Acer will weitere preiswerte Tablets produzieren.
Acer will weitere preiswerte Tablets produzieren. (Bild: Mandy Cheng/AFP/GettyImages)

Android Acer plant preiswerte Tablets mit 8- und 10-Zoll-Display

Nach der Einführung des Iconia B1 will Acer zukünftig auch 8- und 10-Zoll-Tablets im günstigen Preissegment anbieten. Diese sollen einen Quad-Core-Prozessor haben.

Anzeige

Acers Leiter für den Bereich Groß-China, Linxian Lang, hat sich in der taiwanischen Tageszeitung China Times zu den künftigen Tablet-Plänen des Unternehmens geäußert. Der Hersteller plant demnach, weitere Tablets zu niedrigen Preisen anzubieten.

Diese sollen mit den Displaygrößen 8 und 10 Zoll erscheinen und schnellere Prozessoren haben als das Iconia B1. Laut Lang will Acer die neuen Geräte mit Quad-Core-Prozessoren ausrüsten, die wie der Dual-Core-Prozessor des Iconia B1 vom Halbleiterhersteller Mediatek stammen. Weitere technische Details nennt er nicht.

  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Acers Iconia B1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acers Iconia B1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acers Iconia B1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Iconia B1 (Bild: Acer)

Lang glaubt, dass die Zahl der weltweit verkauften Tablets in diesem Jahr auf 200 Millionen steigen kann. Zieht man die Geräte von Apple und Samsung ab, bleiben ihm zufolge 120 Millionen Tablets im Niedrigpreisbereich übrig. Hier möchte Acer seinen Marktanteil festigen.

Lang sieht Ansatzmarkt für Niedrigpreis-Tablets

Lang erwähnt Marktstudien, die zeigen, dass der akzeptable Tabletpreis bei taiwanischen Konsumenten zwischen 6.200 und 6.500 Taiwan-Dollar liege, also zwischen 154 und 162 Euro. Das Iconia B1 kostet in Taiwan 5.000 Taiwan-Dollar, das sind ungefähr 125 Euro. Die Gelegenheit sei daher für Acer gegeben, die Auslieferungen im Bereich der Tablets zu Preisen zwischen 6.000 und 7.000 Taiwan-Dollar auszuweiten. Dies entspricht einem Gegenwert von circa 150 bis 175 Euro.

Inwieweit diese Pläne auch andere Absatzmärkte betreffen, ist offen. Da das Iconia B1 aber auch in Deutschland zu einem niedrigen Preis von 120 Euro angeboten wird, ist eine Ausweitung der Strategie auf den deutschen Markt denkbar.

Das Iconia B1 wurde auf der Consumer Electronics Show (CES) 2013 der Öffentlichkeit präsentiert. Mit seinem 7-Zoll-Display, einem Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz, einem 512 MByte großen Arbeitsspeicher und Android 4.1 soll das Tablet eine preiswerte Alternative zu Googles Nexus 7 sein.


mav1 31. Jan 2013

War schon bei Laptops und PCs so, dass sie möglichst günstige Ware verkauft haben, daher...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (Programmmanagement) (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. App-Entwickler für Sport- und Fitness-Geräte (m/w)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. Content Manager/in
    text2net GmbH, Bonn
  4. IT-Projektmanager (m/w) im Bereich Marktmanagement / eCommerce
    Allianz Deutschland AG HV, Unterföhring

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. AB DIENSTAG ERHÄLTLICH: Der neue Kindle Paperwhite mit 300-ppi-Display
    ab 119,99€
  2. TOPSELLER: Buffalo USB-Gamepad für PC (SNES-Design)
    ca. 11,12€ inkl. Versand
  3. Seagate Supersale bei Alternate

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hello, Marit Hansen

    Bye-bye, Thilo Weichert

  2. Mojang

    Minecraft für Lehrer und Aus für Scrolls

  3. Internet

    Cisco kauft OpenDNS

  4. EU erlaubt Spezialdienste

    Wie tot ist die Netzneutralität wirklich?

  5. MX5

    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

  6. Finanzierungsrunde

    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

  7. Batman Arkham Knight im Test

    Es ist kompliziert ...

  8. Wikileaks

    NSA spionierte offenbar Frankreichs Wirtschaft aus

  9. Spiele-Linux

    Valve zeigt Vorschau auf neue SteamOS-Version

  10. Microsoft

    Neue Preview von Windows 10 ändert einiges



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  2. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  3. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

  1. Re: Die batman Spiele sind einfach super

    Muhaha | 18:43

  2. Re: Schade um Scrolls

    TheUnichi | 18:40

  3. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Wallbreaker | 18:37

  4. Re: Sorry

    TheUnichi | 18:35

  5. Leider immer noch nicht verschwindende...

    Érdna Ldierk | 18:34


  1. 17:58

  2. 17:18

  3. 17:11

  4. 16:55

  5. 15:44

  6. 15:38

  7. 14:08

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel