Abo
  • Services:
Anzeige
Android 5.1 bringt eine Reihe kleinerer Verbesserungen.
Android 5.1 bringt eine Reihe kleinerer Verbesserungen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram

Nur kleine Verbesserungen, aber lohnenswerte: Neue Funktionen bringt Googles Android 5.1 kaum, es macht die Bedienung aber bequemer. Auch lästige Fehler aus Android 5.0 wurden beseitigt.

Google hat in die neue Version seines mobilen Betriebssystems, Android 5.1, eine Reihe kleinerer Verbesserungen eingebaut. Wir haben es mit der Version 5.0.2 verglichen. Dazu haben wir Android 5.1 auf einem Nexus 7 der ersten Generation installiert, während Android 5.0.2 auf einem neuen Nexus 7 lief. Vielfach sind die Unterschiede nur minimal, dennoch zeigt sich, dass sich Android 5.1 etwas komfortabler bedienen lässt.

Anzeige

Mit Android 5.1 gibt es eine Reihe von Verbesserungen für den neuen Benachrichtigungs- und Schnelleinstellungsbereich. Werden auf dem Sperrbildschirm die Schnelleinstellungen aufgerufen, muss künftig nicht mehr doppelt nach oben gewischt werden, um auf das Gerät zugreifen zu können. Mit einem Wisch verschwinden sowohl Schnelleinstellungen als auch Sperrbildschirm. Mit Android 5.0 mussten erst die Schnelleinstellungen weggeschoben werden, um anschließend den Sperrbildschirm wegschieben zu können.

Mehr Komfort in den Schnelleinstellungen

Eine willkommene Neuerung sind die Untermenüs in den WLAN- und Bluetooth-Optionen der Schnelleinstellungen. Unter dem WLAN-Icon wird das verbundene WLAN-Netzwerk und bei Bluetooth das zuletzt gekoppelte Gerät angezeigt. Einmal darauf tippen öffnet jeweils ein Untermenü. Wird es bei ausgeschaltetem WLAN oder Bluetooth aufgerufen, schaltet sich die jeweilige Funktechnik gleich mit ein. Das ist sehr praktisch.

  • Android 5.1 mit Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungs- und Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht aller Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht der zuletzt aufgerufenen Apps mit aktivierter Funktion "Bildschirm anheften" (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Uhr-App ist angeheftet (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Bluetooth-Untermenü in den Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Musik-Player mit eingeblendeter Lautstärkeregelung (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Änderung der Hauptlautstärke, während Musik läuft (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - manuelle Synchronisation des Google-Kontos wieder möglich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - neues Menü für Funktion Bildschirm anheften (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Abschaltmenü nur mit Ausschalten-Option (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungsmenü (Screenshot: Golem.de)
Android 5.1 mit Schnelleinstellungsmenü (Screenshot: Golem.de)

Im WLAN-Untermenü wird angezeigt, welche weiteren WLAN-Netzwerke verfügbar sind und mit welchem Hotspot das Gerät verbunden ist. Das Bluetooth-Untermenü zeigt alle mit dem Tablet oder Smartphone gekoppelten Geräte und der Nutzer kann sich bequem von dort aus mit diesen verbinden oder eine Verbindung trennen. Der umständlichere Weg über die Einstellungen ist nicht mehr erforderlich. Das Koppeln neuer Bluetooth-Geräte ist aber weiterhin nur über die Android-Einstellungen möglich.

Die Schnelleinstellungen können geringfügig besser konfiguriert werden als in Android 5.0. Von einer unkomplizierten Anpassung ist aber auch der neue Ansatz meilenweit entfernt. Nach wie vor kann die Reihenfolge der Einträge in den Schnelleinstellungen nicht verändert werden. Einige ausgewählte Einstellungsoptionen nisten sich mit Android 5.0 in den Schnelleinstellungen ein, wenn sie einmal aufgerufen wurden.

Schnelleinstellungen minimal konfigurierbar 

eye home zur Startseite
ArthurDaley 22. Mai 2015

Oder man nimmt Cyanogenmod, dann kann man rechts runterziehen für Schnelleinstellungen...

up_lime 28. Apr 2015

Toll! Sie hat Glück gehabt! :)

RonJanßen 20. Apr 2015

Es geht dort um den cleanen-look. Tut mir Leid, aber mich spricht dieser Look...

SelfEsteem 19. Apr 2015

Wie faul ist denn bitte einer, der nie nach Verbesserung strebt? Und ja, wenn man etwas...

Harald.L 18. Apr 2015

Schnelleinstellungen öffnen, auf das Mobilfunk-Symbol tippen. Dann kann man den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  2. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  3. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  4. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  5. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um

  6. Freies Wissen

    Mozilla bekommt neues Logo mit Nerd-Faktor

  7. Android

    Google-App liefert Suchergebnisse bei schlechter Verbindung

  8. Arms angespielt

    Besser boxen ohne echte Arme

  9. Anschlüsse

    Wi-Fi im Nahverkehr wichtiger als im ICE

  10. NSA-Ausschuss

    SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Statt Begnadigung: Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
Statt Begnadigung
Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  1. NSA-Ausschuss BGH stoppt schnelle Abstimmung zu Snowden
  2. Klare Vorgaben EuGH lehnt anlasslose Vorratsdatenspeicherung ab
  3. NSA-Ausschuss Polizei sucht Wikileaks-Quelle im Bundestag

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Re: Welch ein Glück

    schily | 15:57

  2. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    bjs | 15:57

  3. Re: Vorprogrammierter Ladenhüter

    Trollversteher | 15:57

  4. Re: Ein vom Provider gemanagter Router hat mehr...

    ohinrichs | 15:55

  5. Re: Ausgerechnet im Winter?

    David64Bit | 15:52


  1. 15:57

  2. 15:31

  3. 15:21

  4. 15:02

  5. 14:47

  6. 14:38

  7. 14:18

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel