Anzeige
Steht Android L für Lemon Meringue Pie?
Steht Android L für Lemon Meringue Pie? (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android L: Heißt die nächste Android-Version Lemon Meringue Pie?

Lemon Meringue Pie könnte der Beiname der nächsten Android-Version lauten. Die entsprechende Abkürzung dafür wurde in verschiedenen internen Unterlagen entdeckt.

Anzeige

Offiziell gibt es von Google noch keine Aussage dazu, welchen Beinamen die kommende Android-Version tragen wird. Bekannt ist derzeit nur, dass der Beiname mit L beginnt. Auch die genaue Versionsnummer ist noch nicht offiziell. Zumindest bezüglich des Beinamens gibt es eine Vermutung, die durch verschiedene Indizien gedeckt werde, berichtet Android Police. Demnach steht Android L für Lemon Meringue Pie.

Bei Lemon Meringue Pie handelt es sich um eine Zitronen-Baiser-Torte, die wohl ein Bäcker aus der Schweiz erfunden hat. Bevor Android 4.4 den offiziellen Beinamen Kitkat erhielt, gab es die Vermutung, dass es den Beinamen Key Lime Pie tragen wird. Dabei handelt es sich um eine recht ähnliche Limettentorte, die vor allem in Florida verbreitet ist.

Abkürzung für Lemon Meringue Pie taucht wiederholt auf

Lemon Meringue Pie hat die Initialen LMP. Diese Buchstabenfolge tauche immer wieder in Dateien rund um Android L auf, heißt es in dem Bericht von Android Police. Auch in den Zertifierungsunterlagen der Wifi-Alliance zum nächsten möglichen HTC-Tablet taucht lmp als Abkürzung auf.

Weiterhin unklar ist, ob die nächste Hauptversion von Android die Versionsnummer 4.5 oder 5.0 tragen wird. Aktuell ist Android 4.4 und der Beiname lautet Kitkat. Davor hat Google ungewöhnlicherweise drei Hauptversionen veröffentlicht, die alle den Beinamen Jelly Bean tragen: Das sind Android 4.1, 4.2 und 4.3. Ansonsten war es üblich, dass jede neue Hauptversion einen anderen Beinamen erhält. Vor Jelly Bean war es Ice Cream Sandwich.

Android L wird im Herbst erwartet

Voraussichtlich in diesem Herbst will Google die fertige Version von Android L veröffentlichen. Derzeit ist unklar, ob weitere Neuerungen implementiert werden, die in der Vorabversion noch nicht enthalten sind. Android L bringt eine neu gestaltete Oberfläche und kleinere Verbesserungen für eine bequemere Bedienung.


eye home zur Startseite
Differenzdiskri... 26. Aug 2014

Halten wir also nochmals fest, dass das iPhone gegen aktuelle Konkurrenzmodelle eine...

Chronos 25. Aug 2014

;)

Jasmin26 25. Aug 2014

Rubin, wurde 2012 "kaltgestellt" und hat Google Anfang 2013 "verlassen", entscheidet...

Lala Satalin... 25. Aug 2014

Diese 3D-Bumps waren damals genauso verhasst wie heute das Flat-Design.

b1nary 25. Aug 2014

damit schön viel druck auf den entwicklern lastet und die arbeit mit sicherheit darunter...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager für den FleetBoard Store (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  3. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  4. Developer Java (m/w) Division Issuing
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  2. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch

  3. Raumfahrt

    Kepler Communications baut Internet für Satelliten

  4. Klage zum Leistungsschutzrecht

    Verlage ziehen gegen Google in die nächste Runde

  5. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  6. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound

  7. Datenschutz

    Facebook trackt Standort der Nutzer um Freunde vorzuschlagen

  8. Microsoft

    Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0

  9. Mobbing auf Wikipedia

    Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung

  10. Patentstreitigkeiten

    Arista wirft Cisco unfaire Mittel vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Überrascht?

    manitu | 15:07

  2. Re: Mit Virtual Reality kommt schon die nächste...

    motzerator | 15:05

  3. Re: Warum dieser Typ als Beispiel?

    mnementh | 15:04

  4. Re: So läuft es bei Wikipedia wirklich...

    Herr Ahlers | 15:03

  5. Re: Ältere Win7 Systeme gar nicht für 10 ausgelegt

    Quantium40 | 15:03


  1. 14:47

  2. 14:00

  3. 13:42

  4. 13:32

  5. 13:23

  6. 13:07

  7. 12:51

  8. 12:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel