Abo
  • Services:
Anzeige
Das Samsung Z ist das weltweit erste Tizen-Smartphone für den Normalnutzer.
Das Samsung Z ist das weltweit erste Tizen-Smartphone für den Normalnutzer. (Bild: Samsung Tomorrow)

Android-Alternative: Samsung präsentiert erstes Tizen-Smartphone

Mit dem Samsung Z hat der koreanische Hersteller sein erstes Smartphone mit dem Betriebssystem Tizen vorgestellt. Das Gerät kommt mit Quad-Core-Prozessor, LTE-Unterstützung und einem 4,8 Zoll großen HD-Display. Dazu kommen einige Extrafunktionen, wie sie auch beim Galaxy S5 eingebaut sind.

Anzeige

Samsung hat nach zahlreichen Ankündigungen der vergangenen Jahre das weltweit erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich vorgestellt: Das Samsung Z soll mit dem gemeinsam von der Linux Foundation, Samsung, Intel, Huawei und weiteren Herstellern und Netzbetreibern entwickelten und betreuten freien Betriebssystem Tizen in der Version 2.2 in den Handel kommen.

  • Das Samsung Z ist das erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Das Smartphone kommt mit einem Quad-Core-Prozessor und einer 8-Megapixel-Kamera. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Unterhalb der Kamera sind das Fotolicht und der Pulsmesser eingebaut. Wie das Galaxy S5 hat auch das Samsung Z einen Fingerabdruckscanner. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Das Samsung Z soll in Schwarz...
  • ... und in Gold verkauft werden. (Bild: Samsung Tomorrow)
Das Samsung Z ist das erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich. (Bild: Samsung Tomorrow)

Das Z hat ein 4,8 Zoll großes Super-Amoled-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 306 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 64 GByte ist eingebaut.

Das Samsung Z unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und Cat-4-LTE. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11a/b/g/n, also auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0 BLE, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut.

8-Megapixel-Kamera und Technik aus dem Galaxy S5

Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht eingebaut, die Frontkamera hat 2,1 Megapixel. Das Fotolicht der Hauptkamera ist ähnlich wie beim aktuellen Samsung-Topgerät Galaxy S5 eingebaut: Auch beim Z befindet sich neben dem Licht ein Sensorbereich. Ob dieser auch einen Sensor für schnellen Autofokus beinhaltet, geht aus der Ankündigung nicht klar hervor; der Pulsfrequenzmesser des Galaxy S5 ist jedenfalls auch beim Z eingebaut. Der Home Button auf der Vorderseite bietet wie das Galaxy S5 ebenfalls einen Fingerabdrucksensor.

Der Akku des Z hat eine Nennladung von 2.600 mAh. Wie das Galaxy S5 hat auch das Tizen-Smartphone einen Ultra-Stromsparmodus. Laufzeiten gibt Samsung momentan noch nicht an.

Das Tizen-Betriebssystem bietet dem Nutzer einige bereits von Samsungs Android-Smartphones bekannte Apps wie beispielsweise S Health. Mit einem eigenen Tizen-Store sollen zudem weitere Apps verfügbar sein. Um das Angebot schnell zu erhöhen, bietet Samsung interessierten Entwicklern ein einjähriges Promotionsprogramm an. Zudem soll zum Start des Smartphones ein Wettbewerb für Entwickler stattfinden, um den Store möglichst schnell mit Apps zu füllen.

Erscheinungstermin im Sommer 2014

Samsung will das Z im dritten Quartal 2014 zunächst in Russland, anschließend auch in weiteren Ländern auf den Markt bringen. Einen Preis nennt das Unternehmen noch nicht. Die Promotionsaktion und der App-Wettbewerb sollen in Russland und anderen Staaten der GUS stattfinden. Wann und ob das Z nach Deutschland kommt, ist unbekannt.


eye home zur Startseite
tendenzrot 06. Jun 2014

Was sollte die Leute darin hindern, sich an ihrem Google-Konto anzumelden? Daten...

Trollfeeder 04. Jun 2014

Dafür ein südkoreanischer Großkonzern. Okay die sind natürlich vertrauenswürdiger...

Seitan-Sushi-Fan 02. Jun 2014

Und wenn schon. Der Code ist frei. Die ganzen Verbesserungen am Linux-Kernel und der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg
  2. UnitCon GmbH, Darmstadt
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 9,49€ statt 19,99€
  3. 9,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Re: Wikileaks ist nicht mehr im Kreis der Freunde

    divStar | 05:27

  2. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich...

    divStar | 05:26

  3. Re: Schon 2x deshalb nicht bei Völkner und 1x...

    ClausWARE | 04:47

  4. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    ClausWARE | 04:41

  5. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    ClausWARE | 04:19


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel