Mobilfunk Erstes Google-Motorola-Smartphone kommt mit Stock-Android

Im zweiten Halbjahr 2013 soll das erste Motorola-Smartphone mit Stock-Android erscheinen, das auch von Google beeinflusst wurde. Motorola will sich dabei dem Trend immer größerer Displays verweigern und künftig Android-Updates besonders frühzeitig anbieten.

Anzeige

Bessere Funktionen sollen das erste Android-Smartphone von Motorola auszeichnen, das von Google beeinflusst wurde, wie Motorolas Chefdesigner Jim Wicks PCmag.com gesagt hat. Seitdem Motorola von Google übernommen wurde, ist demnach noch kein Smartphone von Motorola auf den Markt gebracht worden, das unter dem Einfluss von Google entwickelt wurde. Das erste Google-Motorola-Smartphone solle im zweiten Halbjahr 2013 erscheinen, erklärte Wicks.

Dabei will sich Motorola dem aktuellen Trend nach immer größeren Displays ganz bewusst verweigern. Wicks sieht keinen Gewinn darin und bezweifelt, dass größer automatisch besser ist. Stattdessen solle für das künftige Google-Motorola-Smartphone der Maßstab gelten "Besser ist besser", sagte Wicks. So sei geplant, dass Motorola den Displayrand immer dünner mache, so dass der Nutzer möglichst viel Displayfläche bei kompakten Gehäusemaßen erhalte.

Google-Motorola-Smartphone kommt mit Stock-Android

Außerdem bestätigte Wicks die immer wiederkehrenden Gerüchte, dass Motorolas Smartphone künftig auf die Motorola-eigenen Erweiterungen verzichtet. Künftig setze das Unternehmen auf Stock-Android, also die Basisversion von Android, die unter anderem auf den Nexus-Modellen läuft, sagte er. Andere Hersteller wie Samsung, HTC, Sony, LG und Huawei haben jeweils eigene Oberflächen gestaltet und liefern ihre Geräte damit aus, um sich so auch von der jeweiligen Konkurrenz abzuheben.

Motorola will mit dem Einsatz von Stock-Android erreichen, dass Kunden Updates des Betriebssystems möglichst frühzeitig erhalten. In der Vergangenheit agierte Motorola bei Android-Updates nicht gerade vorbildhaft: Eigentlich hatte das Unternehmen für vier Smartphones ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich versprochen, widerrief dann aber Aktualisierungen für drei Geräte, so dass nur eines aktualisiert wurde - nach acht Monaten Verspätung. Bei Android 4.1 alias Jelly Bean wurde es dann schon besser, für drei Smartphones wurden bisher Updates veröffentlicht.


spiderbit 18. Apr 2013

ich hab die News gelesen, Google hat sich da sicher nicht selbst kritisiert, die Nexus...

chrulri 18. Apr 2013

Ich versteh auch nicht inwiefern ein Telefon eine andere Farbe ausser Schwarz oder...

im-Kern-gehts-um 18. Apr 2013

möglichst hohe Pixeldichte möglichst geringes Volumen und Dicke Sony ist da auch ganz gut...

oSu. 17. Apr 2013

Sollte dieses Jahr endlich mal ein brauchbares Smartphone auf den Markt kommen das keine...

XxXXXxxXxx 17. Apr 2013

Also mein Atrix funktioniert immer noch hervorragend und ist in täglicher Benutzung...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Senior Betriebs-System Engineer (Systemadministrator) (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  3. Junior Process Consultant MES (m/w)
    Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. (Junior-)Projektleiter ERP (m/w)
    SOG Business-Software GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

    •  / 
    Zum Artikel