Anzeige
Mit AMP sollen Nachrichtenseiten schneller laden.
Mit AMP sollen Nachrichtenseiten schneller laden. (Bild: Google)

AMP: Google-Initiative will mobile Webseiten schneller laden

Mit AMP sollen Nachrichtenseiten schneller laden.
Mit AMP sollen Nachrichtenseiten schneller laden. (Bild: Google)

Googles Antwort auf Instant Articles von Facebook: Mit einer Open-Source-Initiative will Google das Laden von Webseiten beschleunigen. Große Verlage weltweit unterstützen das Projekt.

Nach Facebook will auch Google Medienfirmen eine Plattform für Inhalte auf mobilen Geräten bieten. Der Internet-Konzern hat ein Projekt vorgestellt, mit dem Webseiten schneller geladen werden sollen, indem der Code der Seiten reduziert wird. Unter den Technologiepartnern sind zum Start Twitter, der Foto-Dienst Pinterest und das Karriere-Netzwerk Linkedin. Als Verlagspartner unterstützen unter anderem der Guardian, Zeit Online und die Frankfurter Allgemeine Zeitung das Accelerated Mobile Pages Project (AMP).

Anzeige

Die Inhalte der Webseiten sollen weiterhin bei den Medien-Anbietern gespeichert sein, aber über AMP HTML über Googles Server flüssiger angezeigt werden. Bei Werbung sollen verschiedene Formate, Anzeigen-Netzwerke und Technologien unterstützt werden, schreibt Google. Auch Abo-Modelle und Bezahlschranken sollen eingebunden werden können. Die Kontrolle über die Werbung und sämtliche Einnahmen bleibt somit bei den Verlagen - anders als bei Facebooks Instant Articles.

Dort erhalten die Verlage 70 Prozent der Erlöse, wenn die Werbung aus dem Facebook-Netzwerk kommt. Nur wenn die Verlage einen Werbepartner selbst besorgt haben, können sie auch die Erlöse komplett behalten.

Facebook hat Instant Articles im Frühjahr gestartet, auch deutsche Medien nehmen daran teil. Die Inhalte lagern dabei direkt bei Facebook und müssen nicht wie bisher über einen Link von der Medien-Website geladen werden. Das soll die Ladezeiten auf mobilen Geräten verringern. Entwickelt wurde Instant Articles von Facebook.

Bei Google hingegen soll AMP gemeinsam entwickelt werden. Darum ist die Technik dahinter Open Source. Der Code steht auf Github bereit.


eye home zur Startseite
Ext3h 08. Okt 2015

1 Sekunde bei wiederholten Besuchen wenn alle externen Inhalte und Bilder bereits im...

Th3Br1x 08. Okt 2015

Doch Doch Doch. ich meine, das, was bei und in den Medien berichtet wird, ist doch eh...

Maximilian154 08. Okt 2015

Wenn die Werbung direkt von der besuchten Seite geladen wird und auch noch statisch ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  3. über Hanseatisches Personalkontor Hamburg, Kiel
  4. HELUKABEL GmbH, Hemmingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)

Folgen Sie uns
       


  1. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  2. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  3. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  4. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  5. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  6. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  7. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  8. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit

  9. Video-Streaming

    Sky Online kommt aufs aktuelle Apple TV

  10. Extreme/Ultra Micro-SD

    Sandisk will die schnellste µSD-Karte mit 256 GByte haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. Gehalt.de Was Frauen in IT-Jobs verdienen
  2. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  3. Homeland Security Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Re: Telekom?

    iToms | 17:51

  2. Re: Schade

    Bobsen_ | 17:50

  3. Re: Bitte was?

    ramboni | 17:50

  4. Re: Wertschöpfungslücke

    der_wahre_hannes | 17:48

  5. Re: Ehrliche AGB von 'Google'

    AllAgainstAds | 17:47


  1. 17:19

  2. 16:19

  3. 16:04

  4. 15:58

  5. 15:21

  6. 14:18

  7. 14:05

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel