Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Mate 8 von Huawei
Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)

Android: Huawei stellt neues Topsmartphone Mate 8 vor

Das neue Mate 8 von Huawei
Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)

Anders als sonst eher still und leise hat Huawei ein neues Android-Smartphone im Oberklassesegment vorgestellt: Das Mate 8 hat wie sein Vorgänger Ascend Mate 7 einen 6-Zoll-Bildschirm und kommt mit einer verbesserten Kamera und bis zu 4 GByte Arbeitsspeicher.

Huawei hat mit dem Mate 8 ein neues großes Android-Smartphone vorgestellt. Das Mate 8 dürfte als Nachfolger des auf der Ifa 2014 vorgestellten Ascend Mate 7 gelten: Wie dieses hat auch das Mate 8 einen 6-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, an der restlichen Hardware hat der chinesische Hersteller hingegen einiges verbessert.

Anzeige

Mit dem Mate S hatte Huawei bereits auf der diesjährigen Ifa ein großes Topsmartphone präsentiert - daher überrascht es etwas, dass der Hersteller noch in diesem Jahr ein weiteres Gerät der Oberklasse vorstellt. Im Mate 8 arbeitet der neue Acht-Kern-Prozessor Kirin 950 der Huawei-Tochter Hisilicon, der nach dem Big-Little-Prinzip arbeitet: Vier leistungsstarke Kerne sind für rechenintensive Anwendungen vorgesehen, vier schwächere Kerne für alltägliche Aufgaben.

Kirin 950 mit schnellen Kernen

Als starken Part dieser Aufteilung kommen im Kirin 950 vier A72-Kerne zum Einsatz, die mit bis zu 2,3 GHz takten - schnellere Kerne lizenziert ARM aktuell nicht. Die vier schwächeren sind A53-Kerne mit einer Taktrate von maximal 1,8 GHz. Als GPU kommt eine Mali T880 MP4 zum Einsatz.

Der Arbeitsspeicher im Mate 8 ist je nach Flash-Speicherausstattung 3 oder 4 GByte groß. Nutzer können zwischen 32, 64 oder 128 GByte eingebautem Speicher wählen, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Die 64- und die 128-GByte-Version des Smartphones kommen mit 4 GByte RAM.

  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)
Das neue Mate 8 von Huawei (Bild: Huawei)

Das Mate 8 unterstützt Quad-Band-GMS, UMTS und LTE, Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen. WLAN wird erstmalig bei einem Topgerät von Huawei nach 802.11ac unterstützt und nicht mehr nur nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.2.

16-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor

Auf der Rückseite des Mate 8 ist eine 16-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel. Die Hauptkamera kann keine 4K-Videos aufnehmen, maximal Full-HD ist möglich. Unter der Kamera ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut - sollte dieser ähnlich gut wie der im Mate S sein, dann erkennt er Fingerabdrücke sehr schnell.

Ausgeliefert wird das Mate 8 mit Huaweis Android-Variante Emotion UI in der Version 4.0, die auf dem aktuellen Android 6.0 alias Marshmallow basiert. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh und soll Huawei zufolge für eine 17-stündige Wiedergabe eines HD-Videos und 22 Tage Standby reichen.

Günstigstes Modell kostet umgerechnet 470 Euro

Das Mate 8 ist in China bereits bestellbar. Die günstigste Version mit 32 GByte Flash-Speicher und 3 GByte RAM kostet 3.200 Yuan, was umgerechnet 470 Euro sind. Die 64-GByte-Variante mit 4 GByte Arbeitsspeicher ist für 3.700 Yuan erhältlich, was momentan 545 Euro entspricht. Mit 128 GByte Speicher und 4 GByte RAM kostet das Mate 8 4.400 Yuan, also knapp 650 Euro. Wann das Mate 8 nach Deutschland kommt, ist aktuell noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
onfiren 06. Dez 2015

Ich nehme mal an alleine das display hat ja wie der Vorgänge Mate s auch bereits das...

stiGGG 28. Nov 2015

Das iPhone konnte man noch nie im Landscape locken, weil es das Springboard (den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. AWO Wirtschaftsdienste GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-61%) 17,99€
  2. 18,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Dritte bzw. dritte und vierte Kamera kaufen?

    DonDöner | 22:48

  2. Re: Emulationen sind immer gleichbedeutend wie...

    Kleine Schildkröte | 22:47

  3. Re: Was aufrüsten für WoW?

    vinylger | 22:46

  4. Re: Steuern

    sofries | 22:43

  5. Re: Stinkefinger an Intel

    JohnDoes | 22:41


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel