Android-Smartphone: LG G2 ab 600 Euro vorbestellbar
Das neue LG G2 ist ab 600 Euro vorbestellbar. (Bild: LG)

Android-Smartphone: LG G2 ab 600 Euro vorbestellbar

LGs neues Topsmartphone G2 ist bereits bei einigen Onlinehändlern gelistet. Die 16-GByte-Version kann für 600 Euro vorbestellt werden. Eine Aussage der Telekom gibt zudem erste Hinweise auf ein mögliches Erscheinungsdatum.

Anzeige

Das neue Android-Smartphone G2 des südkoreanischen Herstellers LG kann bereits bei einigen Onlinehändlern in Deutschland vorbestellt werden. Dabei kostet die 16-GByte-Version im günstigsten Fall 600 Euro plus Versandkosten, für das 32-GByte-Modell werden mindestens 630 Euro plus Versandkosten fällig.

  • Das neue LG G2 (Bilder: LG)
  • LGs neues Android-Smartphone kann bereits bei Onlinehändlern vorbestellt werden.
  • Das G2 hat einen 5,2 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.980 x 1.020 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,26 GHz.
Das neue LG G2 (Bilder: LG)

Keiner der Onlinehändler nennt bisher ein Versanddatum für das Gerät. Die Internetseite Areamobile.de hat allerdings von der Telekom erfahren, dass der Netzbetreiber das G2 voraussichtlich ab Mitte Oktober 2013 in sein Angebot aufnehmen werde. In den Vorankündigungen auf der T-Mobile-Homepage ist das G2 noch nicht gelistet.

Auch bei den anderen Netzanbietern Vodafone, E-Plus und O2 ist das G2 noch nicht auf den Internetseiten zu sehen. Golem.de hat bei den Betreibern bezüglich der voraussichtlichen Verfügbarkeit und Preise des Smartphones nachgefragt. Vodafone kann noch nicht bestätigen, ob es das G2 in Deutschland listen wird. O2 und E-Plus haben noch keine Informationen zur Verfügbarkeit und einem Preis.

Großes Display und schneller Prozessor

LG hat das G2 am 7. August 2013 in New York der Öffentlichkeit präsentiert. Das Smartphone hat ein 5,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Mit einem Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor, der auf 2,26 GHz getaktet ist, dürfte das G2 zu einem der momentan leistungsstärksten Android-Smartphones gehören.

LG hat die Einschalttaste auf die Rückseite des G2 versetzt, da das laut Hersteller der Ergonomie der meisten Benutzer entspricht. Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich die Lautstärketasten. Liegt das Smartphone auf der Rückseite, kann es auch durch zweimaliges Klopfen auf das Display aus dem Standby-Modus geweckt werden.

Weltweiter Marktstart in den kommenden Wochen

LG hat bei der Einführung des G2 mitgeteilt, dass der Marktstart zunächst in Südkorea erfolgen soll. Innerhalb von acht Wochen soll das Smartphone weltweit erhältlich sein.

Nachtrag vom 9. August 2013, 15:15 Uhr

Vodafone hat mittlerweile auf die Anfrage von Golem.de geantwortet. Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.

Nachtrag vom 12. August 2013, 14 Uhr

Auch E-Plus hat mittlerweile auf die Anfrage von Golem.de geantwortet. Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.


Moe479 11. Aug 2013

was ist daran 'Knubbelhubbelbubbe'? das es weniger 90° kanten hat? die schale damit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Webentwickler (m/w) Backend / PHP
    Gingco.Net New Media GmbH, Braunschweig
  2. Projektmanager IT (m/w)
    Motel One Group, München
  3. System Administrator (m/w)
    hmmh multimediahaus AG, Bremen
  4. Softwareentwickler (m/w)
    KS Software GmbH, Saarbrücken, Ratingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  2. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  3. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  4. Formel E

    Motorsport zum Zuhören

  5. Streaming

    Maxdome-App für Xbox One ist verfügbar

  6. Security

    Fernwartungsserver in Deutschland sicher

  7. Ancient Space

    Klassische Echtzeit-Strategie im Universum

  8. Mozilla Enhanced Tiles

    Firefox erhält nun doch Werbung für alle Nutzer

  9. Omate X

    Neue Smartwatch von Omate mit einer Woche Akkulaufzeit

  10. Bericht

    Apple-Dokumente deuten auf neues Produkt hin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
Computerspiele
Schlechtes Wetter macht gute Games
  1. Elgato Spiele von Xbox One und PS4 aufnehmen und streamen
  2. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel
  3. Let's Player "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

    •  / 
    Zum Artikel