  4. Re: So wird es auch mit VR und geschehen!

    motzerator | 04:51

  5. Re: Mit Virtual Reality kommt schon die nächste...

    motzerator | 04:50


  1. 19:19

  2. 19:06

  3. 18:25

  4. 18:17

  5. 17:03

  6. 16:53

  7. 16:44

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel