Android-Smartphone: Samsungs Galaxy Ace 2 kostet 370 Euro
Galaxy Ace 2 (Bild: Samsung)

Android-Smartphone Samsungs Galaxy Ace 2 kostet 370 Euro

In Deutschland will Samsung das Galaxy Ace 2 demnächst zum Preis von 370 Euro anbieten. Das Smartphone mit Android 2.3 wird hierzulande wohl im Mai 2012 auf den Markt kommen.

Anzeige

Das Galaxy Ace 2 alias GT-I8160 hat im Vergleich zum Vorgänger ein etwas größeres Display mit einer höheren Auflösung. Statt 3,5 Zoll sind es nun 3,8 Zoll und die Auflösung beträgt 480 x 800 Pixel. Aus dem TFT-Display ist nun ein PLS-Display geworden. Durch das größere Display ist das Gehäuse des Android-Smartphones höher und zugleich dünner: Das Galaxy Ace 2 misst 118 x 62 x 10,5 mm. Samsung konnte das Gewicht seit der ersten Vorstellung des Galaxy Ace 2 kurz vor dem Mobile World Congress im Februar 2012 verringern. Statt 122 Gramm sind es nun nur 118 Gramm, so dass der Nachfolger nur noch 6 Gramm schwerer ist als das erste Galaxy Ace.

  • Samsung Galaxy Ace 2
  • Samsung Galaxy Ace 2
  • Samsung Galaxy Ace 2
Samsung Galaxy Ace 2

Wie das Galaxy Ace hat das Galaxy Ace 2 eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht. Es besitzt zusätzlich eine VGA-Kamera auf der Vorderseite, die dann für Videokonferenzen verwendet werden kann. Statt eines Single-Core-Prozessors mit einer Taktrate von 832 MHz gibt es nun einen Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 800 MHz.

Die Speicherausstattung wurde erheblich erweitert. Es gibt 768 MByte RAM und einen Flash-Speicher mit 4 GByte, der im Vormodell ganz fehlte. Weitere Daten lassen sich wieder auf einer Micro-SD-Karte mit bis zu 32 GByte ablegen, ein passender Steckplatz ist vorhanden.

Das Galaxy Ace 2 kommt mit Android 2.3 alias Gingerbread auf den Markt. Wie bei Samsung üblich, gibt es die Touchwiz-Bedienung. Ob das Galaxy Ace 2 jemals ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erhalten wird, ist nicht bekannt.

Das UMTS-Gerät unterstützt Quad-Band-GSM, EDGE, GPRS und HSDPA mit bis zu 14,4 MBit/s statt bisher maximal 7,2 MBit/s im Download. Wie gehabt, stehen WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 3.0 zur Verfügung. Zudem gibt es einen GPS-Empfänger, einen digitalen Kompass und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Geringere Akkulaufzeit als der Vorgänger

Die Akkulaufzeit des Galaxy Ace 2 hat sich im Vergleich zum Vorgänger etwas verschlechtert. Im GSM-Netz wird eine maximale Sprechzeit von 16 Stunden versprochen, die beim Vormodell bei 19 Stunden lag. Im UMTS-Betrieb wird nun statt 7 Stunden eine Sprechzeit von bis zu 7,5 Stunden angegeben. Statt einer Bereitschaftszeit von bis zu 33 Tagen liegt diese nun lediglich bei 27 Tagen.

Samsung nennt für Galaxy Ace 2 alias GT-I8160 einen Listenpreis von 370 Euro. Damit kostet der Nachfolger 30 Euro mehr als das Galaxy Ace, das zum Listenpreis von 340 Euro angeboten wird. Das Galaxy Ace 2 wird voraussichtlich im Mai 2012 hierzulande in den Handel kommen.

Prinzipiell soll es das Galaxy Ace 2 auch mit NFC-Unterstützung geben. Es heißt dann GT-I8160P und wird wohl um die 380 Euro, also rund 10 Euro mehr kosten. Eine Preisangabe von Samsung selbst gibt es dazu bislang nicht.


musarati 08. Mai 2012

Stimmt... in der Realität sind noch mal weniger!

Anonymus98 08. Mai 2012

Das Galaxy Ace ist bereits erhälltlich bei Online Shops wie Notebooksbiliger oder...

Pixelfeuer 08. Mai 2012

Warum nicht gleich 1.0? Sinnfrei irgendwie.

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  3. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  2. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  3. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  4. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  5. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  6. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  7. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  8. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  9. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  10. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel