Abo
  • Services:
Anzeige
Android-Nutzer beklagen ungewöhnlich hohen Akkuverbrauch.
Android-Nutzer beklagen ungewöhnlich hohen Akkuverbrauch. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Android Google-Dienste verursachen übermäßig hohen Akkuverbrauch

Viele Besitzer von Android-Geräten beklagen sich derzeit über einen unüblich hohen Akkuverbrauch. Googles Play-Dienste sollen die Ursache dafür sein. Es gibt verschiedene Vorschläge, um das Problem zu beheben.

Anzeige

In den vergangenen Tagen häufen sich Berichte von ungewöhnlich kurzen Akkulaufzeiten bei Android-Geräten. Wie bereits im Sommer dieses Jahres scheinen Googles Play-Dienste erneut dafür verantwortlich zu sein, berichtet die Android-Newsseite Androidpolice.com.

Die Play-Dienste verhindern wohl, dass der Prozessor in den Stromsparmodus wechselt, so dass dieser auch angeschaltet ist, wenn das Display des Smartphones oder Tablets ausgeschaltet ist. Das ergibt dann einen ungewöhnlich hohen Akkuverbrauch. So berichten Nutzer, dass innerhalb weniger Stunden sich die Akkulaufzeit um 20, 30 oder 40 Prozent verringert hat, in denen sich die Akkulaufzeit sonst nur um wenige Prozent vermindert.

Keine echte Fehlerkorrektur bekannt

Derzeit gibt es wohl keine richtige Fehlerkorrektur, aber eine Reihe von Workarounds sollen helfen. Einige Nutzer berichten, dass bereits ein Neustart des Smartphones oder Tablets das Problem gelöst hat. Bei anderen Nutzern blieb der Akkuverbrauch auch nach einem Neustart ungewöhnlich hoch.

Hier könnte ein anderer Workaround helfen. Der Nutzer soll dazu in den Standorteinstellungen die Option "Zugriff auf meinen Standort" deaktivieren. Im Anschluss daran soll der Cache der Play-Dienste gelöscht werden, dann sollten die Play-Dienste manuell gestoppt und alle Updates dafür deinstalliert werden. Im nächsten Schritt sollte Google die Play-Dienste dann automatisch wieder in der aktuellen Version verteilen, so dass sich diese selbsttätig aktualisieren.

Weitere Google-Apps für hohen Akkuverbrauch verantwortlich?

In manchen Fällen muss der Vorgang auch für Google Maps durchgeführt werden. Also den Cache von Google Maps löschen, danach die App stoppen und alle Updates deinstallieren. Dann kann die aktuelle Google-Maps-Version wieder über den Play Store aufgespielt werden.

Einige Nutzer berichten, dass der erhöhte Akkuverbrauch nach der Installation der aktuellen Hangouts-Version von Google aufgetreten ist. Aber auch Google Now steht im Verdacht, für den erhöhten Akkuverbrauch verantwortlich zu sein. Wer auf die beiden Apps verzichten kann, hat die Möglichkeit, diese in den App-Einstellungen auch ganz zu deaktivieren.

Von Google gibt es bislang keine Stellungnahme dazu, so dass über die Hintergründe und Ursachen nur spekuliert werden kann.


eye home zur Startseite
Peter25WI 30. Jun 2014

Bei mir war auch ruckzuck der Akku leer in letzer Zeit. Bei mir hat geholfen die...

Destroyer2442 22. Nov 2013

Cyanogenmod ftw... was waren diese gÄpps nochmal? ;)

Destroyer2442 22. Nov 2013

Ich habe zwar schon lange kein Stockrom mehr, aber früher hatte ich das Problem auch...

Destroyer2442 22. Nov 2013

Also seit ich Cyanogenmod auf meinem smartphone habe, hält der Akku eigentlich immer 2-3...

Anonymer Nutzer 22. Nov 2013

Komm zum Punkt was dein Posting soll oder du kommst ebenso auf meine Ignore Liste... Auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Raum Krefeld
  2. über ifp - Personalberatung Managementdiagnostik, Westdeutschland
  3. Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik GmbH, Essen
  4. LogControl GmbH, Karlsruhe und Pforzheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. wer vernünftig zocken will...

    Prinzeumel | 23:17

  2. Re: Wahrscheinlich sind Windowstreiber mindestens...

    aFrI | 23:14

  3. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    Danijoo | 23:11

  4. Re: Mir sind die Sicherheitslücken mittlerweile egal.

    HelpbotDeluxe | 23:08

  5. Sommerloch² && schnellere Datenübertragung??

    HerrMannelig | 23:01


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel