Jean-Baptiste Queru wechselt von Google zu Yahoo.
Jean-Baptiste Queru wechselt von Google zu Yahoo. (Bild: Jean-Baptiste Queru/Google+)

Android Open Source Project Ein Täufer für Yahoo statt Google

Jean-Baptiste Queru hat seinen Job bei Google aufgegeben und ist zu Yahoo gewechselt. Zuvor war er aus dem Android Open Source Project ausgetreten, da es Probleme mit Qualcomm und dessen Grafiktreiber gegeben hatte, die Queru schon vor Monaten benannte.

Anzeige

Der ehemalige Projektleiter des Android Open Source Projects (AOSP) bei Google, Jean-Baptiste Queru, hat via Twitter bekanntgegeben, dass er bei einem neuen Arbeitgeber unter Vertrag steht: "Habe gerade bei Yahoo angefangen. Tolle Firma, tolle Leute, tolle Vision, ich freue mich." Yahoo bestätigte die Einstellung von Queru ebenfalls per Twitter - "Willkommen!"

Was nach einer glücklichen Fügung klingt, hat jedoch eine unschöne Vorgeschichte: Queru leitete zusammen mit Android-Gründer Andy Rubin das Android Open Source Project, noch im Juli 2012 wurde der Quellcode zu Android Jelly Bean veröffentlicht. Rubin hatte sich bereits im März vom AOSP zurückgezogen, der einstige Android-Chefentwickler arbeitet jedoch weiterhin bei Google. Jean-Baptiste Queru hingegen hatte seinem Ärger über Google bei Google+ Luft gemacht, aus rechtlichen Gründen allerdings ohne die Dinge beim Namen zu nennen. So sei es witzlos, am Source-Code für ein Spitzenmodell - gemeint ist das Nexus 7 - zu arbeiten, das aufgrund von Problemen mit der GPU nicht einmal bis zum Homescreen komme.

Die verbaute Adreno 320 von Qualcomm benötigt einen Treiber, dessen Quellcode noch vor einigen Wochen ebenso wenig vorlag wie eine entsprechende Datei. Der Treiber ist aber nötig, damit das Android Open Source Project funktioniert und modifizierte Android-Varianten wie die Cyanogenmod möglich werden. Sogenannte Factory Images für das Nexus 7 gibt es dennoch, auch für alle anderen Geräte stellt Google diese zum Download bereit. Offenbar hat sich Qualcomm einen Ruck gegeben, Jean-Baptiste Queru aber hat sich von Google abgewandt.


jayrworthington 19. Sep 2013

Hast Du mal CM fuer ein Handy selber compiliert? Du kannst nicht einfach den source...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg
  3. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg
  4. Dynamics NAV Entwickler (m/w)
    teamix GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel