Android: Motorola gehört jetzt Google
Google-Chef Larry Page (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Android Motorola gehört jetzt Google

Nachdem Anfang der Woche nach den USA und Europa auch China die Übernahme von Motorola durch Google genehmigt hat, hat Google diese jetzt offiziell abgeschlossen. Damit ist Motorola ab sofort eine Google-Tochter.

Anzeige

Google-Chef Larry Page verkündet per Blogeintrag den Abschluss der Übernahme von Motorola Mobility durch Google, der Smartphone-Hersteller gehört nun also offiziell zu Google. Das Übernahmeangebot für Motorola hatte Google bereits im August 2011 unterbreitet, die Übernahme zog sich aber wegen der Prüfung durch die Kartellbehörden in Europa, den USA und vor allem China hin.

Google zahlt 40 US-Dollar pro Motorola-Aktie, insgesamt 12,5 Milliarden US-Dollar.

Motorola-Chef Sanjay Jha, der einst auf Googles Betriebssystem Android setzte, tritt mit der Übernahme zurück. Statt ihm wird ab sofort der langjährige Google-Mitarbeiter Dennis Woodside das Unternehmen leiten. Woodside hat unter anderem Googles Geschäft in den Regionen Europa, Naher Osten, Afrika und Russland aufgebaut und leitete zuletzt Googles Amerika-Geschäft.

Google übernimmt 17.000 Patente und 7.500 Patentanträge

Google erhält durch den Kauf 17.000 Patente und 7.500 Patentanträge aus dem Pool Motorolas. Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt hatte im September 2011 gesagt, Google wolle einen Konzernbereich haben, wo integrierte Hardware und Software entwickelt werden könne.

Android muss mindestens fünf Jahre frei und offen bleiben

Die chinesische Wettbewerbsaufsicht Mofcom hatte gefordert, dass das Android-System mindestens fünf Jahre frei und offen bleiben muss. Ansonsten hätte die Mofcom dem Kauf nicht zugestimmt, heißt es.


Himmerlarschund... 23. Mai 2012

Schon alleine deshalb, weil Android und iOS völlig unterschiedliche Konzepte verfolgen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. (Junior) Consultant (m/w) Big Data / Business Intelligence / Data Warehouse
    saracus consulting GmbH, Münster und Baden-Dättwil (Schweiz)
  3. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  4. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  2. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen

  3. Kabel Deutschland

    App überträgt Zugangsdaten unverschlüsselt

  4. Select Video

    Kabel Deutschland weitet Video-on-Demand auf ganzes Netz aus

  5. Internet

    IPv6 bei nur 0,6 Prozent des gesamten Datenverkehrs

  6. Datensicherheit

    Keine Nacktfotos sind auch keine Lösung

  7. Taxi-Konkurrent

    Uber macht trotz Verbot in Deutschland weiter

  8. Wegen Terrorgefahr

    EU-Gipfel will schnellen Beschluss zu Flugdatenspeicherung

  9. FX-8370E im Kurztest

    95-Watt-Prozessor als Upgrade für den Sockel AM3+

  10. Mozilla und Google

    Probleme bei HTTP/2-Interoperabilität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel