Abo
  • Services:
Anzeige
Gmail hat einige neue Funktionen erhalten.
Gmail hat einige neue Funktionen erhalten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Android-App: Gmail erhält nützliche neue Funktionen

Gmail hat einige neue Funktionen erhalten.
Gmail hat einige neue Funktionen erhalten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Google hat seine GMail-App für Android aktualisiert und praktische Neuerungen eingebaut. Allerdings müssen Nutzer älterer Android-Versionen auf die meisten Verbesserungen verzichten.

Nutzer von Googles Gmail-Client für Android können sich über einige nützliche neue Funktionen des Programms freuen. Dass die Aktualisierung der Gmail-App in unserer Redaktion nicht gleichzeitig auf allen Geräten zur Verfügung steht, weist darauf hin, dass Google das Update wie gewohnt nach und nach verteilt.

Anzeige

Löschen per Fingerwisch

Neben Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen wurde in die Gmail-App die Möglichkeit eingefügt, Nachrichten mit einer Wischbewegung zu archivieren. Dadurch erscheinen sie nicht mehr im Posteingang, sind jedoch noch unter dem jeweiligen Label und unter "Alle Nachrichten" auffindbar.

In den allgemeinen Einstellungen der App kann der Nutzer auch einstellen, dass die Nachricht sofort gelöscht wird. Dann wird sie direkt in den Papierkorb verschoben und taucht auch bei einer Suche nicht mehr auf. Egal, ob Archivierung oder Papierkorb, nach dem Wischen kann die Aktion kurzzeitig per Klick rückgängig gemacht werden.

Bessere Darstellung von E-Mails

Des Weiteren können E-Mails jetzt auch komplett auf dem Bildschirm angezeigt und gezoomt werden. Bisher wurde jede Nachricht in einer vorher festgelegten Schriftgröße angezeigt, eine automatische Anpassung jeder Nachricht an den Bildschirm oder Zoomen ist nicht möglich gewesen. Dies führte oft zu einer unübersichtlichen Darstellung von E-Mails, durch die sich der Nutzer scrollen musste.

Zu den weiteren Ergänzungen des App-Updates zählen eine größere Fotovorschau und die Galerieansicht für Fotoanhänge.

Ältere Android-Versionen gehen leer aus

Die neuen Funktionen gibt es nur für Geräte, auf denen mindestens die Android-Version 4.0 läuft. Für ältere Android-Versionen beschränken sich die Verbesserungen der Gmail-App laut Google auf Leistungsverbesserungen und die Bereitstellung eines neuen Labels-API für Entwickler von Drittanbieter-Apps. Wie sich aus aktuellen Nutzungsstatistiken von Google berechnen lässt, müssen so über 65 Prozent der Android-Nutzer auf die Nutzungsverbesserungen verzichten.

Auf unserem Nexus 7 wurde das Update automatisch installiert, auf einem unserer Smartphones ließ die Aktualisierung jedoch auf sich warten. Hier konnten wir etwas nachhelfen und das Update per Direktlink selbst installieren.


eye home zur Startseite
ibsi 04. Dez 2012

Also ich habe auch die Nightly drauf und da hat das ohne Probleme geklappt.

tk (Golem.de) 04. Dez 2012

Hallo! Der Artikel wurde an den entsprechenden Stellen geändert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  2. FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH, Hannover
  3. Rakuten Deutschland GmbH, Berlin
  4. Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (bei Ulm)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. (täglich neue Deals)
  3. 308,95€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Zu meiner Zeit...

    Prinzeumel | 23:09

  2. Re: Ich sag nur zwei Dinge

    schachbrett | 23:08

  3. hoppala

    praktiker | 23:05

  4. Re: Liste von sicheren Produkten?

    amagol | 23:05

  5. welcome ladies

    praktiker | 23:01


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel