Android-Smartphone Samsung bringt robuste Version des Galaxy S4

In den kommenden Wochen will Samsung eine robuste Ausführung des Galaxy S4 vorstellen. Das kommende Android-Smartphone soll dann vor Wasser und Dreck geschützt sein. Noch arbeitet Samsung daran.

Anzeige

Samsung hat anlässlich der Markteinführung des Galaxy S4 bekanntgegeben, dass auch eine robuste Ausführung davon angeboten werden soll, wie Techview.me berichtet. Demnach soll die spezielle Ausführung des Galaxy S4 in einem Gehäuse stecken, das das Innenleben vor Wasser und Dreck schützt. Noch ist nicht bekannt, welchen Schutzlevel das Smartphone dann haben wird. Nach Aussage von Samsung laufen die Arbeiten daran und in den kommenden Wochen soll es offiziell angekündigt werden.

Galaxy S4 soll Erfolg des Galaxy S3 übertreffen

Das Galaxy S4 ist das kommende Topmodell der Galaxy-Linie von Samsung und gilt als eines der wichtigsten Android-Smartphones in diesem Jahr. Das Galaxy S4 kommt Ende dieser Woche auf den Markt und es wird allgemein erwartet, dass es sich noch besser verkaufen wird als das Vorgängermodell, das Galaxy S3.

Das Galaxy S3 war für Samsung ein großer Erfolg, im dritten Quartal 2012 war es sogar das am besten verkaufte Smartphone - noch vor Apples iPhone. Samsung gibt an, dass die Vorbestellungen für das Galaxy S4 höher seien als die für das Galaxy S3, nennt aber bisher keine genauen Zahlen.

Bisher liegen noch keine weiteren Details zu der robusten Ausführung des Galaxy S4 vor. Es ist auch denkbar, dass sich Samsung die Popularität der Marke Galaxy S4 zunutze macht und ein robustes Smartphone mit anderen Spezifikationen und einer anderen Ausstattung plant, die nur aus Marketinggründen die Bezeichnung Galaxy S4 trägt. Denn vom Galaxy S3 hat es nie eine robuste Ausführung gegeben, daher wäre es ein neuer Schritt, eine robuste Variante des Topmodells anzubieten.

Galaxy S2 Plus war kein besseres Galaxy S2

Im Januar 2013 hatte Samsung ein neues Smartphone namens Galaxy S2 Plus vorgestellt. Der Produktname ließ vermuten, dass es sich um eine erweiterte Fassung des Galaxy S2 handelt. Zum Großteil ist es aber identisch mit dem Galaxy S2 mit zum Teil schlechterer Hardwareausstattung.

Auch das im Oktober 2012 vorgestellte Galaxy S3 Mini hatte mit dem Galaxy S3 nicht viel zu tun. Es handelte sich vielmehr um einen Nachfolger des Galaxy Ace 2 und passte nicht in die Produktlinie des Galaxy S3.

Bei der robusten Variante des Galaxy S4 könnte es sich also auch um ein Nachfolgemodell des Galaxy Xcover 2 handeln. Denn mit der Galaxy-Xcover-Linie bietet Samsung bereits seit längerem robuste Android-Smartphones an.


My2Cents 25. Apr 2013

Das Xcover2 gibt es aktuell für 240¤. Es fehlen: 1GB RAM, 4-12GB Flash, bissi besseres...

Levial 25. Apr 2013

Ich bin so Retro ich scheiße CO2 und vermehre mich durch Zellteilung

Endwickler 25. Apr 2013

Bisher steht nur fest, dass es fallen kann. :-)

Endwickler 25. Apr 2013

Also du willst dir nie ein Handy von Samsung kaufen und willst trotzdem eine Übersicht...

der kleine boss 24. Apr 2013

trägt den namen "S4" und ist halt IP-57, hardware wird wohl nicht gleich sein...

Kommentieren



Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  3. IT-Leiter/in
    Silvretta Montafon Bergbahnen AG über TCI Consult GmbH, St. Gallenkirch (Österreich)
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  2. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  3. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  4. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  5. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  6. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  7. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  8. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  9. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  10. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel