Abo
  • Services:
Anzeige
Optimus L7
Optimus L7 (Bild: LG)

Android-Smartphone: LG bringt Optimus L7 für 300 Euro auf den Markt

Mit 4,3-Zoll-Nova-Touchscreen und Android 4 kommt das Optimus L7 von LG in Kürze in Deutschland auf den Markt. Erstmals vorgestellt hatte LG die Optimus-L-Reihe zum Mobile World Congress 2012.

LGs Optimus L7 alias P700 hat einen 4,3 Zoll großen Nova-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Durch die Nova-Technik soll das Display besonders hell sein und dabei weniger Energie verbrauchen als herkömmliche LCDs. Mit der starken Helligkeit soll sich ein echtes Weiß darstellen lassen. Zudem können die Informationen auf dem Display auch in direktem Sonnenlicht gut abgelesen werden, verspricht LG.

Anzeige
  • LG Optimus L7
  • LG Optimus L7
  • LG Optimus L7
  • LG Optimus L7
LG Optimus L7

Für Fotoschnappschüsse und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht auf der Gehäuserückseite. Auf der Vorderseite steht für Videokonferenzen eine VGA-Kamera zur Verfügung. Das Optimus L7 kommt gleich mit Android 4 alias Ice Cream Sandwich auf den Markt.

Zur Größe des RAM-Speichers macht LG keine Angaben. Der interne Speicher wird mit 2,7 GByte angegeben. Das Gerät hat dann einen Steckplatz für eine Micro-SD-Karte, die maximal 32 GByte groß sein darf. Der integrierte Prozessor arbeitet mit einer Taktrate von 1 GHz.

Das Mobiltelefon arbeitet in den vier GSM-Netzen, in den UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und bietet GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s. Außerdem werden WLAN und Bluetooth 3.0 unterstützt. Welche WLAN-Frequenzen das Mobiltelefon unterstützt, hat LG in seinem Datenblatt nicht angegeben. Das Mobiltelefon hat zudem einen GPS-Empfänger, ein UKW-Radio sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und unterstützt DLNA.

Das Optimus L7 ist 125,5 x 67 x 8,7 mm groß und wiegt 122 Gramm. Mit einer Akkuladung wird eine Sprechzeit von maximal 5,5 Stunden sowohl im GSM- als auch im UMTS-Betrieb versprochen. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku im GSM-Betrieb 25 Tage und im UMTS-Modus bis 30 Tage durchhalten.

LG will das Optimus L7 alias P700 in den nächsten Tagen zum Listenpreis von 300 Euro auf den deutschen Markt bringen.

Nachtrag vom 4. Mai 2012, 15:15 Uhr

In einem PDF-Datenblatt von LG sind die fehlenden Angaben zum Optimus L7 aufgeführt. Demnach hat das Optimus L7 einen RAM-Speicher von 512 MByte. Außerdem wurde der interne Speicher konkretisiert. Dieser ist 4 GByte groß, von dem der Nutzer 2,5 GByte nutzen kann. Das Smartphone unterstützt Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n.


eye home zur Startseite
Trollfeeder 07. Mai 2012

Der böse Plan dahinter ist, dass man sich 2 Geräte kaufen soll. ^^

HabeHandy 06. Mai 2012

Der Straßenpreis beträgt derzeit 259 EUR und wird in 2 Wochen auf 249 EUR sinken. Der...

Unix_Linux 06. Mai 2012

Entweder sind die leute von LG unfähig oder erkenen die zeichen der zeit nicht. Es kann...

Nasenbaer 04. Mai 2012

Mit erschrecken musste ich bei der geplanten Umrüstung meines WLANs auf 5 GHz...

ip (Golem.de) 04. Mai 2012

ah, klasse. Vielen Dank für den Hinweis. Da stehen auch die fehlenden WLAN-Infos drin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Minden (Home-Office möglich)
  2. über JobLeads GmbH, München
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Europa

    Deutschland bei Internet für Firmen nur Mittelmaß

  2. Missglücktes Update

    Vodafone schießt persönliche Router-Einstellungen ab

  3. Smartphones

    Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm

  4. Bestechungsvorwürfe

    Kein Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  5. Nintendo

    Fire Emblem erscheint für Mobilgeräte und Switch

  6. Fujifilm

    Neue Sensoren und besserer Autofokus für X-Kameras

  7. Streaming

    Netflix zeigt Rekordwachstum

  8. Messsucherkamera

    Leica M10 schrumpft trotz Vollformatsensor

  9. Halo Wars 2 angespielt

    Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  10. Hoverbike

    US-Armee fliegt wie Luke Skywalker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. FTC Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
  2. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Das macht der doch...

    neocron | 11:35

  2. Re: Da wird wohl die Serien-Qualität auf "Gute...

    mnementh | 11:35

  3. Re: Begriffe

    ino-fb | 11:34

  4. Direkt mal testen....

    CodySmalls | 11:33

  5. Eigene Kabelrouter

    xondan | 11:33


  1. 11:43

  2. 11:28

  3. 11:13

  4. 10:58

  5. 10:43

  6. 09:35

  7. 09:08

  8. 09:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel