Android 4.2: Fehler führen zu geringer Akkulaufzeit und Systemabstürzen
Googles aktuelles Betriebssystem zeigt weitere Bugs. (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Android 4.2 Fehler führen zu geringer Akkulaufzeit und Systemabstürzen

Die neue Version von Googles mobilem Betriebssystem offenbart immer mehr Fehler. Nutzer berichten von Systemabstürzen, schlechter Akkulaufzeit und weiteren Problemen mit Android 4.2.

Anzeige

Die neue Android-Version 4.2 zeigt eine Woche nach der Veröffentlichung eine Reihe von Bugs. Nachdem auch wir bereits über Bluetooth-Probleme, Schwierigkeiten mit der neuen Mehrfachnutzerfunktion und den Dezember-Bug berichtet haben, wurden weitere Fehler bekannt.

Androidpolice.com hat Googles Fehlerdatenbank nach Problemen mit der neuen Android-Version durchsucht. Dabei sind sie auf geräteübergreifende Meldungen bezüglich der Akkulaufzeit, der Systemstabilität, der automatischen Helligkeit und des Musiksteuerungswidgets auf dem Sperrbildschirm gestoßen. Einige dieser Probleme wurden auch schon in unserem Forum angesprochen.

Eine Umfrage auf Androidpolice bestätigt, dass viele Nutzer nach dem Update auf Android 4.2 zumindest einen der Bugs auf ihren Geräten beobachten konnten. Die Umfrage ist sicherlich nicht repräsentativ, zeigt aber, dass die Probleme keine Einzelfälle sind. Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels haben über 3.000 Anwender an der Umfrage teilgenommen.

Geringere Akkulaufzeit, Probleme mit der Systemstabilität

Über 30 Prozent der Befragten haben demnach seit dem Update eine schlechtere Akkulaufzeit bei ihrem Gerät. Einige Nutzer berichten in Googles Fehlerdatenbank über Laufzeiten von nur noch 3,5 bis 4 Stunden beim Galaxy Nexus und Nexus 7. Außerdem weisen die Geräte eine stärkere Hitzeentwicklung auf als zuvor. Bei einigen Anwendern verbesserte sich die Situation, nachdem sie ihr Exchange-Konto gelöscht und neu eingerichtet hatten. Diese Lösung funktioniert jedoch offenbar nicht bei allen Anwendern.

Über ein Viertel der Befragten klagt über eine Verschlechterung der Stabilität des Systems. Nutzer des Galaxy Nexus, des Nexus 7 und auch des Nexus 10 berichten in Googles Fehlerdatenbank über unerwartete Programmschließungen, eingefrorene Apps und Systemabstürze. Außerdem scheint bei vielen Anwendern das System generell langsamer zu sein als vorher.

Helligkeitsregulierung bei einigen Nutzern fehlerhaft

Mehr als 20 Prozent der Teilnehmer der Umfrage von Androidpolice.com bestätigen die Probleme mit der automatischen Helligkeitsregulierung des Nexus 7 nach dem Update auf Android 4.2. Der Bildschirm flackert bei eingeschalteter Helligkeitsautomatik bei einigen Nutzern alle 20 bis 30 Sekunden, obwohl die Lichtsituation sich nicht ändert. Unter Android 4.1 erlebten einige Anwender bereits ein ähnliches Problem.

Musiksteuerung verschwindet vom Sperrbildschirm

18 Prozent der Befragten bestätigen die Probleme mit der Musiksteuerung auf dem Sperrbildschirm. Diesen Bug konnten wir auf unserem Nexus 7 reproduzieren.

Startet der Nutzer ein Musikstück über Googles Play Music, werden auch bei Android 4.2 wie in der Vorgängerversion auf dem Sperrbildschirm Tasten zur Musiksteuerung angezeigt. Unterbricht der Anwender das abgespielte Lied und spielt über einen Audioplayer eines Drittanbieters ein Musikstück, so wird bei erneuter Verwendung von Play Music dessen Musiksteuerung im Sperrbildschirm nicht mehr angezeigt. Dieser Bug lässt sich nur durch einen Neustart des Gerätes beheben.

Noch keine Stellungnahme von Google

Der Vollständigkeit halber muss erwähnt werden, dass 20 Prozent der Teilnehmer der Befragung keine Probleme mit ihrem Android-Gerät nach dem Update haben.

Google hat sich bisher noch nicht zu den Problemen geäußert.

Nachtrag vom 21. November 2012, 9:45 Uhr

Google hat über Google+ bekanntgegeben, den Dezember-Bug in Kürze zu beheben. Ein Zeitplan wurde nicht genannt. Zu den anderen Problemen mit Android 4.2 äußerte sich das Unternehmen nicht.


OxKing 22. Nov 2012

Das einzige wo mir das wirklich auffällt ist im Lockscreen, der ist in der Tat etwas...

Doctor Who 21. Nov 2012

Ich bilde mir hier garnichts ein. Es flackert und bringt mich genau so zum kotzen wie...

Pixelfeuer 21. Nov 2012

4.2 ist ein Bughaufen. Mein Nexus 4 lädt nicht mehr weiter wenn es im Sleep oder Idle...

Leviath4n 21. Nov 2012

Je mehr dran rumgefrickelt wird umso verbuggter wird die Kiste. Erinnert stark an...

deelite 21. Nov 2012

Ich habe nach dem Update auf 4.2 das Telefon ausgeschaltet, Akku raus. auf den...

Kommentieren




Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Service Manager Windows Platform (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen
  4. Field Support Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg/Frankfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  2. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  3. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  4. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  5. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  6. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  7. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  8. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  9. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  10. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel