Android 4.2: AOKP veröffentlicht neues Custom-ROM
AOKP hat eine neue Version seiner Custom-ROM veröffentlicht. (Bild: AOKP)

Android 4.2 AOKP veröffentlicht neues Custom-ROM

Das Android Open Kang Project (AOKP) hat mit Cyanogenmod gleichgezogen und eine komplett neu programmierte, auf Android 4.2 basierende Version seines Custom-ROM veröffentlicht. Die Android-Distribution ist momentan für drei Nexus-Geräte verfügbar, die Installation löscht jedoch alle Daten.

Anzeige

Nutzer eines Galaxy Nexus, eines Nexus 4 und der WLAN-Version des Nexus 7 können jetzt eine neue Ausgabe der alternativen Android-Distribution AOKP (Android Open Kang Project) auf ihren Geräten installieren. Die Programmierer haben auf ihrer Website die auf Android 4.2 basierende Fassung JB-MR1 zum Download bereitgestellt.

Laut einer Mitteilung des AOKP-Teams war aufgrund der Implementierung von Android 4.2 alias Jelly Bean eine komplette Neuprogrammierung des Custom-ROM notwendig. Die neue Version ist zunächst nur für die oben genannten Nexus-Geräte verfügbar, die Programmierer haben allerdings bereits eine Portierung auf andere Geräte angekündigt.

Unterstützung weiterer Geräte angekündigt

So sollen mit der nächsten Build auch Varianten des Galaxy S2, des Galaxy S3 und des Galaxy Note unterstützt werden. Ein wöchentlicher beziehungsweise halbwöchentlicher Veröffentlichungsrhythmus der Builds soll auch bald wieder aufgenommen werden.

Neben einigen Fehlerkorrekturen der ursprünglichen Android-Version hat das AOKP-Team die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten seiner Distribution in die neue Version eingearbeitet. So kann beispielsweise weiterhin die Navigationsleiste auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sowie die Statusleiste angepasst werden. Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem eine konfigurierbare Schnelleinstellungsleiste, die auf Googles Quicksettingsmenü basiert.

Löschung der Daten notwendig

Bei der Installation der neuen AOKP-Version müssen alle Daten auf dem Android-Gerät gelöscht werden. Dies gilt nach Angabe der Entwickler auch für Nutzer, die bereits eine ältere AOKP-Distribution auf ihrem Gerät installiert haben.

Vor der Installation muss die Custom Recovery auf den aktuellen Stand gebracht werden. Das Recovery-System gehört zu jedem Android-Gerät. Es dient dazu, das Betriebssystem neu aufzuspielen, falls das Gerät aufgrund eines Softwarefehlers nicht mehr funktioniert. Um eine inoffizielle Android-ROM wie AOKP zu installieren, muss ein alternatives Recovery-Programm vorhanden sein. Das AOKP-Team empfiehlt TWRP.

Das Android Open Kang Project existiert seit November 2011 und stellt für eine Vielzahl von Geräten alternative Android-Versionen zur Verfügung. Diese basieren auf Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich, Android 4.1 und Android 4.2.1 alias Jelly Bean. Im Unterschied zu den ROMs von Cyanogenmod erscheinen bei AOKP keine täglichen Nightly Builds.


Wary 07. Jan 2013

Naja da steht auch überall nur "more features", aber welche steht nirgendwo. Trotzdem...

ultrawipf 06. Jan 2013

Ich hab es jetzt auch geschafft. Das Problem war eine fehlerhafte CWM Version. CWM neu...

xviper 04. Jan 2013

"ROM" als Bezeichnung für das Gesamtsystem ist an sich schon völlig bescheuert. Bei...

wakefred 04. Jan 2013

nicht alles kann man per apps machen. z.b. den tablet-mode auf dem Galaxy Nexus und...

GodsBoss 04. Jan 2013

Danke, kannte ich noch nicht.

Kommentieren



Anzeige

  1. Data Configuration Manager (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  3. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. Senior Systems Engineer Build- und Deploymentmanagement (m/w)
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. O2

    Neue Prepaid-Tarife erlauben Datenmitnahme in den Folgemonat

  2. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden

  3. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt

  4. Eric Anholt

    Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  5. Teilchenbeschleuniger

    China will Higgs-Fabrik bauen

  6. Europäische Zentralbank

    20.000 Kontaktdaten von Internetserver geklaut

  7. Krise

    Ryse-Producer wendet sich von Crytek ab

  8. Luftverkehr

    Innenministerium will Laserpointer als Waffen einstufen

  9. Überwachungssoftware

    Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner

  10. Google Maps

    Neue Entdecken-Funktion zeigt Umgebungshighlights an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

    •  / 
    Zum Artikel