Abo
  • Services:
Anzeige
Kitkat setzt sich weiter durch.
Kitkat setzt sich weiter durch. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android: Kitkat-Verbreitung steigt weiter

Kitkat setzt sich weiter durch.
Kitkat setzt sich weiter durch. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Googles aktuelle Android-Version 4.4 setzt sich weiter durch: Im Vergleich zum Vormonat erhöht sich der Marktanteil um drei Prozentpunkte. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf den Anteil der ganz alten Versionen.

Anzeige

Laut den aktuellen Verbreitungszahlen von Googles mobilem Betriebssystem Android kann sich die aktuelle Version 4.4 alias Kitkat weiter durchsetzen: Mittlerweile liegt sie bei 20,9 Prozent, was einer Steigerung von drei Prozentpunkten gegenüber der Messung im Vormonat entspricht. Google misst die Verbreitung anhand der Zugriffe auf den Play Store in einem siebentägigen Zeitraum, der am 12. August endete.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1626,5 Prozent
Android 4.4 Kitkat1920,9 Prozent
Android 4.2.x Jelly Bean1719,8 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1013,6 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1510,6 Prozent
Android 4.3 Jelly Bean187,9 Prozent
Android 2.2 Froyo80,7 Prozent
Android-Verbreitung - August 2014 (Quelle: Google)

Der gestiegene Wert zeigt, dass immer mehr Hersteller ihre Geräte mit der aktuellen Android-Version ausstatten. Dabei kommen mittlerweile auch günstige Smartphones mit weniger leistungsstarker Ausstattung mit der aktuellen Android-Version auf den Markt, etwa das Moto E und Moto G von Motorola, oder die günstigen Geräte der L-Serie von LG.

Jelly Bean verliert weiter

Die Vorgängerversion von Kitkat verliert hingegen weiterhin an Marktanteilen: Die drei Jelly-Bean-Versionen 4.1.x, 4.2.x und 4.3 erreichen zusammen zwar noch einen großen Anteil von 54,2 Prozent, verglichen mit dem Vormonat ist das aber wieder ein Rückgang. Dort erreichten die drei Versionen noch 56,5 Prozent.

Ice Cream Sandwich, also die Android-Version 4.0.x, wurde in Googles Messung auf 10,6 Prozent der Geräte verwendet - ein Rückgang um 0,8 Prozentpunkte. Hartnäckig in der Auflistung halten sich die alten Versionen 2.3.x alias Gingerbread und 2.2 alias Froyo, die mit jeweils 13,6 und 0,7 Prozent ihre Anteile stabil halten können. Im Falle Gingerbreads entspricht der Wert sogar einer Steigerung um 0,1 Prozentpunkte.

Die Tablet-Version 3.0 alias Honeycomb taucht auch in der aktuellen Statistik wie in der des Vormonats nicht mehr auf. Auch die Vorgängerversion von Froyo, Eclair, wird nicht aufgeführt, da die Anteile offenbar zu gering sind.


eye home zur Startseite
VinoRosso 14. Aug 2014

App2SD ist doch was völlig anderes.... Da gehts darum ob die ganze App auf die SD...

HolgerBörchers 13. Aug 2014

...mehr gibt es nicht dazu zu sagen.

AndyMt 13. Aug 2014

Richtig. Dieses Gejammer über die angeblich sooo schlimme "Fragmentierung" bei Android...

kellemann 13. Aug 2014

Welches Chaos? Leute die sich für Updates interessieren haben eh die entsprechenden...

Desertdelphin 13. Aug 2014

Welches Chaos? 1. Ich habe noch ein Defy -> Ich erwarte keine Updates mehr. Man kann auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, München
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Mengen an Datenmüll hochladen & Amazon Trollen

    goto10 | 18:42

  2. Re: Bei Glasfaser ist's ja einfach...

    DaChicken | 18:38

  3. Re: Die Richtung nach oben wäre interessanter

    VERGiL | 18:37

  4. Re: Lancom, nein danke.

    DaChicken | 18:35

  5. Re: Wahnsinn...

    Franky1306 | 18:35


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel