Abo
  • Services:
Anzeige
Der smarte Lautsprecher Echo läuft mit Amazons Alexa.
Der smarte Lautsprecher Echo läuft mit Amazons Alexa. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Alexa, mach' das Licht an!

Ein Gerät wie das Echo ist das ideale Gerät zur Steuerung von Smart-Home-Komponenten. Leuchten und ähnliches werden einfach mit ein paar Worten eingeschaltet. Das lästige Aufrufen der richtigen App auf dem Smartphone entfällt. Wir haben mit dem Lautsprecher ausprobiert, wie sich Philips' Hue-Lampen steuern lassen. Die Einrichtung war unkompliziert und alle über die Hue-Bridge eingerichteten Lampen und Szenarien standen dann für Alexa bereit.

Anzeige
  • Amazons Echo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo-Lautsprecher hat einen guten Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben einem Aktivierungsknopf gibt es noch einen Knopf zum Stummschalten des Mikrofons. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Empfang von Sprachbefehlen ist der blaue Leuchtring gut sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Leuchtring erstrahlt rot, wenn die Mikrofone stummgeschaltet sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo hat nur einen Anschluss für das Netzteil. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lautstärke wird am Drehring eingestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Alexa-App finden sich verschiedene Einstelloptionen für Echo. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Tageszusammenfassungen stehen verschiedene Quellen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Listen-Dienste werden von Alexa unterstützt. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit diesen Diensten kann Musik gehört werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein gesetzter Timer erscheint auf dem Hauptbildschirm der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den Skills-Shop kann Alexa erweitert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Verschiedene Skills-Kategorien stehen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Über Smart-Home-Skills kann entsprechendes Zubehör eingebunden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einstellungen für erkanntes Smart-Home-Zubehör (Screenshot: Golem.de)
  • Der von Alexa gesprochene Wetterbericht erscheint auch in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bahn-Auskünfte in der Alexa-App (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem dieser drei Signalwörter wird Echo aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Milch wurde mittels Sprache zur Einkaufsliste hinzugefügt. In den Details kann der Nutzer angeben, ob alles korrekt verstanden wurde. (Screenshot: Golem.de)
  • Im detaillierten Verlauf tauchen alle Sprachkommandos auf und können bei Bedarf einzeln gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Bestellen der DVD "Die glorreichen Sieben" war nicht ganz einfach. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach Eingabe der Sicherungs-PIN wurde die Bestellung durchgeführt - alles mit der Sprache. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einkaufseinstellungen kann eine Sicherungs-PIN vergeben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Einkauf bei Amazon kann komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einkaufsliste ist Bestandteil der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
Die Einstellungen für erkanntes Smart-Home-Zubehör (Screenshot: Golem.de)

Das Umschalten der Leuchten gelang über Echo meist reibungslos. "Alexa, schalte Licht in der Küche ein." ließ den Raum erstrahlen. Aber gelegentlich hatten wir damit zu kämpfen, dass unsere Befehle nicht umgesetzt wurden, weil wir uns nicht genau an die von Alexa vorgegebene Kommandostruktur gehalten haben. Hier muss der Dienst noch flexibler werden und Befehle auch dann verstehen, wenn der Anwender etwas andere Befehlswörter nutzt.

Eine vollständige Steuerung der Hue-Lampen ist über Echo allerdings nicht möglich. Nur Lampen und Szenarien können damit aktiviert werden. Wer gezielt die Farbe einer Hue-Leuchte verändern möchte, muss dann wieder zum Smartphone greifen und dies in der betreffenden App erledigen.

Auch Smart-Home-Komponenten anderer Anbieter werden unterstützt, die haben wir bislang aber nicht ausprobiert. Derzeit stehen Skills für Honeywell, Magenta Smart Home, Philips Hue, TP-Link, Netatmo, Innogy, Venstar, Digitalstrom, Tado, Lifx und Yonomi bereit.

Alexa ist erweiterbar

Der gesamte Alexa-Dienst kann mittels Skills erweitert werden, sie sind mit Apps vergleichbar. Zum Start in Deutschland gab es rund 40 Skills, die bereits einige Tage später um weitere ergänzt wurden. Einen Überblick über die Skills ist über die Alexa-App möglich, allerdings nicht komplett. Denn einige Skills sind verwirrender Weise nur direkt in den Einstellungen zu finden, wie etwa Musikdienste, Listen-Skills wie Any.do und Todoist und Nachrichtenquellen.

  • Amazons Echo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo-Lautsprecher hat einen guten Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben einem Aktivierungsknopf gibt es noch einen Knopf zum Stummschalten des Mikrofons. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Empfang von Sprachbefehlen ist der blaue Leuchtring gut sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Leuchtring erstrahlt rot, wenn die Mikrofone stummgeschaltet sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo hat nur einen Anschluss für das Netzteil. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lautstärke wird am Drehring eingestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Alexa-App finden sich verschiedene Einstelloptionen für Echo. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Tageszusammenfassungen stehen verschiedene Quellen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Listen-Dienste werden von Alexa unterstützt. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit diesen Diensten kann Musik gehört werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein gesetzter Timer erscheint auf dem Hauptbildschirm der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den Skills-Shop kann Alexa erweitert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Verschiedene Skills-Kategorien stehen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Über Smart-Home-Skills kann entsprechendes Zubehör eingebunden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einstellungen für erkanntes Smart-Home-Zubehör (Screenshot: Golem.de)
  • Der von Alexa gesprochene Wetterbericht erscheint auch in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bahn-Auskünfte in der Alexa-App (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem dieser drei Signalwörter wird Echo aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Milch wurde mittels Sprache zur Einkaufsliste hinzugefügt. In den Details kann der Nutzer angeben, ob alles korrekt verstanden wurde. (Screenshot: Golem.de)
  • Im detaillierten Verlauf tauchen alle Sprachkommandos auf und können bei Bedarf einzeln gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Bestellen der DVD "Die glorreichen Sieben" war nicht ganz einfach. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach Eingabe der Sicherungs-PIN wurde die Bestellung durchgeführt - alles mit der Sprache. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einkaufseinstellungen kann eine Sicherungs-PIN vergeben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Einkauf bei Amazon kann komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einkaufsliste ist Bestandteil der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
Über den Skills-Shop kann Alexa erweitert werden. (Screenshot: Golem.de)

Im Vergleich mit den USA stehen hierzulande nur sehr wenig Skills zur Verfügung. In Amazons Heimatland haben Echo-Käufer eine Auswahl von mehr als 3.000 Skills. Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Wochen hierzulande weitere Skills dazu kommen, aber es wird dauern, bis es so viele wie in den USA sein werden.

Viele wichtige Skills fehlen noch

In den USA sind die Echo-Geräte vergleichsweise beliebt, weil es hier so viele Skills gibt, um alltägliche Aufgaben abzuwickeln. So weit ist die deutsche Version noch lange nicht. In den USA kann darüber Essen bestellt oder eine Kinokarte gekauft werden, vergleichbare Möglichkeiten sind für deutsche Nutzer noch nicht zu haben. Im Skill-Shop vermissten wir eine Rubrik mit den Neuerscheinungen.

Wir haben eine Reihe von Skills ausprobiert und vielfach müssen Nutzer diese erst manuell aufrufen. Das fanden wir unpraktisch, weil wir dazu den Namen des Skills wissen mussten. Wer also eine Bahnverbindung heraussucht, kann Alexa nicht einfach sagen, er möchte mit der Bahn von Dortmund nach Wiesbaden fahren. Das wird dann nicht verstanden, es wird also nicht der dazu passende Skill gefunden und aktiviert. Das Aufrufen von Skills ist zeitraubender als das Tippen auf ein App-Icon auf einem Smartphone-Display.

Wer eine Bahnverbindung sucht, muss erst den Bahn-Skill aufrufen und kann dann die gewünschte Verbindung heraussuchen. Für eine konkrete Fahrverbindung lautet das Muster "Alexa, frage Deutsche Bahn nach einer Verbindung von Dortmund nach Bielefeld". Alternativ dazu kann mit "Alexa, starte Deutsche Bahn" ein Dialog gestartet werden. Das Skill fragt dann nacheinander erst den Abfahrtsort, dann den Ankunftsort, die Uhrzeit und schließlich den Reisetag ab.

  • Amazons Echo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo-Lautsprecher hat einen guten Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben einem Aktivierungsknopf gibt es noch einen Knopf zum Stummschalten des Mikrofons. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Empfang von Sprachbefehlen ist der blaue Leuchtring gut sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Leuchtring erstrahlt rot, wenn die Mikrofone stummgeschaltet sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo hat nur einen Anschluss für das Netzteil. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lautstärke wird am Drehring eingestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Alexa-App finden sich verschiedene Einstelloptionen für Echo. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Tageszusammenfassungen stehen verschiedene Quellen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Listen-Dienste werden von Alexa unterstützt. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit diesen Diensten kann Musik gehört werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein gesetzter Timer erscheint auf dem Hauptbildschirm der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den Skills-Shop kann Alexa erweitert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Verschiedene Skills-Kategorien stehen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Über Smart-Home-Skills kann entsprechendes Zubehör eingebunden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einstellungen für erkanntes Smart-Home-Zubehör (Screenshot: Golem.de)
  • Der von Alexa gesprochene Wetterbericht erscheint auch in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bahn-Auskünfte in der Alexa-App (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem dieser drei Signalwörter wird Echo aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Milch wurde mittels Sprache zur Einkaufsliste hinzugefügt. In den Details kann der Nutzer angeben, ob alles korrekt verstanden wurde. (Screenshot: Golem.de)
  • Im detaillierten Verlauf tauchen alle Sprachkommandos auf und können bei Bedarf einzeln gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Bestellen der DVD "Die glorreichen Sieben" war nicht ganz einfach. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach Eingabe der Sicherungs-PIN wurde die Bestellung durchgeführt - alles mit der Sprache. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einkaufseinstellungen kann eine Sicherungs-PIN vergeben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Einkauf bei Amazon kann komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einkaufsliste ist Bestandteil der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
Die Bahn-Auskünfte in der Alexa-App (Screenshot: Golem.de)

Die Antwort der Deutschen Bahn lautet dann: "Deine Verbindung von Dortmund Hauptbahnhof nach Bielefeld Hauptbahnhof, Abfahrt um 16:54 Uhr, heute 1 Minuten später, Ankunft voraussichtlich um 17:59 Uhr. Dies ist eine Direktverbindung, die Abfahrt ist von Gleis 8, die Dauer beträgt 1 Stunde und 4 Minuten."

Für uns war die Bahnauskunft einer der Fälle, bei denen wir es vorziehen, solche komplexen und umfangreichen Informationen lieber auf einem Display zu lesen. Das Vorlesen der Daten empfanden wir als zu zeitraubend. Immerhin lässt sich eine Bahnauskunft mit dem Zuruf "Bitte wiederholen" nochmals ansagen. Über ein Mytaxi-Skill kann außerdem ein Taxi über Alexa gerufen werden.

Mühsamer Einkauf bei Amazon

Mittels Echo kann auch bei Amazon eingekauft werden. Wer das nicht mag, kann die Funktion ganz abschalten. Als weitere Absicherung kann eine PIN eingestellt werden, die vor einer Bestellung angesagt werden muss. Damit soll verhindert werden, dass Bestellungen von Unbefugten durchgeführt werden.

  • Amazons Echo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo-Lautsprecher hat einen guten Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben einem Aktivierungsknopf gibt es noch einen Knopf zum Stummschalten des Mikrofons. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Empfang von Sprachbefehlen ist der blaue Leuchtring gut sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Leuchtring erstrahlt rot, wenn die Mikrofone stummgeschaltet sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo hat nur einen Anschluss für das Netzteil. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lautstärke wird am Drehring eingestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Alexa-App finden sich verschiedene Einstelloptionen für Echo. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Tageszusammenfassungen stehen verschiedene Quellen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Listen-Dienste werden von Alexa unterstützt. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit diesen Diensten kann Musik gehört werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein gesetzter Timer erscheint auf dem Hauptbildschirm der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den Skills-Shop kann Alexa erweitert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Verschiedene Skills-Kategorien stehen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Über Smart-Home-Skills kann entsprechendes Zubehör eingebunden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einstellungen für erkanntes Smart-Home-Zubehör (Screenshot: Golem.de)
  • Der von Alexa gesprochene Wetterbericht erscheint auch in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bahn-Auskünfte in der Alexa-App (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem dieser drei Signalwörter wird Echo aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Milch wurde mittels Sprache zur Einkaufsliste hinzugefügt. In den Details kann der Nutzer angeben, ob alles korrekt verstanden wurde. (Screenshot: Golem.de)
  • Im detaillierten Verlauf tauchen alle Sprachkommandos auf und können bei Bedarf einzeln gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Bestellen der DVD "Die glorreichen Sieben" war nicht ganz einfach. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach Eingabe der Sicherungs-PIN wurde die Bestellung durchgeführt - alles mit der Sprache. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einkaufseinstellungen kann eine Sicherungs-PIN vergeben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Einkauf bei Amazon kann komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einkaufsliste ist Bestandteil der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
Das Bestellen der DVD "Die glorreichen Sieben" war nicht ganz einfach. (Screenshot: Golem.de)

Das Einkaufen über eine Sprachsuche ist allerdings kein Vergnügen. Wir wollten das Remake "Die glorreichen 7 auf DVD" bestellen und brauchten dafür mehrere Anläufe. Das Signalwort DVD verwirrte den Dienst und schlug den Kauf einer ganz anderen Spielfilm-DVD vor - im 7er-Pack. Erst nach mehreren Versuchen war der Antoine-Fuqua-Streifen dabei, wir konnten es nur mit Sprachkommandos bestellen.

Amazon hat Echo einen hochwertigen Lautsprecher verpasst, um damit Musik in guter Qualität zu hören.

 Noch gibt es VerständigungsschwierigkeitenDie Qualität von Alexas Aussprache schwankt 

eye home zur Startseite
freddypad 07. Nov 2016

Das menschliche Gehirn ist zu ganz unglaublichen Leistungen fähig. Da muss man nichts...

Themenstart

Jad 06. Nov 2016

So sehe ich das auch. Ich habe seit gestern Echo und Echo Dot. Übrigens kann man das...

Themenstart

Svenismus 04. Nov 2016

Danke für die Antwort :) die Kalenderfunktion hört sich doch interessant an.

Themenstart

SJ 03. Nov 2016

Du kannst Playlists erstellen. Das berrscht Amazon gut. Ich habe ihn sei Frühling auf...

Themenstart

PULARITHA 03. Nov 2016

Danke dafür!

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. über Hays AG, Karlsfeld
  3. Stadt Ellwangen, Ellwangen
  4. Thalia Bücher GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  2. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  3. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  4. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  5. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  6. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  7. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  8. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  9. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  10. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: Teilzeit Mitbeteiligter hier, AMA!

    Schnarchnase | 18:08

  2. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Teebecher | 18:04

  3. Re: schade ...

    FunnyGuy | 18:03

  4. Re: DECT tötet es bevor es Eier legt.

    Laptel | 18:03

  5. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    Proctrap | 18:00


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel