Abo
  • Services:
Anzeige
Cyanogen Inc. wird seine aktuelle Finanzierungsrunde wohl doch ohne eine Beteiligung von Microsoft abschließen.
Cyanogen Inc. wird seine aktuelle Finanzierungsrunde wohl doch ohne eine Beteiligung von Microsoft abschließen. (Bild: Cyanogen)

Android-ROMs: Microsoft steigt wohl doch nicht bei Cyanogen ein

Cyanogen Inc. wird seine aktuelle Finanzierungsrunde wohl doch ohne eine Beteiligung von Microsoft abschließen.
Cyanogen Inc. wird seine aktuelle Finanzierungsrunde wohl doch ohne eine Beteiligung von Microsoft abschließen. (Bild: Cyanogen)

Die aktuelle Finanzierungsrunde ist fast beendet, insgesamt soll Cyanogen Inc. 110 Millionen US-Dollar gesammelt haben. Microsoft hingegen soll sich doch nicht an den Programmierern der gleichnamigen, alternativen Android-Distribution beteiligen.

Anzeige

Microsoft wird sich offenbar doch nicht finanziell bei Cyanogen Inc. beteiligen. Dies berichtet Bloomberg unter Bezugnahme auf anonyme Quellen, die mit der aktuell noch laufenden Finanzierungsrunde des Herstellers der alternativen Android-Version Cyanogen OS vertraut sind.

Eventuell Einbindung von Microsoft-Apps

Das Wall Street Journal hatte Ende Januar 2015 ebenfalls aus anonymen Quellen erfahren, dass Microsoft finanziell bei Cyanogen Inc. einsteigen wolle. Dies scheint sich jetzt nicht zu bestätigen. Allerdings soll Microsoft weiterhin daran Interesse zeigen, seine Software in Cyanogen OS einzubinden, wie Bloomberg schreibt.

Zu den neuen finanziellen Unterstützern soll unter anderem der indische Risikokapitalgeber PremjiInvest gehören. Die Finanzierungsrunde soll kurz vor dem Abschluss stehen und insgesamt einen Wert von 110 Millionen US-Dollar erreichen. Dies wäre eine deutliche Steigerung: Die zweite Runde im Dezember 2013 etwa brachte Cyanogen Inc. 23 Millionen US-Dollar ein.

Wert von Cyanogen Inc. könnte bei über 500 Millionen US-Dollar liegen

Der Wert von Cyanogen Inc. könnte nach Abschluss der Finanzierungsrunde bei 500 Millionen US-Dollar oder mehr liegen, wie eine weitere Quelle Bloombergs sagt. Cyanogen Inc. hat sich aus der Programmiergruppe Cyanogenmod gebildet, die seit mehreren Jahren ein alternatives Android-ROM anbietet. Deren hauptverantwortliche Mitglieder hatten im September 2013 eine eigene Firma gegründet.

Seit Ende 2013 ist neben dem weiterhin kostenlosen, alternativen Android-Betriebssystem Cyanogenmod auch die kommerzielle Variante Cyanogen OS verfügbar. Diese wird an Hersteller von Android-Geräten vertrieben und ist weniger offen als Cyanogenmod. Aktuell gehören beispielsweise Yu und Alcatel Onetouch zu den Hardware-Partnern.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 15. Mär 2015

Cyanogen OS ist nicht CyanogenMod. Das ist wie Nexus Android und AOSP.

Jasmin26 14. Mär 2015

ich kann jetzt nichts an dem Artikel erkennen was zu deinem Kommentar passt! .... zumal...

Anonymer Nutzer 14. Mär 2015

Darum ging es auch wahrscheinlich damals bei dem Deal mit Motorola.

Bosancero 14. Mär 2015

Jaja, chaotischer Verein aber nicht lesen können ^^ M13 kommt nicht, es geht mit CM12...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. adesso AG, verschiedene Standorte in Deutschland, Istanbul (Türkei)
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. über Ratbacher GmbH, München
  4. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Bern (Schweiz)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. und Gratis-Produkt erhalten
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Goodgame Studios entlässt weitere 200 Mitarbeiter

  2. Project Scorpio

    Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard

  3. DirectX 12

    Microsoft legt Shader-Compiler offen

  4. 3G-Abschaltung

    Telekom-Mobilfunkverträge nennen UMTS-Ende

  5. For Honor

    PC-Systemanforderungen für Schwertkämpfer

  6. Innogy

    Telekom will auch FTTH anmieten

  7. Tissue Engineering

    3D-Drucker produziert Haut

  8. IBM-Übernahme

    Agile 3 bringt Datenübersicht in die Chefetage

  9. Sicherheitsupdate

    Apple patcht Root-Exploits für fast alle Plattformen

  10. Aktionsbündnis Gigabit

    Nordrhein-Westfalen soll flächendeckend Glasfaser erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Prozessoren Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons
  2. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  3. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation

  1. Re: Die Qualität der Autofahrer lässt eh immer...

    McWiesel | 18:12

  2. Re: Geile Nummer

    DetlevCM | 18:01

  3. Re: Rollenspiele sind out

    ArcherV | 17:57

  4. Re: UHD-Auflösung für Streaming interessant

    The_Grinder | 17:56

  5. Re: Das einzige was diese Mouthbreather verstehen...

    ArcherV | 17:54


  1. 18:21

  2. 18:16

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 16:57

  6. 16:53

  7. 16:47

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel