Abo
  • Services:
Anzeige
Zwei 4-GBit-GDDR5-Chips von Samsung
Zwei 4-GBit-GDDR5-Chips von Samsung (Bild: Samsung)

AMD Kaveri Quadchannel-Speicherinterface mit GDDR5-Option

AMD hat den Bios and Kernel Developer's Guide mit Informationen zum neuen Kaveri-Chip aktualisiert. Dem BKDG zufolge verfügt die APU über vier Speicherkanäle, die auch GDDR5 ansprechen können - entsprechende Gerüchte gibt es seit Monaten.

Anzeige

Jede Kaveri-APU hat vier Speicherkanäle, die DDR3- und GDDR5-Speicher ansprechen können. Dies zeigt AMDs Bios and Kernel Developer's Guide (BKDG), ein Leitfaden für Entwickler. Gleichlautende Berichte gab es bereits im Frühling 2013. Der Sockel FM2+ unterstützt allerdings nur zwei DDR3-Kanäle, weswegen die R7-Grafikeinheiten der Kaveri-APUs durch die vergleichsweise geringe Datentransfer-Rate ausgebremst werden.

  • Der BKDG beschreibt im Detail die vier Speicherkanäle mit GDDR5-Unterstützung. (Bild: AMD)
Der BKDG beschreibt im Detail die vier Speicherkanäle mit GDDR5-Unterstützung. (Bild: AMD)

Der BKDG benennt vier 64-Bit-Speicherkanäle (DCT0 bis DCT3), bei den aktuellen Kaveri-Modellen für den Sockel FM2+ sind aber nur zwei davon aktiv. Zusätzliche Speicherkanäle würden weitere Prozessorpins und ein deutlich aufwendigeres Mainboard-Layout erfordern, wodurch die Plattform zu teuer wäre. Der Vorteil von GDDR5-Speicher ist die weitaus höhere Datentransfer-Rate im Vergleich mit DDR3, allerdings ist die Kapazität pro Chip geringer - und GDDR5 kostet deutlich mehr.

Da der Sockel FM2+ nicht für den schnelleren Speicher und nur für zwei Kanäle ausgelegt ist, müssten PC-Hersteller den GDDR5 ähnlich wie bei der Playstation 4 fest auf der Platine verlöten - beispielsweise für Steam Machines. Auch die Sony-Konsole bietet aufaddiert ein 256-Bit-Interface, damit sind insgesamt 8 GByte GDDR5-Speicher möglich. Samsung beispielsweise bietet Chips mit 7 GBit pro Sekunde an, dies entspricht einem Takt von 3,5 GHz (Write Clock, der interne Command Clock beträgt 1,75 GHz).

2 x 64 Bit4 x 64 Bit
DDR3-2133-Speicher (1.066 MHz)34,1 GByte pro Sekunde68,2 GByte pro Sekunde
GDDR5-Speicher (1.500 MHz Command Clock)96 GByte pro Sekunde192 GByte pro Sekunde
Datentransfer-Rate mit DDR3- und GDDR5-Speicher

AMDs R7-Grafikeinheit des A10-7850K wird in der Praxis durch die zwei DDR3-Speicherkanäle ausgebremst, da hier selbst mit DDR3-2133 nur 34,1 GByte pro Sekunde an Datentransfer-Rate zur Verfügung stehen. Mit zwei GDDR5-Kanälen und 3,0 GHz wären es bereits 96 GByte pro Sekunde und mit vier Kanälen gar 192 GByte pro Sekunde. Da eine solche Bandbreite der R7-Grafikeinheit nichts bringen würde, wären auch vier DDR3-Kanäle mit einem fiktiven Sockel FM3 denkbar.


eye home zur Startseite
dabbes 18. Jan 2014

Günstig ?

HubertHans 17. Jan 2014

DDR4 bringt die Modernisierungen mit, die aktuelle Grafikkarten schon ewig nutzen. GGDR5...

ms (Golem.de) 17. Jan 2014

In einigen Szenarien dürfte auch die CPU von GDDR5 profitieren, wobei solche Anwendungen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. jobvector, Düsseldorf
  2. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy Note 7 im Test

    Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!

  2. Terrorbekämpfung

    Denn sie wissen nicht, wen sie scannen

  3. Neuer Akku

    Tesla lässt fliegen

  4. FBI

    Russland soll die New York Times attackiert haben

  5. Smach Z ausprobiert

    So wird das nichts

  6. Parrot Disco

    Schnelle Flugzeugdrohne mit Brillen-Bildübertragung

  7. Marsrover

    China veröffentlicht Pläne für eigenen Marsrover

  8. Android 7.0

    Google verteilt erste Factory-Images, Sony nennt Update-Plan

  9. Denza 400

    Chinesische Mercedes-B-Klasse fährt 400 km elektrisch

  10. Microsoft

    Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  2. Kluge Uhren Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Re: Schwachkopf Bingo! xD

    NobodZ | 12:09

  2. Re: Streaming-Variante

    most | 12:09

  3. Re: der Mann macht sich nur lächerlich..

    NobodZ | 12:09

  4. Re: Flughöhe und Flughäfen

    EWCH | 12:09

  5. Re: Konkurrenz für Supersportwagen?

    NotAlive | 12:08


  1. 12:16

  2. 12:14

  3. 11:08

  4. 10:53

  5. 10:00

  6. 09:45

  7. 09:14

  8. 09:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel