Abo
  • Services:
Anzeige
Das Maskottchen der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat
Das Maskottchen der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat (Bild: Sundar Pichai/Google+)

Android 4.4 mit neuen Sensoren und Funktionen zur TV-Bedienung

Anzeige

Anfang des Monats liefen über 98 Prozent der Android-Geräte mit einer veralteten Version, nur auf 1,5 Prozent der im Einsatz befindlichen Geräte war Android 4.3 installiert. Und 51,4 Prozent der Android-Geräte haben nicht einmal eine der drei Jelly-Bean-Versionen.

Bisher gab es schon das Problem, dass Geräte kein Update erhalten haben, obwohl eine aktuelle Version etwa von Cyanogenmod ohne Probleme auf den betreffenden Geräten läuft. Das ist ein Indiz dafür, dass die Hersteller kein Interesse daran haben, die betreffenden Geräte zu aktualisieren, obwohl diese genügend Ressourcen für eine aktuelle Android-Version haben.

Neue Sensoren für Smartwatches und bessere Navigation

Android 4.4 wird drei neue Sensoren unterstützen, was ein Indiz dafür ist, dass damit auch Geräte wie Smartwatches unterstützt werden. Schon länger gibt es das Gerücht, dass Google selbst auch an einer Smartwatch arbeitet. Unter anderem werden ein Schritterkenner und ein Schrittzähler unterstützt. Diese könnten auch dazu verwendet werden, die Navigation vor allem in Gebäuden zu verbessern.

Mit Android 4.4 will Google auch den Einsatz von NFC vorantreiben. NFC-Funktionen sollen vor allem verstärkt zum Bezahlen in Geschäften verwendet werden. Bisher waren App-Entwickler wohl dabei auf die Zusammenarbeit der Netzbetreiber angewiesen. Mit Android 4.4 sollen Entwickler eine SIM-Karte emulieren können, um ein abgesichertes Bezahlen zu ermöglichen. Wo und wie die betreffenden Nutzerdaten aber dann gespeichert werden, ist unklar.

Zudem wird Android 4.4 Anpassungen erhalten, damit Android-Geräte bequem zur Bedienung von Fernsehern verwendet werden können. Einige Hersteller von Android-Geräten bieten solche Funktionen bereits an, nutzen dafür aber keine Basisfunktionen des Betriebssystems, sondern passende Apps. Mit der neuen Android-Version wären dann keine anderen Apps mehr zwingend erforderlich.

Nexus 5 wird mit Android 4.4 erwartet

Es wird erwartet, dass Google mit der Vorstellung von Android 4.4 auch das Nexus 5 zeigen wird. Vor knapp zwei Wochen tauchte das Nexus 5 bereits kurzzeitig im Play Store auf. Die Basisversion mit 16 GByte Speicher kostet demnach 350 US-Dollar. Bereits Anfang Oktober 2013 waren die technischen Daten des Nexus 5 vorab bekanntgeworden.

 Android 4.4: Anpassungen für Einsteiger-Smartphones und Smartwatches

eye home zur Startseite
forenuser 01. Nov 2013

Im Gegensatz zu Apple iOS verkaufen sich Android-Geräte in Sachen Namen/Marke über...

zonk 31. Okt 2013

Ja ich aerger mich jetzt seit 2010 drueber. Aber noch habe ich keine Entscheidung...

vol1 31. Okt 2013

NFC payment ist sehr weit verbreitet. Bloß halt nicht so sehr im Neuland.

Replay 31. Okt 2013

Was nicht ist, kann noch werden ;-) Ich habe mir noch nie eines gekauft und bin...

wuschti 31. Okt 2013

ymmd :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching bei München
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Ein Film im Half-Life Universum?

    SelfEsteem | 20:59

  2. Re: was völlig fehlt

    Snooozel | 20:58

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    NaruHina | 20:56

  4. Re: Bringt mich auf eine Idee

    Apollo13 | 20:49

  5. Re: Begnadigung, bei positiver Wertung vieler...

    seizethecheesl | 20:41


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel