Amazon Deutschland: "Wir werden immer wieder zu Streiks aufrufen"
Streik bei Amazon (Bild: Verdi)

Amazon Deutschland "Wir werden immer wieder zu Streiks aufrufen"

Heute wird wieder bei Amazon Deutschland gestreikt. Obwohl die Geschäftsführung weiter Verhandlungen mit der Gewerkschaft ablehnt, wurde jetzt Weihnachtsgeld angeboten.

Anzeige

Am 18. Juli 2013 ist am Amazon-Standort Leipzig wieder gestreikt worden. Das gab die Gewerkschaft Verdi bekannt. Wie ein Gewerkschaftssprecher Golem.de sagte, beteiligten sich heute 470 Lagerarbeiter an dem Arbeitskampf. Amazon ist der weltgrößte Internethändler. Der US-Konzern hat in Leipzig rund 2.000 Beschäftigte, in seinen acht Lagern in Deutschland sind es insgesamt rund 9.000 Arbeiter.

Die Amazon-Geschäftsführung hatte erneut wegen "zu wenig Gemeinsamkeiten mit Verdi" die Aufnahme von Tarifverhandlungen abgelehnt. "Wir werden immer wieder zu Streiks aufrufen, um die Amazon-Geschäftsführung immer weiter unter Druck zu setzen. Ruhe wird es erst geben, wenn es auch für die Amazon-Beschäftigten einen akzeptablen Tarifabschluss gibt", so Verdi-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mag. "Eine branchenübliche Bezahlung beim Versandhandelsprimus ist das Mindeste, was die Beschäftigten erwarten, und diese muss tarifvertraglich festgeschrieben sein."

"Auch die Ferien schrecken uns nicht, die Streiks werden in unterschiedlichster Form mal als Tagesstreiks, mal als Mehrtagesstreik fortgesetzt. Mal gemeinsam mit Bad Hersfeld, mal nur in Leipzig, wir wollen unkalkulierbar bleiben", so Verdi-Streikleiter Thomas Schneider aus Leipzig.

Amazon kündigte an, in diesem Jahr erstmals Weihnachtsgeld zahlen zu wollen. Diese Entscheidung habe aber nichts mit dem Streik zu tun, sondern sei im Rahmen jährlicher Gehaltsüberlegungen entschieden worden. Gezahlt werden sollen zwischen 400 und 600 Euro. Laut Tarifvertrag für den Versandhandel müssten 1.000 Euro gezahlt werden.

Die Geschäftsführung bezeichnet Amazon als Logistikunternehmen, für das die Tarifverträge der Versandhandelsbranche nicht gelten, und lehnt Verhandlungen ab. An keinem der deutschen Standorte gibt es eine Tarifbindung. Das Unternehmen zahlt nach einem firmeneigenen Vergütungssystem, das laut Verdi deutlich unter den Tarifen des Einzel- und Versandhandels liegt.


Charles Marlow 19. Jul 2013

Offensichtlich nehmen sich viele hier nicht mehr als "Arbeitnehmer" sondern...

elend0r 19. Jul 2013

Kannst du da was konkret empfehlen? Mir ist noch kein Shop über den Weg gelaufen, der...

Peter Brülls 18. Jul 2013

Äh. Natürlich. Seit wann bezahlt der Arbeitgeber denn für nicht geleistete Arbeit...

Charles Marlow 18. Jul 2013

Die dieses Jahr nur eben rein zufällig mit einem Negativimage in den Medien zusammenhängen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel