Abo
  • Services:
Anzeige
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten.
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten. (Bild: Adobe)

Android: Adobe entfernt Flash Player aus dem Play Store

Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten.
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten. (Bild: Adobe)

Adobe wird ab dem 15. August 2012 den Flash Player nicht mehr allgemein über den Play Store anbieten. Anwender, die Flash installiert haben, sollen aber noch Updates erhalten.

Der Flash Player wird nicht mehr für jedes Gerät zum Download in Googles Play Store für Android angeboten. Adobe hatte bereits mehrfach angekündigt, seine Unterstützung für den Player auf mobilen Geräten nach und nach einzustellen. Für Android 4.1 war Flash bereits nicht mehr erhältlich oder wurde nach einem Update stillschweigend entfernt. Ab dem heutigen 15. August 2012 soll der Player nur noch für zertifizierte Geräte erhältlich sein.

Anzeige

Eine Liste zertifizierter Geräte hat Adobe bereits veröffentlicht. Allerdings müssen sich die Hersteller darum kümmern, dass Flash auf ihren Geräten vorinstalliert ist. Auf Adobes Webseite wird auch gewarnt, dass eine Installation auf anderen Geräten zu Abstürzen führen kann. Denn die Stabilität werde ohne die Weiterentwicklung Adobes immer mehr abnehmen.

Gar nicht für Jelly Bean

Für Android 4.1 und den darin enthaltenen Browser hat Adobe den Player nicht angepasst. In unserem ersten Test wurde Flash automatisch nach einem Update auf Jelly Bean entfernt. Adobe warnt auch hier vor unerwarteten Abstürzen.

Anwender, die den Flash Player auf nicht zertifizierten Geräten mit früheren Android-Versionen benötigen, sollten ihn schnellstmöglich installieren, um auch noch Updates zu erhalten.

Als Plugin für Chrome?

Unklar ist, ob Google den Player als Plugin in seinem Chrome-Browser auch unter Android implementieren wird. Google liefert mit der Linux-Version des Browsers den Player aus und kümmert sich auch um Updates, seitdem Adobe auch offiziell die Unterstützung für die Linux-Version von Flash eingestellt hat.

Als Grund nennt Adobe sein verstärktes Engagement für Flash auf dem PC und mobile Applikationen, die mit AIR entwickelt werden. Ein weiterer Grund dürfte aber die anhaltende Kritik an den immer wieder auftauchenden Sicherheitslücken sein.

Für iOS gab es Flash nie und mit dem Rückzug aus Android zieht sich Adobe aus dem Großteil des mobilen Markts zurück. Nach dem Willen von Microsoft wird Flash auch unter Windows 8 keine große Rolle spielen.


eye home zur Startseite
redbullface 16. Aug 2012

Woher nimmst du die Schätzung? Wenn es Webseiten gibt, wo du es dringend brauchst, dann...

redbullface 16. Aug 2012

Da verwechselst du etwas. Flash ist nicht erfolgreich geworden, weil es HTML eine...

Kaiser Ming 16. Aug 2012

wenn du die Antwort kennst warum diese rethorischen Fragen das Ding ist nie fertig da...

keks.de 16. Aug 2012

Flash geht auf meinem Nexus S mit Android 4.1 noch anders als bei golem.de. Bin...

hotzenklotz 16. Aug 2012

Hmmm im system folder findet sich nur eine install flash player.apk, die aber nur wenige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 11,00€ inkl. Versand
  3. 5,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo auf dem Smartphone: Pokémon Go Out!
Nintendo auf dem Smartphone
Pokémon Go Out!
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Wearable Pokémon Go Plus grundsätzlich vorbestellbar

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Surround-Video Nico360 filmt 360-Grad-Videos zwischen Fingerspitzen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. T-Mobile US Telekom-Tochter bietet freien Datenverkehr für Pokémon Go an
  2. Pokémon Go und Nutzerrechte Gotta catch 'em all!
  3. Nintendo und Niantic Pokémon Go in den USA erhältlich

  1. Re: Womit wir wieder bei Dezentralisierung wären.

    Moe479 | 08:22

  2. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    wire-less | 08:10

  3. Gerade getestet...

    ve2000 | 07:20

  4. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20

  5. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel