Android-Konsole: Weitere Entwicklerkits von Ouya vorbestellbar
Blick auf das Gamepad der Ouya-Spielekonsole (Bild: Ouya)

Android-Konsole Weitere Entwicklerkits von Ouya vorbestellbar

Für 800 US-Dollar können Entwickler oder neugierige Endanwender ab sofort weitere Dev-Kits von Ouya vorbestellen. Die Auslieferung ist für Januar 2013 geplant.

Anzeige

Schon während der Kickstarter-Kampagne ist es möglich gewesen, für rund 700 US-Dollar ein Developer Kit von Ouya zu ordern, das im Dezember 2012 ausgeliefert werden soll. Die 600 angebotenen Entwicklerkonsolen waren allerdings schnell ausverkauft. Jetzt bietet das Unternehmen Ouya über seine Webseite erneut die Möglichkeit an, ein Dev-Kit vorzubestellen. Es kostet 800 US-Dollar und enthält neben einer Vorabversion der Hardware auch zwei Controller. Ob es eine Limitierung gibt, lässt sich dem Formular nicht entnehmen. Die Entwicklerkits sollen nach aktuellem Stand im Januar 2013 ausgeliefert werden. Ebenfalls nicht bekannt ist, ob die 600 über Kickstarter vertriebenen Modelle schon vorher an ihre Backer gehen.

Die Verantwortlichen bei Ouya werden auf Google+ für das Dev-Kit-Angebot kritisiert. Das Gerät sei viel zu teuer, außerdem sollte es auf der offenen Konsole keine Notwendigkeit für derartige spezielle Konsolenversionen geben, so der Tenor einiger Kommentare. Das Unternehmen weist in einer Stellungnahme unter anderem darauf hin, dass das Angebot als Service für interessierte Entwickler gedacht sei, die damals nicht zum Zuge gekommen seien. Die zusätzlichen Dev-Kits sollten sich außerdem nicht wie die limitierten Kickstarter-Exemplare leicht voneinander unterscheiden, seien also deutlich weniger als Sammelgegenstand geeignet.


bstea 09. Nov 2012

Ein Gerät was offen und für 100$ zu haben sein soll, wird an Entwickler für 800...

derKlaus 09. Nov 2012

Mitnichten, ich bin genau der jenige, der sich auf Unten genannte Humble Bundle Spiele...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Business Analyst (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  4. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel