Analyse: Der Beginn der PC-Krise
Der erste IBM PC aus dem Jahr 1981 (Bild: IBM)

Analyse Der Beginn der PC-Krise

Im Jahr 2012 sind die Umwälzungen in der IT-Branche bei den Endgeräten sichtbar geworden wie noch nie: Tablets und Smartphones boomen, der PC verliert an Bedeutung. Doch noch ist nicht entschieden, womit wir in Zukunft arbeiten und Spaß haben werden.

Anzeige

Gäbe es ein "Wort des Jahres" für die Elektronikbranche, so wäre es für 2012 mit Sicherheit "Post-PC-Ära". Über sieben Millionen Treffer findet Google für die englische Version des Begriffs, und bereits im März des Jahres machte die Tageszeitung Die Welt die Vorstellung des iPad 3 an dem Begriff fest. Insgesamt soll sich die Größe des Tablet-Markts 2012 fast verdoppeln.

Dabei werden die Produktzyklen immer kürzer, und selbst Apple, Vorreiter bei Touch-Geräten, kann seine jahrelang aufrecht erhaltenen Traditionen nicht mehr pflegen. Neue Versionen der i-Devices kamen bisher im Jahresrhythmus auf den Markt, das iPad 4 aber nur sieben Monate nach dem iPad 3. Asus-Chef Jonney Shih behauptete gar, die Entwicklung des Nexus 7 habe nur vier Monate gedauert.

  • Der erste IBM PC aus dem Jahr 1981 (Bild: IBM)
  • Der deutsche PC-Markt schrumpft. (Tabelle: Gartner, Screenshot: Golem.de)
  • PCs haben immer noch Vorteile.(Folie: Intel, Foto: Golem.de)
Der deutsche PC-Markt schrumpft. (Tabelle: Gartner, Screenshot: Golem.de)

Und die Hersteller klassischer PCs? Die reagieren überrascht und träge auf die Tatsache, dass für die Kunden nun Smartphones und Tablets interessanter sind als ein neuer PC, der immer noch entweder als Desktop-Ausgabe oder Notebook daherkommt. Besonders deutlich zeigt sich das an den Verkaufszahlen: Um 19 Prozent schrumpfte der PC-Markt im dritten Quartal 2012 in Deutschland.

Selbst Intels Umsatz bricht ein

Wirtschaftlich wirken sich solche Einbrüche immer zuerst auf die Zulieferer aus, die langfristige Geschäfte mit den PC-Herstellern machen und Bauteile verkaufen müssen, die erst Monate später als Computer den Eigentümer wechseln. So fiel Intels Umsatz im dritten Quartal 2012 um 5,5 Prozent und der Gewinn um 19 Prozent. In der Folge wird Konzernchef Paul Otellini früher als erwartet zurücktreten. Beim Konkurrenten AMD halten sich hartnäckig Gerüchte, das Unternehmen werde die großen und teuren x86-CPUs gleich aufgeben, zahlreiche Entwickler dieser Chips haben die Firma bereits verlassen.

Den PC in andere Formfaktoren zu bringen, hat dabei bisher nur wenig geholfen. Das immerhin schon Mitte 2011 von Intel propagierte Ultrabook kommt so langsam in Schwung, dass sich sogar die Analysten darüber streiten, wie wenige der Geräte denn tatsächlich verkauft wurden.

Neue Formfaktoren und Bedienung sind gefragt 

feuerball 31. Jan 2013

klar genauso sehe ich das auch, ein Tablet kann man für zimlich viel benutzen. Ich hab...

ThomasPfau 04. Jan 2013

Ich bin schon sehr lange an Computern usw. Angefangen ganz kurz einen C64 und danach...

Vradash 03. Jan 2013

Es ist für alle schlecht. Wenn mal was kaputt ist, hat man den Salat... Aber der OP hat...

KleinerWolf 03. Jan 2013

Wenn du dafür einen Highend PC benötigst bist du zu schlecht. Programmieren kannst du im...

KleinerWolf 03. Jan 2013

Korrekt. Internet gab es auch auf dem Amiga. Das wäre nie das Problem geworden.

Kommentieren


Techboom / 07. Jan 2013

Ist der PC tot?



Anzeige

  1. JAVA Softwareentwickler (m/w)
    MPDV Mikrolab GmbH, Heimsheim
  2. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  4. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-Konkurrent

    Landgericht verbietet Uber deutschlandweit

  2. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  3. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  4. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  5. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  6. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  7. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  8. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  9. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  10. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel