Amazon Europe Holding Technologies Wie Amazon über Luxemburg 2 Milliarden Dollar Steuern spart

Durch seine Tochterfirmen in Luxemburg spart Amazon Steuern, nicht nur in Europa, sondern auch in den USA. Der legale Trick läuft über geistige Eigentumsrechte für Amazon-Technologie.

Anzeige

Amazon hat durch verschiedene legale Steuertricks mit Tochtergesellschaften in Luxemburg zwei Milliarden US-Dollar an Steuern eingespart. Das hat die Nachrichtenagentur Reuters errechnet. Zuvor wurde bereits berichtet, dass der weltgrößte Internethändler über seine Niederlassungen in dem Großherzogtum mehrere hundert Millionen Euro Steuern vermeide. Reuters hat jedoch errechnet, dass Amazon durch Luxemburg auch in den USA Milliarden spare.

In den USA zahlte Amazon in den vergangenen fünf Jahren etwa 44 Prozent Steuern auf dort erzielte Gewinne. Luxemburg berechnet Unternehmen, die durch geistige Eigentumsrechte ihr Geld verdienen, nur sechs Prozent Steuern auf die Gewinne. Mit weiteren Steuertricks könnten die Zahlungen auf annähernd null Prozent gebracht werden, so Reuters unter Berufung auf Steuerexperten.

Dazu gründete Amazon im Juni 2004 die Tochterfirma Amazon Europe Holding Technologies, die geistige Eigentumsrechte von der US-Konzernzentrale kaufte und wieder an die Töchter zurückvermietete.

Über eine weitere Luxemburger Tochter, Amazon EU SARL, läuft das gesamte Geschäft der Onlineverkäufe in Europa durch die dortigen Amazon-Websites. Um diese Gewinne steuerlich zu reduzieren, zahlte Amazon EU SARL Lizenzgebühren an Amazon Europe Holding Technologies für genutzte Technologie.

Im Frühjahr 2013 wird ein weiteres Amazon-Tochterunternehmen, die Gesellschaft Amazon Publishing Europe, in Luxemburg gestartet. Dies erklärte laut dem Wort aus Luxemburg der Vice President für Amazon Publishing Jeff Belle in einem Brief an die Mitarbeiter des Unternehmens. Von diesem sollen vor allem englischsprachige Autoren und Bücher unter Vertrag genommen werden. Das von Amazon selbst verlegte Kochbuch "The Four Hour Chef" hat sich über 60.000-mal als Printausgabe und als E-Book verkauft. Dazu komme, dass 13 der 100 Kindle-Bestseller aus dem eigenen Amazon-Verlag kommen, so der Bericht weiter.

Microsoft und Apple vermeiden mit ähnlichen globalen Konstrukten ebenfalls Steuern in Milliardenhöhe.


Dietbert 08. Dez 2012

Gerne angenommen! Manche nutze ich mehr andere weniger Letzteres ist wohl so auch wenn...

OnlineGamer 07. Dez 2012

Das Problem ist das er ein kindlicher Weltverbesserer ist. Irgendwann ist diese Phase...

Rulf 07. Dez 2012

1 zu 1000 in weltweit verteilten versandzentren, die alle aus steuerlichen gründen...

Technikfreak 07. Dez 2012

Du hast doch gesagt, dass man das mit Gesetzen lösen kann. Darauf zielen meine Fragen...

Phreeze 07. Dez 2012

Asozial :) Ich frag mich wer asozialer ist, dein Kommentar oder die 2 Länder

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel