Groupon-Chef Andrew Mason im Jahr 2011
Groupon-Chef Andrew Mason im Jahr 2011 (Bild: Jamie McCarthy/Getty Images for The Webby Awards)

Andrew Mason Groupon-Gründer verlässt Firma mit 230 Millionen US-Dollar

Andrew Mason hatte nach dem Rauswurf aus dem angeschlagenen Internetunternehmen Groupon geschrieben, das Team verdiene eine zweite Chance und er werde alle furchtbar vermissen. Doch er verlässt die Firma mit einem privaten Vermögen in der Tasche.

Anzeige

Der entlassene Groupon-Chef Andrew Mason verlässt das Unternehmen mit einem Aktienvermögen im Wert von rund 230 Millionen US-Dollar. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Mitteilung der Gruppeneinkaufsplattform an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission). Danach besitzt der 32-Jährige 7,1 Prozent in Class-A- und Class-B-Aktien, die einen Börsenwert von 228 Millionen US-Dollar haben.

Mason und die Groupon-Mitbegründer Eric Lefkofsky und Bradley Keywell zogen noch vor dem Börsengang 600 Millionen US-Dollar in Form von Dividendenzahlungen und durch Aktienverkäufe aus dem Unternehmen, so das Wall Street Journal. Mason verdiente dabei 31 Millionen US-Dollar.

Mason hat Nachfragen zu dem Bericht nicht beantwortet. Lefkofsky und Keywell erklärten, dass sie seit dem Börsengang keine Anteile verkauft hätten.

Am 4. November 2011 startete die Groupon-Aktie mit 20 US-Dollar. Damit waren Masons Anteile am ersten Tag fast 1,5 Milliarden US-Dollar wert. Seitdem ist der Wert der Aktie um 85 Prozent gefallen.

Mason war nach schwachen Quartalsergebnissen in der vergangenen Woche vom Aufsichtsrat entlassen worden.

"Ihr habt Großes geleistet bei Groupon, und ihr verdient es, dass die Welt da draußen euch eine zweite Chance gibt. Dabei stehe ich im Weg. Mit einem neuen Vorstandschef bekommt ihr diese zweite Chance", schrieb Mason. Er habe akzeptiert, dass er auf der gemeinsamen Reise versagt habe. Er sei jedoch stolz darauf, die Möglichkeit gehabt zu haben, die Firma zusammen mit allen Mitarbeitern so weit zu bringen. Wichtig sei, so seine Lehre, nie die Interessen der Kunden aus den Augen zu verlieren. "Ich werde euch furchtbar vermissen", so Mason abschließend.


Shixal 04. Mär 2013

Zumindest ist es ungenau, er kann eben nicht ALLE Aktien zum aktuellen Kurs verkaufen...

RigorMortis 04. Mär 2013

Dürfte ihm keinesfalls egal sein was aus Groupon noch wird; der Löwenanteil seines...

Kaiser Ming 04. Mär 2013

"ich muss euch alle entlassen aber wir bleiben ja Freunde auf Facebook" :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w) Microsoft Services
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. SAP-Teamleiter (m/w)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  3. Projektassistent IT (m/w)
    Beumer Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  4. Anwendungsbetreuer (m/w) Customer Relationship Management (CRM)
    AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  2. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
    369,90€ (günstigster Preis laut Preisvergleich)
  3. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smartwatch-Probleme

    Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht

  2. Facetime-Klon

    Facebook Messenger kann jetzt Video-Telefonate

  3. Quartalszahlen

    Bei Apple hängt weiter (fast) alles vom iPhone ab

  4. Mobilfunk

    United Internet kauft großen Anteil an Drillisch

  5. Play Ready 3.0

    Keine 4K-Filme ohne neues Hardware-DRM für Windows 10

  6. Konsolenhersteller

    Energiesparen ja, aber nicht beim Spielen

  7. RTL Disney Fernsehen

    Super RTL startet kostenpflichtige Streaming-Plattform

  8. Steam

    Gabe Newell über kostenpflichtige Mods

  9. Cross-Site-Scripting

    Offene Sicherheitslücke in Wordpress

  10. HTTPS

    Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
Die Woche im Video
Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  1. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  2. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  3. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze

Spionage: Der BND-Skandal im NSA-Skandal
Spionage
Der BND-Skandal im NSA-Skandal
  1. Cyberkrieg Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken
  2. 40.000 Suchbegriffe BND-Missbrauch durch NSA deutlich größer als bekannt
  3. Bundesverwaltungsgericht DE-CIX will gegen BND-Bespitzelung klagen

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Re: Wie man Scheiße für Gold verkaufen kann

    Galde | 03:51

  2. Re: Wird 4k eigentlich flächendeckend nachgefragt?

    medium_quelle | 03:38

  3. Re: Technische Details ?

    fippo | 03:28

  4. Re: Bezahl-mods wurden wieder deaktiviert

    Sharra | 03:10

  5. Re: Einerseits ja, andererseits nein

    Workoft | 03:01


  1. 23:47

  2. 23:08

  3. 22:54

  4. 22:40

  5. 18:28

  6. 17:26

  7. 17:13

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel