Abo
  • Services:
Anzeige
Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten.
Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Android 6.0.1: Nicht-stören-Option von Nexus-Geräten verschwunden

Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten.
Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Nicht-stören-Funktion von Android 6.0.1 verliert auf Nexus-Smartphones aktuell eine Option: Die Möglichkeit, sich bis zum nächsten Alarm nicht mehr von eingehenden Anrufen und Nachrichten stören zu lassen, verschwindet bei zahlreichen Nutzern.

Nutzer von Nexus-Smartphones mit der aktuellen Android-Version 6.0.1 berichten momentan unter anderem auf Reddit, dass bei der Nicht-stören-Funktion ihrer Geräte eine bestimmte Option verschwunden ist. Seit Android 6.0 war es wieder möglich, alle Benachrichtigungssignale bis zum nächsten Weckton zu deaktivieren - dies geht nun bei vielen Nutzern nicht mehr.

Anzeige

Option ist aus dem Auswahlmenü verschwunden

Die Option ist Screenshots zufolge schlicht aus dem Nicht-stören-Menü verschwunden. Statt wie bisher drei Auswahlmöglichkeiten, wie lange die Funktion aktiviert sein soll, gibt es nur noch zwei: Bis der Nutzer sie selbst wieder deaktiviert oder bis eine bestimmte Zeit abgelaufen ist. Die Option, alle Benachrichtigungen wieder zu aktivieren, wenn der nächste Alarm erklingt, fehlt.

Warum die Option plötzlich verschwunden ist, ist unklar. Android Police zufolge betrifft der Bug nicht nur die aktuellen Nexus-Smartphones 5X und 6P, sondern auch ältere Geräte, die noch mit Android 5.1 laufen. Möglicherweise hat Google ein Update bestimmter Dienste im Hintergrund eingespielt, das zum Verschwinden der Option geführt hat.

Warten auf den 1. Januar

Dass es sich um einen Fehler handeln dürfte, zeigt der Workaround, der das Problem beseitigt: Reddit-Nutzern und Android Police zufolge erscheint die Option wieder, wenn das Datum auf dem Gerät auf einen Termin vor dem 25. Dezember 2015 oder nach dem 1. Januar 2016 gestellt wird. Dementsprechend sollte sich das Problem nach dem Ablauf dieses Jahres von selbst erledigt haben.


eye home zur Startseite
Abseus 30. Dez 2015

Ich glaube der Pjörn will nur etwas provozieren. Er hat schon auch in 2 anderen Fäden...

Abseus 30. Dez 2015

Das ist nicht dein Ernst oder? -Bis du es wieder abschaltest- -Bis es durch den nächsten...

limo_ 29. Dez 2015

Ja, in Grundzügen

tk (Golem.de) 28. Dez 2015

Hallo, Wie im Artikel steht und auf dem Bild bei Android Police erkennbar: Die dritte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Digital Performance GmbH, Berlin
  2. Imago Design GmbH, Gilching
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Hermes Germany GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 32,99€
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen-Zerstörer...

    CHU | 20:49

  2. Re: Willkommen im Neuland

    sg-1 | 20:49

  3. Re: Statt Rueckrufaktion bei Autos mit defekten...

    SirFartALot | 20:43

  4. Ist das britische Pfund ...

    Moe479 | 20:43

  5. Re: Wie kann man so etwas berechnen ?

    thinksimple | 20:39


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel